responsive nav
 
Olympic Worldcup 2016 - Sail Melbourne - Melbourne AUS - Medal Races
Olympic Worldcup 2016 - Sail Melbourne - Melbourne AUS - Medal Races

Alle Nachrichten für Olympic Worldcup - Trofeo Princesa Sofia - Palma ESP

Regatta-Info
loading content
Olympic Worldcup - Trofeo Princesa Sofia - Palma ESP

Samstag, 2. April 2011– Samstag, 9. April 2011

Website: www.trofeoprincesasofia.org/noticias.php

Regatta-News
Montag, 11. April 2011   (Bild © Nico Martinez)

Olympic Worldcup 2011 - Trofeo Princesa Sofia - Palma ESP - Die Bilanz

 Olympic Worldcup 2011 - Trofeo Princesa Sofia - Palma ESP - Die Bilanz Vom Ausgang des ersten europäischen Weltcups des Jahres haben wir bereits gestern berichtet. Einmal mehr erwies sich England mit seinen Olympia-Siegern mit 1. Plätzen bei den Finns (Ben Ainslie GBR), den Lasern (Paul Goodison) und den Starbooten (Percy/Simpson GBR) als die stärkste Nation. Zwei Gesamtsiege gab es aber auch für Frankreich (Charbonnier/Mion siegten bei den 470er-Männer, Dyen Christidis gewannen die Wertung der 49er) und für Neuseeland (Jo Aleh/Bianca Barbarich bei den 470er Frauen und Sara Winther bei den Laser Radial). Je einen ersten Rang gabes für Holland (Dorian Van Rijsselberge, RS:X-Männer), Spanien (Marina Alabau, RS:X-Frauen), die USA (Sally Barkow, Frauen Match-Race). Zufrieden zeigt sich auch das Sailing-Team-Germany mit zwei 2. Rängen (Heiko Kröger bei den 2.4m und Robert Stanjek/Frithjof Kleen GER) und der Österreichische Segelverband, die dank Delle-Karth/Resch AUT bei den 49ern eine Bronze-Medaille eroberten.
Auch vom enttäuschenden Abschneiden des Schweizer Teams haben wir berichtet, eine Stellungnahme der nutzlosen Geldverschwendungs-Maschine Swiss Sailing Team AGmit ihren auch für die Medien-Arbeit rekord-hohen Ausgaben gibt es zur Zeit noch nicht.
Sonntag, 10. April 2011   (Bild © Jesus Renedo)

Olympic Worldcup 2011 - Trofeo Princesa Sofia - Palma ESP - Final Day

 Olympic Worldcup 2011 - Trofeo Princesa Sofia - Palma ESP - Final Day Bei Sonnenschein und ab Mittag einer moderaten Seabreeze mit 7-10 kn ging gestern in der Bucht von Palma die Trofeo Princesa Sofia mit den Medal Races, respektive den Finals des Frauen Match Races zu Ende. Sally Barkow USA und ihr Team sorgten dort mit einem 3-1-Sieg über Silja Lehtinen FIN für einen amerikanischen Erfolg, Anna Tunnicliffe USA bezwang Claire Leroy FRA im kleinen Final mit 2-0 - die Ergebnisse. Ansonsten konnten sich die Führenden mehrheitlich behaupten: Ben Ainslie GBR gewann bei den Finns auch das Medal Race und siegte letztendlich deutlich vor Giles Scott GBR und Thomas Le Breton FRA. Einen französischen Doppelsieg gabs bei den 470er-Männer durch Charbonnier/Mion FRA und Leboucher/Garros FRA, Patience/Bithell GBR rückten noch auf Rang 3 vor. Keine Veränderungen auf den Podium brachte das Medal Race der 470er-Frauen: Jo Aleh/Bianca Barbarich NZL siegten vor Kondo/Tabata JPN und Cohen/Vered ISR. Der Sieg bei den 49ern ging an Dyen/Christidis FRA, Sibello/Sibello ITA behaupteten sich auf Rang 2, Delle-Karth/Resch AUT gelang im Medal Race noch der Sprung auf Rang 3 - sie freuen sich auf den Handshake mit dem König. Hinter den bereits vor dem Medal Race als Sieger der Starboote feststehenden Percy/Simpson GBR belegen gleich drei Teams punktgleich Rang 2 ! Dank besser Einzel-Läufe sicherte sich das neu formierte Team Robert Stanjek/Frithjof Kleen GER Silber, Torben Grael/Marcello Ferreira BRA holten sich Bronze, Negri/Voltolini ITA mussten mit Rang 4 vorlieb nehmen. Bei den Surfern schliesslich siegten Dorian Van Rijsselberge NED bei den RS:X-Männern vor Tom Ashley NZL und Nick Dempsey GBR, bei den RS:X-Frauen sorgte Marina Alabau ESP für den einzigen Heimsieg, Charline Picon FRA blieb 2., im italienischen Duell - der Weltcup von Palma war für das italienische Team die erste Olympia-Selektion - verdrängte Alessandra Sensini ITA ihre Teamkolligen Laura Linares ITA noch vom Podium. Der Schlussbericht, alle Ranglisten und die Videos der Medal Races - je eines pro Klasse !
Samstag, 9. April 2011   (Bild © Jesus Renedo)

