responsive nav

Alle Nachrichten für Volvo 70 - Volvo Ocean Race 2011/2012 - Alicante ESP

Regatta-Info
loading content
Volvo 70 - Volvo Ocean Race 2011/2012 - Alicante ESP

Freitag, 28. Oktober 2011– Sonntag, 8. Juli 2012

Website: www.volvooceanrace.com/en/home.html

Regatta-News
Sonntag, 8. Juli 2012   (Bild © Ian Roman)

Volvo Ocean Race 2012 - Galway IRL - FINAL RESULTS

 Volvo Ocean Race 2012 - Galway IRL - FINAL RESULTS Während fast 8 Monaten haben wir beinahe täglich über das Volvo Ocean Race 2011/12 berichtet, das dank der Ausgeglichenheit der Teams so spannend verlief wie selten eine Weltumrundungs-Regatta. Mit dem letzten Inport-Race von Galway IRL ging es gestern nun zu Ende. Der Gesamtsieg von Franck Cammas FRA 'Groupama' stand bereits fest, mit einem Sieg im Inport Race holte sich 'Puma' mit Ken Read USA den Sieg in der Inport-Wertung knapp vor 'Camper' und Chris Nicholson NZL. Der Start zum nächsten Volvo Ocean Race erfolgt im Oktober 2014, die Organisatoren hoffen mit den neuen OneDesign-Yachten bis zu 10 Teams an den Start zu bringen. Der Bericht, das Schlussklassement und das Video des Inport Race.
Samstag, 7. Juli 2012   

Volvo Ocean Race 2012 - Galway IRL - Heute letztes Inport Race

 Volvo Ocean Race 2012 - Galway IRL - Heute letztes Inport Race Mit dem Inport Race von Galway an der irischen Westküste geht heute das Volvo Ocean Race 2011/12 zu Ende. Während die Gesamtwertung bereits zu Gunsten von 'Groupama' und Franck Cammas FRA entschieden ist, wird es heute nochmals spannend umd ide Spezial-Wertung der Inport Races. 'Camper' (Chris Nicholson NZL) und 'Puma' (Ken Read USA) liegen punktgleich an der Spitze, 'Groupama' folgt mit nur einem Punkt Rückstand. Das Inport Race kann ab 13 h UTC live im Internet mitverfolgt werden. Die Vorschau.
Dienstag, 3. Juli 2012   (Bild © Ian Roman)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 9 - Galway IRL Day 3 - 'Camper' gewinnt Etappe - 'Groupama' die Gesamtwertung

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 9 - Galway IRL Day 3 - 'Camper' gewinnt Etappe - 'Groupama' die Gesamtwertung In der Nacht auf heute erreichte das Feld er Volvo 70 ihren letzten Zielhafen Galway an der irischen Westküste. Innerhalb voon nur 17 Minuten trafen die ersten 4 ein, 'Camper' (Chris Nicholson NZL) holte sich den Sieg und damit auch Rang 2 in der Gesamtwertung. Auf Rang 2 der Etappe folgt Franck Cammas FRA mit seiner 'Groupama' - das französische Team hat damit das Volvo Ocean Race 2011/2012 definitiv gewonnen. 'Puma' (Ken Read USA) und 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) belegen sowohl in der Etappe als auch im Gesamtklassement die Ränge 3 und 4. Der Bericht und das Video.
Montag, 2. Juli 2012   

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 9 - Day 1

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 9 - Day 1 Bei moderaten Winden um die 15 kn starteten die sechs Teams gestern zur Schlussetappe des Volvo Ocean Race 2012. Bereits hat das Feld die Hälfte der Distanz zurückgelegt und wird schon morgen das Ziel erreichen. 'Camper' mit Chris Nicholson NZL und 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP liegen gleichauf an der Spitze, 'Puma' mit Ken Read USA folgt mit 0,2 Meilen Rückstsand als 3. Der Race-Viewer
Samstag, 30. Juni 2012   (Bild © Paul Todd)

Volvo Ocean Race 2012 - Lorient FRA - Heute Start zum Inport Race

 Volvo Ocean Race 2012 - Lorient FRA - Heute Start zum Inport Race Ab heute tritt das Volvo Ocean Race 2012 in die Schlussphase: Um 13 Uhr erfolgt der Start zum Inport Race von Lorient, morgen Sonntag beginnt dann die letzte, nur 550 Meilen lange Schlussetappe nach Galloway IRL, wo es nochmals ein zur Gesamtwertung zählendes Inport Race geben wird. 'Groupama' mit Franck Cammas FRA führt mit 23 Punkten Vorsprung auf 'Puma' (Ken Read USA) und dürfte wohl kaum mehr von der Spitze zu verdrängen sein. Das Inport Race kann ab 13 Uhr CET live im Internet mitverfolgt werden.
Freitag, 22. Juni 2012   (Bild © Maria Muino)

Volvo Ocean Race 2012 - Lorient FRA

 Volvo Ocean Race 2012 - Lorient FRA Eine strenge Haltung nahm am Mittwoch die Jury ein und verweigerte die Gesuche von 'Telefonica', 'Groupama' und 'Abu Dhabi' die Yachten zu Reparatur-Zwecken auszuwassern - der Bericht. Dies trifft vor allem 'Telefonica' hart, welche beide Ruder beschädigte und nun bei Verwendung von neuen Ersatz-Rudern in den verbleibenden drei Rennen jeweils einen Rang zurückgestuft wird, falls sie diese einsetzen. Noch ist offen, ob die alten Ruder repariert werden konnte. Das spanische Team lag in der 8. Etappe in Führung, als die Ruder weggerissen wurden, im Tagesbericht schildert Iker Martinez ESP die Ereignisse im Sturm in der Biscaya. Der Start zur letzten Etappe nach Galloway IRL erfolgt am Sonntag in einer Woche.
Dienstag, 19. Juni 2012   (Bild © Ian Roman)

Volvo Ocean Race 2012 - Lorient FRA

 Volvo Ocean Race 2012 - Lorient FRA Nach der ruppigen Etappe, vor allem der Rückweg von den Azoren nach Lorient mit mehr als 40 kn Wind hatte es in sich, sind die Teams nun fieberhaft daran, in Lorient ihre Volvo 70 wieder in Stand zu stellen. Die Regeln verbieten ein Auskranen der Yachten, mehrere Teams, darunter auch die an der Ruderanlage havarierte 'Telefonica' habe bei der Jury nun ein Gesuch gestellt, um die Reparaturen trotzdem an Land ausführen zu können. Am Freitag steht bereits das Show-Rennen der Pro-Am Series auf dem Programm, am Samstag folgt das Inport Race von Lorient und am Sonntag wird zur Schluss-Etappe nach Irland gestartet. Der Bericht.
Samstag, 16. Juni 2012   (Bild © Paul Todd)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 8 - Day 6 - Etappensieg für 'Groupama'

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 8 - Day 6 - Etappensieg für 'Groupama' Mit einem Heimsieg für 'Groupama' und Franck Cammas FRA endete gestern in Lorient die 8. Etappe des Volvo Ocean Race. Mit einer Stunde Rückstand erreichte 'Camper' (Chris Nicholson NZL) das Ziel als 2., 'Puma' (Ken Read USA) folgt auf Rang 3. In der Gesamtwertung baute 'Groupama' seine Führung auf nun 23 Punkte aus, in den verbleibenden zwei Inport Races und der Schluss-Etappe nach Irland gibt es noch maximal 42 Punkte zugewinnen. Dem französischen Team dürfte der Sieg kaum mehr zu nehmen sein. Der Bericht und das Video der Zielankunft.
Freitag, 15. Juni 2012   

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 8 - Day 5 - Aus für 'Telefonica'

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 8 - Day 5 - Aus für 'Telefonica' In der Schussfahrt in Richtung Ziel in Lorient fiel gestern eine Vorentscheidung: Bei mehr als 40 kn Wind brach bei 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) zuerst das eine Ruder weg, bei der Halse in Richtung Lorient beschädigten die Spanier dann auch das zweite Ruder. Im Sicherheits-Modus segeln sie nun mit halber Geschwindigkeit und sind bereits auf Rang 5 zurückgefallen, womit auch ihre Chancen auf den Gesamtsieg weg sind. An der Spitze hat sich 'Groupama' mit Franck Cammas abgesetzt und dürfte heute Nachmittag als Siegerin in ihrem Heimat-Hafen Lorient eintreffen. 'Camper' (Chris Nicholson NZL) folgt mit 15 Meilen Rückstand, 'Puma' (Ken Read USA) liegt 22 Meilen hinter den Franzosen zurück. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Donnerstag, 14. Juni 2012   (Bild © Yann Riou - Groupama)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 8 - Day 4