Olympic Worldcup 2011 - Trofeo Princesa Sofia - Palma ESP - Day 5 - Erste Sieger stehen fest

 Olympic Worldcup 2011 - Trofeo Princesa Sofia - Palma ESP - Day 5 - Erste Sieger stehen fest Bereits vor den heutigen Medal Races sind gestern zum Abschluss der Qualifikationen die ersten Medaillen-Entscheidungen gefallen. Bei erneut unkonstanter Seabreeze sicherten sich die Olympia-Sieger Ian Percy/Andrew Simpson GBR bei den Starbooten mit 27 Punkten Vorsprung bereits vor dem heutigen Medal Race den Gesamtsieg, und dies bei ihrer Rückkehr in den Olympia-Circuit nach einem Jahr Pause. Die besten Karten für die weiteren Medaillen haben Negri/Voltolini ITA mit zwei Punkten Vorsprung auf Grael/Ferreira BRA und deren 8 auf Stanjek/Kleen GER. Einen britischen Sieg wird es heute auch bei den Finns geben, Giles Scott GBR hat mit 14 Punkten Rückstand als einziger noch die (theoretische) Möglichkeit, Olympia-Sieger Ben Ainslie GBR einzuholen. Thomas Le Breton FRA folgt auf Rang 3. Gute Chancen auf den Gesamtsieg haben heute auch Charbonnier/Mion FRA bei den 470er Männer, ihr Vorsprung auf Leboucher/Garros FRA beträgt 9 Punkte, Mantis/Kagialis GRE folgen als 3. Einen französischen Sieg dürfte es auch bei den 49ern geben, Emanuel Dyen/Stéphane Christidis FRA führen mit 10 Punkten Vorsprung auf Sibello/Sibello ITA, Norregaard/Lang DEN liegen als 3. bereits 44 Punkte zurück, und kämpfen heute gegen Delle-Karth/Resch AUT um Bronze. Mit 8 Punkten Vorsprung gehen Jo Aleh/Bianca Barbarich NZL ins Medal Race der 470er-Frauen, Ai Kondo/Wakako Tabata JPN und Cohen/Vered ISR folgen auf den Rängen 2 und 3. Bei den Windsurfern scheinen die Vorentscheidungen ebenfalls bereits gefallen zu sein: Marina Alabau ESP führt das Klassement der Frauen mit 11 Punkten Vorsprung auf Charline Picon FRA an, 6 Punkte beträgt der Vorsprung von Dorian Van Rijsselberge NED bei den RS:X-Surfern, Nick Dempsey GBR, Tom Ashley NZL, Ricardo Santos BRA und Byron Kaokkalanis GRE haben ebenfalls noch Medaillen-Chancen. Im Frauen Match Race kommt es heute zum Finale zwischen Silja Lehtinen FIN und Sally Barkow USA, Anna Tunnicliffe USA und Claire Leroy FRA kämpfen um Rang 3. Der offizielle Bericht und das Video des Tages. Die Medal Races können heute live mitverfolgt werden.
Samstag, 9. April 2011   