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 8 - Day 4 Bei Winden über 30 kn jagt das Feld unter Spi nun mit hohen Geschwindigkeiten in Richtung Lorient. Gut möglich, dass im Verlaufe des Tages ein neuer 24-Stunden-Rekord für Einrümpfer aufgstellt wird, der bisherige Rekord hält 'Ericsson 4' mit 596 Meilen. An der Spitze liegt weiterhin 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP, 6,1 Meilen dahinter folgt 'Puma' mit Ken Read USA. Nach technischen Problemen mit dem Grossfall - Reffen war unmöglich - ist 'Groupama' (Franck Cammas FRA) vorübergehend auf Rang 4 zurückgefallen, hat nun aber die Verfolgung aufgenommen und ist nur knapp hinter 'Puma' auf Rang 3 vorgestossen. Bis ins Ziel fehlen noch 650 Meilen, bereits morgen früh dürfte die Etappe entschieden sein. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Mittwoch, 13. Juni 2012   (Bild © Paul Todd)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 8 - Day 3

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 8 - Day 3 Abflauende Winde haben das Feld gestern in der Anfahrt auf die Azoren zusammenrücken lassen. Noch heute Morgen werden die sechs Teams die Insel San Miguel umrunden und in Richtung Nord-Osten und Etappen-Ziel Lorient weiter segeln. Knapp mit nur 0,8 Meilen Vorsprung hat 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP wieder die Führung übernommen, 'Groupama' (Franck Cammas FRA) und 1,7 Meilen hinter den Spaniern auch 'Puma' (Ken Read USA) folgen dicht dahinter. Bis ins Ziel fehlen noch 1160 Meilen, mit den nun auffrischenden achterlichen Winden werden die Volvo 70 Frankreich aber sehr rasch erreichen. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Dienstag, 12. Juni 2012   (Bild © Diego Fructuoso)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 8 - Day 2

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 8 - Day 2 Bei abflauenden Winden ist das Feld der sechs Teams heute Morgen in der Anfahrt auf die Azoren, die Wende-Marke der 8. Etappe, bevor es zurück nach Lorient an der französischen Atlantik-Küste geht. Im Raumschot-Speed-Rennen hat 'Groupama' mit Franck Cammas FRA die alleinige Führung übernommen, 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) liegt allerdings nur gerade 0,3 Meilen zurück. Auch sonst blieben die Abstände bisher gering. Auf dem Rückweg dürften die Teams eine Front aus Westen erreichen und bei ruppigen Bedingungen und hohen Geschwindigkeiten bereits in der Nacht auf Freitag im Ziel eintreffen. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Montag, 11. Juni 2012   (Bild © Paul Todd)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 8 - Day 1

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 8 - Day 1 Bei guten Bedingungen starteten die 6 Teams gestern in Lissabon zur 8. Etappe, die von Lissabon POR via die Azoren nach Lorient FRA führt. Die ersten vier Teams der Gesamtwertung können sich alle noch Chancen auf den Sieg ausrechnen, noch stehen zwei Etappen und zwei Inport Races aus. Heute Morgen um 4 Uhr lag 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP mit 1,7 Meilen Vorsprung auf 'Puma' (Ken Read USA) in Führung. Für die 1900 Meilen lange Etappe dürften die Volvo 70 nur rund 5 Tage benötigten. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Sonntag, 10. Juni 2012   (Bild © Paul Todd)

Volvo Ocean Race 2012 - Lissabon POR - In-port Race

 Volvo Ocean Race 2012 - Lissabon POR - In-port Race Mit einem Sieg gestern im In-port Race von Lissabon festigte 'Groupama' mit Franck Cammas FRA ihre Führung in der Gesamtwertung. Ihr Vorsprung auf 'Telefonica' beträgt nun 8 Punkte. Vor den letzten Etappen liegen die ersten vier Teams so dicht beisammen wie noch nie in einem Weltumrundungs-Rennen, und mit dem Start zur 8. Etappe heute beginnt das Finale um den Gesamt-Sieg. Die relativ kurze Etappe führt über 1940 Meilen von Lissabon um die Azoren und zurück nach Lorient FRA. Heute um 14 Uhr erfolgt der Start, der wie immer auf der Event-Website mitverfolgt werden kann.
Freitag, 1. Juni 2012   (Bild © Paul Todd)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 7 - Day 12 - Etappensieg für 'Abu Dhabi'