Laser - Olympic Worldcup 2011 - Trofeo Princesa Sofia - Palma ESP - Day 5

 Laser - Olympic Worldcup 2011 - Trofeo Princesa Sofia - Palma ESP - Day 5 Zu einem äusserst spannenden Dreikampf kommt es heute bei den Laser Standard: Tom Slingsby AUS, Paul Goodison GBR und Nick Thomson GBR liegen nur gerade zwei Punkte auseinander und werden die Medaillen unter sich ausmachen - die Rangliste der Standards vor dem heutigen Medal Race.
Mit 5 Punkten ist der Vorsprung von Sara Winther NZL bei den Laser Radial etwas grösser, Evi Van Acker BEL und Veronika Fenclova CZE liegen zur Zeit auf den Rängen 2 und 3, aber auch Gintare Scheidt LTU (gestern Tagesbeste mit den Rängen 1 und 2), Paige Railey USA und Marit Bouwmeester NED können sich noch Chancen auf eine Medaille ausrechnen. Der offizielle Tagesbericht und das Video des Tages. Die Entscheidung in den heutigen Medal-Races kann live im Internet mitverfolgt werden.
Samstag, 9. April 2011   (Bild © Jesus Renedo)

Olympic Worldcup 2011 - Palma ESP - Day 5 - Keine Schweizer in den Medal Races

 Olympic Worldcup 2011 - Palma ESP - Day 5 - Keine Schweizer in den Medal Races Mit der magersten Bilanz seit Jahren kehrt das Schweizer Team von Mallorca zurück, es konnte sich niemand für die Medal Races qualifizieren. Einen rabenschwarzen Tag erlebten gestern vor allem Flavio Marazzi und Enrico De Maria bei den Starbooten, die zuvor mit guten Einzelrängen bis auf Platz 5 vorstiessen, gestern allerdings nach einem weiteren Frühstart unter Druck gerieten und in der zweiten Wettfahrt des Tages bei nur gerade 11-14 kn Wind auch noch (einmal mehr) den Mast brachen - sie fielen auf Rang 15 zurück. Jean-Pascal Chatagny/Patrick Ducommun SUI und Michel Niklaus/Serge Pulfer SUI beendeten die Serie auf den Rängen 33 und 36. Auch Nathalie Brugger SUI konnte sich mit den Tagesrängen 14 und 27 nicht mehr weiter steigern und verblieb bei den Laser Radial auf dem 18. Gesamtrang. Manon Luther SUI und Erika Frederiksson SUI klassierten sich auf den Rängen 36 und 48 der 78 Teilnehmerinnen. Einziger Lichtblick im Schweizer Lager waren die jungen Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI, welche in der Goldfleet der 470er gestern einen 8. Laufrang erzielten und im sehr leistungs-dichten Feld den guten 27. Schlussrang belegten. [ilk=588]Matias Bühler/Simon Brügger SUI [/ilk] klassierten sich als 36., Adrien und Olivier Gremaud SUI wurden 59. der 84 Teams. Bei den 470er-Frauen beendeten Stéphanie und Romy Hasler SUI den Weltcup auf Rang 32, die ehemalige Schweizer Olympia-Teilnehmerin Emmanuelle Rol FRA verpasste mit Vorschoterin Hélène Defrance FRA das Medal Race als 12. um 14 Punkte - die Rangliste. Christian Steiger verlor bei den Laser Standard noch einige Ränge und wurde 43., Guillaume Girod SUI klasierte sich auf Rang 72, Lauri Kalkkinen SUI wurde 116. Bei den Finns schliesslich belegten die Schweizer die Ränge 46 (Christoph Christen), 66 (Thomas Gautschi) und 68 (Silvan Hofer). Eine offizielle Stellungnahme des kostspieligen Verwaltungs-Apparates Swiss Sailing Team AG gibt es noch keine.
Samstag, 9. April 2011   (Bild © Jesus Renedo)