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 7 - Day 12 - Etappensieg für 'Abu Dhabi' In einer knappen Entscheidung mit nur gerade 6 Minuten Vorsprung erreichte gestern 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR erstmals ein Etappen-Ziel als Siegerin. Die zweitklassierte 'Groupama' (Franck Cammas FRA) verdrängte im Gesamtklassement 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) von der Spitze. Die Abstände bleiben aber weiterhin gering, noch stehen drei Etappen sowie die Inport Races aus. Der Bericht und die Videos.
Donnerstag, 31. Mai 2012   (Bild © Yann Riou)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 7 - Day 11

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 7 - Day 11 In der Nacht auf heute hat das Feld die letzte grosse Hürde vor der Ziel-Anfahrt erreicht. In einer Flauten-Zone mit 2-4 kn Wind sind die 6 Volvo 70 bis auf 30 Meilen zusammen gerückt. Wer als erster die Passatwinde vor der Küste Portugals erreicht, dürfte die Etappe gewinnen. Noch fehlen 230 Meilen, die Zielankunft in Lissabon ist für heute Abend vorgesehen. An der Spitze liegt weiterhin 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR, nur 12 Meilen dahinter folgen gleichauf 'Groupama' (Franck Cammas FRA) und 'Puma' (Ken Read USA). Die Gesamt-Führende 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) folgt auf Rang 5 mit einem Rückstand von 23 Meilen. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Mittwoch, 30. Mai 2012   (Bild © Andres Soriano)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 7 - Day 10

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 7 - Day 10 Nach einer 48-stündigen Schussfahrt mit achterlichen Winden wird das Feld heute auf der Höhe der Azoren erneut eine flaue Zone erreichen, in der das Feld wohl wieder zusammengeschoben wird. 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR lag heute Morgen weiterhin an der Spitze, 27 Meilen dahinter folgt 'Puma' (Ken Read USA). 'Groupama' (36 Meilen Rückstand) und 'Telefonica' (46 Meilen zurück) folgen auf den Rängen 3 und 4. In den nächsten 48 Stunden dürften die Karten neu gemischt werden, wer zuerst frische Winde erreicht, hat gute Chancen bis nach Lissabon an der Spitze zu bleiben. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Dienstag, 29. Mai 2012   (Bild © Amory Ross)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 7 - Day 9

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 7 - Day 9 Seit gestern segelt das ganze Feld bei konstanten südwestlichen Winden um die 20 kn, entsprechend hohe Geschwindigkeiten werden erreicht. Abu Dhabi mit Ian Walker GBR konnte ihre Führung behaupten und liegt 29 Meilen vor Puma. Etwas aufgerückt sind die am Ende des Feldes segelnden Groupama (Franck Cammas FRA) - Rückstand 54 Meilen - und Telefonica (Iker Martinez ESP) - Rückstand 66 Meilen. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Montag, 28. Mai 2012   (Bild © Amory Ross)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 7 - Day 8

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 7 - Day 8 Als Erste erreichte gestern 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR frische Winde und konnte sich bis heute Morgen fast 90 Meilen vom Feld absetzen. 'Puma' (Ken Read USA) und 15 Meilen dahinter 'Camper' (Chris Nicholson NZL) bleiben die ersten Verfolger. Die beiden in der Gesamtwertung Führenden 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) und 'Groupama' (Franck Cammas FRA) folgen mit mehr als 100 Meilen Rückstand am Ende des Feldes. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Sonntag, 27. Mai 2012   (Bild © Nick Dana)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 7 - Day 7

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 7 - Day 7 Den besten Weg durch die unkonstanten Winde des Nordatlantiks fand gestern 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR, die sich wieder an die Spitze zurückkämpfte, 'Puma' (Ken Read USA) 19 Meilen dahinter und 'Camper' (Chris Nicholson NZL) mit 24 Meilen Rückstand folgen dahinter. 'Groupama' und 'Telefonica' weisen knapp 50 Meilen Rückstand auf. Mit einer Front aus Norden dürften sich diese Abstände heute einpendeln. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Freitag, 25. Mai 2012   

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 7 - Day 5

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 7 - Day 5 Auf der Jagd nach einer allerdings zu schnell vorbeiziehenden Westfront dümpelt das Feld zur Zeit im Zentrum eines Hochdruckgebietes vor sich hin. Entsprechend gab es gestern zahlreiche Positions-Änderungen. Neu in Führung liegt 'Abu Dhabi‘ mit Ian Walker GBR, nur 2 Meilen dahinter folgt 'Camper‘ mit Chris Nicholson NZL. Die gestern noch führende 'Telefonica‘ (Iker Martinez ESP) ist ganz im Süden mit einem Rückstand von 11 Meilen auf Rang 5 zurückgefallen. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Donnerstag, 24. Mai 2012   (Bild © Abu Dhabi)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 7 - Day 4