Paralympic Worldcup 2011 - Trofeo Princesa Sofia - Palma ESP - Final Day

 Paralympic Worldcup 2011 - Trofeo Princesa Sofia - Palma ESP - Final Day Mit zwei weiteren Wettfahrten beendeten gestern die paralympischen 2.4m als erste ihre Wettkämpfe im Palma. Mit den Tages-Rängen 1 und 2 machte Thierry Schmitter NED gestern alles klar, nachdem er bereits am Starttag die Führung übernommen hatte. Heiko Kröger GER und Megan Pascoe GBR holen die weiteren Medaillen. Die Schlussrangliste, das Video des Tages und der Tagesbericht.
Freitag, 8. April 2011   (Bild © Jesus Renedo)

Olympic Worldcup - Trofeo Princesa Sofia - Palma ESP - Day 4 - Grosse Veränderungen an der Spitze

 Olympic Worldcup - Trofeo Princesa Sofia - Palma ESP - Day 4 - Grosse Veränderungen an der Spitze Weiterhin sehr anspruchsvoll zeigt sich die Bucht von Palma: Eine leichte und unkonstante Seabreeze sorgte in einigen Klassen für Umstürze an der Spitze, nur wenige konnten sich in beiden Wettfahrten ganz vorne klassieren. Zu ihnen gehörte Ben Ainslie GBR, der beide Wettfahrten der Finns gewann und nun bereits 9 Punkte vor Giles Scott GBR und 24 vor Thomas Le Breton FRA liegt. Zwei Laufsiege gab es auch für Dorian Van Rijsselberge NED bei den RS:X-Surfern, er führt klar vor Nick Dempsey GBR und Olympia-Sieger Tom Ashley NZL. Mit den Tagesrängen 1 und 10 bauten Percy/Simpson GBR ihre Führung bei den Starbooten auf 10 Punkte aus, neu auf Rang 2 liegen nun Campbell/Coleman USA gefolgt von Negri/Voltolini ITA. Neue Leader gibt es dagegen bei den 470er-Männer, wo Charbonnier/Mion FRA nun an der Spitze liegen, drei Punkte vor Leboucher/Garros FRA und deren 8 vor den Tagesbesten Mantis/Kagialis GRE. Eine französische Führung gibt es auch weiterhin bei den 49ern durch Dyen/Christidis FRA, Sibello/Sibello ITA konnten aber bis auf 4 Punkte aufschliessen, bereits 20 Punkte zurück liegen Fletcher/Sign GBR. Auch bei den 470er-Frauen mussten die bisher souverän führenden Kondo/Tabata JPN ihren 1. Rang abgeben: Cohen/Vered ISR liegen nun knapp vor Aleh/Barbarich NZL, die Japanerinnen sind mit 5 Punkten Rückstand aber weiterhin im Titelrennen. Mit den Tagesrängen 1 und 3 verteidigte Marina Alabau ihre Führung bei den RS:X-Surferinnen, Charline Picon FRA (gestern 1/2) rückte allerdings etwas näher, neu auf Rang 3 folgt Laura Linares ITA. Bereits im Gange sind die Viertelfinals des Frauen Match Race: In den Best-of-Five-Serien liegen mit je 2-0 Siegen Anna Tunnicliffe USA (gegen Stephanie Hazard NZL) und Silja Lehtinen FIN (gegen Silke Hahlbrock GER) deutlich vorne, zwischen Lucy MacGregor GBR und Sally Barkow USA steht es ebenso 1-1 unentschieden wie im französischen Duelle zwischen Claire Leroy FRA und Anne Leberre FRA. Heute stehen bei den Matchracerinnen die Halbfinals und in allen anderen Klassen die letzten beiden Wettfahrten auf dem Programm, am Samstag folgen dann die Medal Races. Der Wetterbericht kündigt gleiche Bedingungen wie gestern an. Der offizielle Bericht und das Video des Tages.
Freitag, 8. April 2011   

Laser - Olympic Worldcup - Trofeo Princes Sofia - Palma ESP - Day 4

 Laser - Olympic Worldcup - Trofeo Princes Sofia - Palma ESP - Day 4 Trotz erneut schwieriger Leicht-Wind-Bedingungen und einer Disqualifikation für Tom Slingsby AUS und einem Frühstart von Paul Goodison GBR behaupteten sich die beiden Dominatoren der Klasse gestern an der Spitze der Laser Standard. Nick Thomson GBR auf Rang 3 konnte allerdings zu Goodison GBR aufschliessen, Weltmeister Tom Slingsby liegt nur zwei Punkte vor ihnen. Als Tagesbester mit den Rängen 1 und 2 rückte Sam Meech NZL auf Rang 4 vor. Heute wird die Qualifikation für das Medal Race abgeschlossen, die Ränge 7 bis 16 liegen nur 17 Punkte auseinander !
Trotz eines Tagessieges musste Paige Railey USA ihre Führung bei den Laser Radial abgeben, ein 28. Rang in der zweiten Wettfahrt warf sie auf Rang 3 zurück. Zurück an der Spitze ist Evi Van Acker BEL, nur einen Punkt dahinter folgt Veronika Fenclova CZE. Spannend wird heute die Qualifikation für das Medal Race: Die Ränge 6 (Annalise Murphy IRL) bis 20 (Tania Elias-Calles MEX) liegen nur 15 Punkte auseinander, die Bedingungen für die beiden heutigen Wettfahrten sollen ähnlich schwierig bleiben wie gestern. Der offizielle Bericht und das Video des Tages.
Donnerstag, 7. April 2011   (Bild © Jesus Renedo)

Olympic Worldcup 2011 - Trofeo Princesa Sofia - Palma ESP - Day 3 - Ein französischer Tag

 Olympic Worldcup 2011 - Trofeo Princesa Sofia - Palma ESP - Day 3 - Ein französischer Tag Zuerst ablandiger Nordost-Wind, dann Flaute, dann Seabreeze aus Süden, gestern gab es ein ähnliches Szenario wie am Vortag. Entsprechend schwierig blieben die Bedingungen in der Bucht von Palma auch gestern. Im Laser Radial etwa, erreichte die führende Paige Railey USA das Ziel der ersten Wettfahrt nicht mehr innerhalb der Zeitlimite, mit einem 5. Rang im zweiten Lauf des Tages blieb sie aber deutlich an der Spitze des Klassementes. Evi Van Acker BEL und Marit Bouwmeester NED belegen die Ränge 2 und 3. Dicht gedrängt präsentiert sich die Spitze bei den Laser Standard, nur je einen Punkt trennen Paul Goodison GBR, Tom Slingsby AUS und Nick Thomson GBR, Simon Grotelüschen GER ist nun 8. Bei den 470er-Männer kamen die französischen Teams endlich auf Touren: Charbonnier/Mion FRA schlossen punktemässige zu den weiterhin führenden Belcher/Page AUS auf, punktgleich auf Rang 3 liegen Patience/Bithell GBR und Leboucher/Garros FRA. Eine Klasse für sich bleiben Ai Kondo/Wakako Tabata JPN bei den 470er-Frauen, ihr Vorsprung auf Cohen/Vered ISR beträgt bereits 11 Punkte, Aleh/Barbarich NZL folgen als Dritte. Bei den Finns geht das britische Duell an der Spitze weiter: Ben Ainslie GBR führt mit einem Punkt Vorsprung auf Giles Scott GBR, neu auf Rang folgt Thomas Le Breton FRA. Auch bei den 49ern wusste Frankreich zu glänzen, als Tagesbeste eroberten Dyen/Christidis die Führung mit bereits 15 Punkten Vorsprung auf Krüger-Andersen/Thorsell DEN, Sibello/Sibello ITA sind nun 3. An der Spitze der Starboote bleiben die Olympia-Gold-Medallisten unter sich, es führen weiterhin Percy/Simpson GBR vor Kusdznierewicz/Zycki POL und Scheidt/Prada BRA. In der Repechage des Frauen-Match-Race - leider lässt sich die Rangliste nicht öffnen - hat Stéphani Hazard NZL mit 3-0 Siegen die besten Chancen, sich heute einen der zwei verbleibenden Viertelfinal-Plätze zu ergattern. Bei den Windsurfern schliesslich hat Dorian Van Rijsselberge NED mit zwei Tagessiegen wieder die Spitze des Männerklassementes übernommen, Marina Alabau ESP baute ihre Führung bei den Frauen aus, Charline Picon FRA ist neu nun auf Rang 2. Der Bericht und das Video des Tages.
Donnerstag, 7. April 2011   (Bild © Jesus Renedo)