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 7 - Day 4 Eine unklare Wetter-Situation könnte heute für entscheidende Verschiebungen im Feld sorgen. Als Erste hat Camper (Chris Nicholson NZL) vom Feld weggehalst, um im Norden frischere Winde zu suchen, die Neuseeländer sind damit vorübergehend auf den letzten Rang zurückgefallen. An der Spitze hält sich weiter Telefonica (Iker Martinez ESP), 22 Meilen dahinter folgt Groupama (Franck Cammas FRA). Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Dienstag, 22. Mai 2012   (Bild © Paul Todd)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 7 - Day 2

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 7 - Day 2 Auf dem Weg nach Norden hat das Feld gestern wie erwartet ein Tiefdruckgebiet mit frischen Winden erreicht. 'Groupama' mit Franck Cammas FRA blieb am Rande des Wirbels und konnte am längsten von guten Bedingungen profitieren und übernahm damit die Führung. 32 Meilen dahinter folgt 'Puma' (Ken Read USA), 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP liegt 6 Meilen hinter den Amerikanern zurück. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Montag, 21. Mai 2012   (Bild © Ian Roman)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 7 - Day 1

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 7 - Day 1 10 Stunden nach dem Start segelt das Feld der nun wieder sechs Volvo 70 bei leichten Winden entlang der Küste Floridas gegen Norden. Noch liegt das Feld dicht beisammen, 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) liegt 0,3 Meilen vor 'Groupama' (Franck Cammas FRA). Die per Fracht nach Miami gelieferte chinesische 'Sanya' mit Mike Sanderson NZL folgt am Schluss des Feldes mit 3,5 Meilen Rückstand. Die 7.Etappe führt von Miami USA über den Atlantik nach Lisabon POR. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Donnerstag, 10. Mai 2012   (Bild © Ian Roman)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 6 - Miami USA - Day 18 - Etappensieg für 'PUMA'

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 6 - Miami USA - Day 18 - Etappensieg für 'PUMA' Zwar konnte 'Camper' mit Chris Nicholson NZL in der Ziel-Anfahrt bis auf 0,6 Meilen zu den führenden Amerikanern aufrücken, Ken Read USA und sein 'PUMA'-Team gaben aber ihren zweiten Etappensieg nicht mehr aus der Hand und trafen 1 Std 8 min vor den Neuseeländern im Etappenziel in Miami ein. Den Kampf um Rang 3 entschied 'Groupama' mit Franck Cammas FRA für sich, 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP folgte 35 Minuten hinter den Franzosen. Damit sind die vier Top-Teams auch in der Gesamtwertung wieder nahe zusammengerückt, in den kommenden Etappen - Leg 7 führt von Miami nach Lissabon (Start 20.Mai) - ist für Spannung gesorgt. Der Tagesbericht und die Videos.
Mittwoch, 9. Mai 2012   (Bild © Amory Ross-PUMA)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 6 - Day 17 - Heute Zielankunft

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 6 - Day 17 - Heute Zielankunft Zu einem spannenden Finale dürfte es heute Abend in Miami am Ziel der 6. Etappe des VOR kommen. Mit nur gerade 11 Meilen Vorsprung liegt 'Puma' mit Ken Read USA weiterhin an der Spitze, die leichten unkonstanten Winde dürften Verfolgerin 'Camper' mit Chris Nicholson NZL aber immer wieder Gelegenheiten für Attacken geben. Auch das Duell um Rang 3 ist noch nicht entschieden: 'Groupama' (Frank Cammas FRA) liegt nur 6 Meilen vor der in der Gesamtwertung führenden 'Telefonica' (Iker Martinez ESP). Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Montag, 7. Mai 2012   (Bild © Hamish Hooper)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 6 - Day 15

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 6 - Day 15 Rund 480 Meilen vor dem Ziel sorgen flaue Bedingungen für Hochspannung an der Spitze. Der Abstand zwischen der weiterhin führenden 'Puma' mit Ken Read USA und 'Camper' (Chris Nicholson NZL) beträgt nur gerade 17 Meilen. Mit 47 Meilen Rückstand hat 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) dagegen einiges eingebüsst. Am schnellsten unterwegs war gestern 'Groupama' (Franck Cammas FRA) die den Rückstand auf 99 Meilen verkürzen konnte. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Sonntag, 6. Mai 2012   (Bild © Amory Ross-PUMA)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 6 - Day 14