Olympic Worldcup 2011 - Palma ESP - Day 3 - Marazzi/De Maria SUI im Vormarsch

 Olympic Worldcup 2011 - Palma ESP - Day 3 - Marazzi/De Maria SUI im Vormarsch Dank Streichresultat und einem 5. Laufrang in der einzigen Wettfahrt des Tages rückten Flavio Marazzi/Enrico De Maria SUI bei den Starbooten gestern auf Rang 8 vor und haben heute und morgen gute Chancen, sich für das Medal Race vom Samstag zu qualifizieren. Mit den Tagesrängen 9 und 14 zeigten Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI gestern bei den 470er-Männer erneut eine solide Leistung und qualifizierten sich mit Leichtigkeit für die Final-Regatten in der Goldfleet. Als 35. werden Matias Bühler/Simon Brügger SUI ebenfalls in der Goldfleet mitsegeln, Gremaud/Gremaud SUI verpassten die Quali dagegen deutlich. Auch Stéphanie und Romy Hasler, der zweiten Equipe des Leman Sailing Teams, lief es gestern nicht sonderlich gut, sie liegen nun an 32.Stelle der 470er-Frauen. Emmanuelle Rol/Hélène Defrance SUI/FRA konnten sich dort dank einem 2. Laufrang auf Platz 14 steigern. Als 43. der 127 Teilnehmer dürfte Christian Steiger SUI bei den Laser Standard die Goldfleet wohl gerade noch geschafft haben, Guillaume Girod SUI wird als 88. in der Silverfleet dabei sein, Lauri Kalkkinen SUI ist 116. und damit in der Bronzefleet. Einen Rückschlag gab es leider auch für Nathalie Brugger SUI, mässige Tagesränge bei den Laser Radial warfen sie auf Rang 18 zurück, sie wird aber in der Goldfleet ebenso mit dabei sein wie Manon Luther SUI auf Rang 30. Erika Frederiksson SUI segelte ihre besten Läufe gestern und rückte auf Rang 44 vor. Mit den Rängen 50 (Christoph Christen SUI), 64 (Silvan Hofer SUI) und 66 (Thomas Gautschi SUI) haben sich die Schweizer Finns alle für die Silverfleet qualifiziert.
Mittwoch, 6. April 2011   (Bild © Jesus Renedo)

Olympic Worldcup 2011 - Trofeo Princesa Sofia - Palma ESP - Day 2

 Olympic Worldcup 2011 - Trofeo Princesa Sofia - Palma ESP - Day 2 Während am Morgen bei abflauendem, ablandigem Gradient-Wind in allen Klassen je eine Wettfahrt gesegelt wurde, setzte am Nachmittag eine ebenfalls moderate Seabreeze ein. Stark segeln weiterhin die Engländer: Luke Patience/Stuart Bithell GBR übernahmen bei den 470ern die Führung vor Rogers/Grube GBR und Belcher/Page AUS, Charbonnier/Meyer FRA konnten sich auf Rang4 steigern. Ebenfalls zwei Tagessiege und die Gesamt-Führung gab es für Ben Ainslie GBR bei den Finns, Giles Scott GBR und Pieter-Jan Potsma NED folgen dahinter. Neu in Führung bei den RS:X-Surfern liegt Nick Dempsey GBR, Shahar Zubari ISR und Dorian Van Rijsselberge NED sind die ersten Verfolger. Mit zwei Tagessiegen in drei Wettfahrten setzten sich Pietro und Gianfranco Sibello ITA an die Spitze der 49er, Fletcher/Sign GBR und Dyen/Christidis FRA folgen auf den Rängen 2 und 3. Als einziger der Männer-Klassen konnte bei den Lasern Tom Slingsby AUS seine Führung behaupten, Paul Goodison GBR hat sich mit zwei Laufsiegen allerdings auf die Verfolgung gemacht, Julio Alsogaray ARG ist Dritter. Neu in Führung bei den Starbooten sind Kusznierewicz/Zycki POL, Percy Simpson GBR und Scheidt/Prada BRA folgen dahinter. Ai Kondo/Wakako Tabata JPN behaupteten sich an der Spitze der 470er-Frauen, als Team des Tages rückten Jo Aleh/Bianca Barbarich NZL mit zwei Laufsiegen auf Rang 2 vor. Neu an der Spitze der RS:X-Surferinnen liegt Marina Alabau ESP, Alessandra Sensini ITA fiel auf Rang 2 zurück. Bei den Laser Radial übernahm Paige Railey USA die Führung vor Marit Bouwmeester NED und Veronika Fenclova CZE. Im Frauen-Match-Race schliesslich konnte die Round Robin abgeschlossen werden, Silija Lehtinen FIN (7-0) und Claire Leroy FRA (6-1) aus der Gruppe A, Sally Barkow USA (7-0) und Silke Hahlbrock GER (6-1) aus der Gruppe B und Anna Tunnicliffe USA (7-0) und Lucy MacGregor GBR (5-2) aus der Gruppe C qualifizierten sich direkt für die Viertelfinals, die letzten beiden Plätze werden heute in einer Repechage ausgemacht. Der Tagesbericht und das Video des Tages.
Mittwoch, 6. April 2011   (Bild © Jesus Renedo)

Olympic Worldcup - Palma - Nathalie Brugger SUI Tagesbeste bei den Radials

 Olympic Worldcup - Palma - Nathalie Brugger SUI Tagesbeste bei den Radials Mit zwei 2. Plätzen gelang Nathalie Brugger SUI nach ihrem missglückten STarttag ein starkes Comeback, sie liegt nun an 9.Stelle der Laser Radial und auch Manon Luther SUI konnte sich dank eines 5. Laufranges auf Rang 22 steigern. Erika Frederikson SUI folgt als 46. der 78 Teilnehmerinnen. Gesteigert haben sich auch Flavio Marazzi/Enrico De Maria SUI bei den Starbooten, die Tagesränge 7 und 16 brachten sie auf Rang 16, ihren Frühstart vom Starttag können sie erst heute Abend streichen und werden dann noch weiter vorrücken. Niklaus/Pulfer SUI und Chatagny/Ducommun SUI folgen auf den Rängen 30 und 32. Ein Frühstart warf dagegen Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI bei den 470er-Männer auf Rang 34 zurück, bestes Schweizer Team sind nun Matias Bühler/Simon Brügger auf Rang 30, beide Teams haben intakte Chancen, sich heute definitiv für die Gold-Fleet zu qualifizieren. Gremaud/Gremaud SUI fassten ebenfalls einen Frühstart und sind nun 66. Zwei verunglückte Wettfahrten warfen Stéphanie und Romy Hasler SUI bei den 470er-Frauen auf Rang 27 zurück, Emmanuelle Rol/Hélène Defrance FRA/SUI konnten sich dagegen dank eines 3. Laufranges auf 17 verbessern. Ein Top-Ten-Rang glückte auch Christian Steiger SUI bei den Laser Standard, als 27. ist er auf Gold-Fleet-Kurs. Guillaume Girod SUI (gestern mit einem 8. Rang) ist nun 63., Lauri Kalkkinen SUI folgt auf Rang 155. Bei den Finns schliesslich segelt CHristoph Christen SUI konstant und wir mit dem Streichresultat noch weiter vorrücken, zur Zeit liegt er auf 56., Silvan Hofer SUI und Thomas Gautschi SUI folgen als 65., resp 67. Für die Qualifikation in die Gold-Fleet der besten 40 bedarf es heute noch einer massiven Steigerung.
Mittwoch, 6. April 2011   (Bild © Jesus Renedo)

Olympic Worldcup 2011 - Palma ESP - Solide Leistungen des Sailing Team Germany

 Olympic Worldcup 2011 - Palma ESP - Solide Leistungen des Sailing Team Germany Nach einem für das Sailing Team Germany fulminanten Starttag mit Spitzenleistungen für Simon Grotelüschen bei den Lasern, Toni Wilhelm bei den RS:X-Surfern und Erik Heil/Thomas Plössel bei den 49ern konnten die deutschen Segler auch am zweiten Tag bei moderateren Bedingungen meist vorne mithalten: Simon Grotelüschen behauptete sich bei den Laser Standard mit den Tagesrängen 3 und 7 auf dem 4. Zwischenrang, Malte Kamrath und Philipp Buhl als 25., resp. 40. sind ebenfalls auf Gold-Fleet-Kurs. Als Gruppen-Zweite haben sich Silke Hahlbrock und ihr Team im Frauen Match Race mit 6-1 Siegen bereits vorzeitig für die Viertel-Finals qualifiziert. Als 17. bei den 470er-Männer sind Ferdinand Gerz/Patrick Follmann klar auf Gold-Fleet-Kurs, und auch Zepuntke/Baldewein und (Rang 33) und Zellmer/Seelig (Rang 40) können sich heute noch Chancen für eine Qualifikation ausrechnen. Mit Jan Kurfeld auf Rang 14 und Matthias Miller als 24. sind auch die deutschen Finn-Segler klar in der ersten Ranglistenhälfte. Etwas Federn lassen musste dagegen Toni Wilhelm bei den RS:X-Surfern, dank seinem starken Auftakt am Montag liegt er aber weiterhin an 12. Stelle, Windsurferin Moana Delle konnte sich gestern auf Rang 11 der RS:X-Frauen verbessern. Im Bereich der Top Ten liegen auch Briesenick-Pudenz/Massmann und Heil/Plössel als 11. und 15. bei den 49ern, ebenso Robert Stanjek/Frithjof Kleen (Rang 10) und Alexander Schlonski/Matthias Bohn (Rang 12) bei den Starbooten. Franziska Goltz segelte gestern mit den Rängen 5 und 9 ganz vorne mit und ist nun 16. bei den Laser Radial. Heiko Kröger liegt bei den 2.4m als 3. ausgezeichnet im Medaillen-Rennen. Der offizielle Bericht (engl.) und das Video des Tages.
Dienstag, 5. April 2011   (Bild © Jesus Renedo)

Olympic Worldcup - Palma ESP - Day 1 - Kein Schweizer Tag

 Olympic Worldcup - Palma ESP - Day 1 - Kein Schweizer Tag Nur wenige Schweizer kamen am Starttag mit den ruppigen Bedingungen zu recht. Zu ihnen gehörten die beiden 470er-Nachwuchsteams: Bei den 470er-Männer liegen Yannick Brauchli/Romuald Hausser SUI mit den Tagesrängen 13 und 4 auf dem ausgezeichneten 15. Zwischenrang, Stéphanie und Romy Hasler SUI liegen in den eigentlich ungeliebten starken Winden als eine der leichtesten Mannschaften auf Rang 22 der 50 470er-Frauen-Teams, unter anderem sind sie deutlich vor den Europameisterinnen Rol/Defrance FRA, welche ebenfalls beide Wettfahrten zu Ende segelten. Ein Frühstart warf Marazzi/De Maria bei den Starbooten vorläufig auf Rang 23 zurück, ihr 6. Laufrang in der zweiten Wettfahrt kann sich aber sehen lassen. Niklaus Pulfer SUI und Chatagny/Ducommun SUI folgen auf den Rängen 26 und 29. Als 34. bei den Laser Standard ist Christian Steiger auf Goldfleet-Kurs, Nathalie Brugger SUI und Manon Luther SUI konnten sich bei den Laser Radial nicht wunschgemäss in Szene setzen und liegen auf den Rängen 27 und 30. Bester Schweizer Finn ist Christoph Christen auf Rang 60.
Dienstag, 5. April 2011   (Bild © Jesus Renedo)

Paralympic World Cup - Trofeo Princesa Sofia - Palma ESP - Day 1

 Paralympic World Cup - Trofeo Princesa Sofia - Palma ESP - Day 1 Als erste begannen gestern in Palma die 2.4m noch vor dem nachmittäglichen Abflauen der frischen Winde ihre Wettfahrten. Thierry Schmitter NED überzeugte mit zwei Laufsiegen, Heiko Kröger GER und Megan Pascoe GBR folgen auf den Rängen 2 und 3 der 10 Teilnehmer aus 6 Nationen. Die Rangliste und der Tagesbericht.


« Zurück
loading content
1#1##0#0
 
 
loading content