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 6 - Day 14 Schwache Winde um die 10 kn prägten auch gestern das Geschehen der 6. Etappe des Volvo Ocean Race. 'Puma' mit Ken Read USA konnte ihren Vorsprung auf 28 Meilen ausbauen, 'Camper' (Chris Nicholson NZL) und 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) folgen praktisch gleichauf dahinter. Die flauen Bedingungen dürften die Ziel-Ankunft weiter verzögern, bis nach Miami sind es noch 790 Meilen oder rund vier Tage. Einigen Teams geht unterdessen bereits der Proviant aus ! Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Samstag, 5. Mai 2012   (Bild © Nick Dana)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 6 - Day 13

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 6 - Day 13 Entlang der karibischen Insel-Kette hat sich das Spitzen-Duo 'Puma' (Ken Read USA) und 'Camper' (Chris Nicholson NZL) in den vergangenen 24 Stunden bei leichten achterlichen Winden im Gleichtakt fortbewegt, der Abstand beträgt weiterhin 8 Meilen. Mit einem Schlag gegen Süden hat 'Camper' nun allerdings etwas frischere Winde, gut möglich, dass es schon bald zu einem Leader-Wechsel kommt. Etwas zurückgefallen ist dagegen 'Telefonica' (Iker Martinez ESP), ihr Abstand ist auf 27 Meilen angewachsen. 'Groupama' auf Rang 4 konnte den Rückstand dagegen auf 93 Meilen verringern. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Samstag, 28. April 2012   (Bild © Diego Fructuoso)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 6 - Day 6

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 6 - Day 6 Langsam aber sicher nähert sich das Feld der südlichen Passat-Windzone. bereits gestern kamen die Führenden mit frischeren Winden wieder etwas schneller voran. Heute erreichen die Teams das Cabo Branco, den östlichsten Punkt Brasiliens. 'Puma' mit Ken Read USA liegt weiterhin an der Spitze, als Gewinnerin des Tages ist 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP aber bis auf 10 Meilen herangerückt. Ganz am Ende des Feldes hat 'Groupama' (Franck Cammas FRA) massiv Distanz eingebüsst und liegt bereits 114 Meilen zurück. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Freitag, 27. April 2012   (Bild © Amory Ross-PUMA)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 6 - Day 5

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 6 - Day 5 Parallel zur brasilianischen Küste segeln die fünf Teams auf räumlichen Kursen mit Geschwindigkeiten um die 15 kn in Richtung Norden. Zuvorderst weiterhin 'Puma' mit Ken Read USA, mit 20 Meilen Rückstand folgt 'Camper' (Chris Nicholson NZL) auf Rang 2, 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) ist 36 Meilen hinter den Amerikanern auf Rang 3 vorgerückt. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Donnerstag, 26. April 2012   (Bild © Hamish Hooper)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 6 - Day 4

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 6 - Day 4 Wie erwartet hat das Feld der fünf Volvo's gestern eine Zone mit leichten Winden erreicht. Wer von den Teams nun als Erstes die südlichen Passat-Winde erreicht, dürfte sich in den kommenden 48 Stunden entscheidend absetzen können. Heute Morgen lag 'Puma' mit Ken Read USA an der Spitze, 17, respektive 19 Meilen dahinter folgen 'Camper' (Chris Nicholson NZL) und 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR). Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Mittwoch, 25. April 2012   (Bild © Yann Riou)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 6 - Day 3

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 6 - Day 3 Die fünf Teams setzten gestern ihre räumliche Fahrt entlang der brasilianischen Küste fort. Als Gewinnerin des Tages ist die in der Mitte segelnde 'Puma' (Ken Read USA) bis auf 3 Meilen zur führenden 'Camper' (Chris Nicholson NZL) herangerückt. Das Feld liegt weiterhin nur 35 Meilen auseinander und erreicht heute Mittag eine flauere Zone mit drehenden Winden. Bereits morgen dürfte das Klassement ganz anders aussehen. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Dienstag, 24. April 2012   (Bild © Hamish Hooper)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 6 - Day 2

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 6 - Day 2 Nach einem schnellen Start hat das Feld an der brasilianischen Küste nun leichtere Winde erreicht. Während 'Camper' und 'Abu Dhabi' ihr Glück in Landnähe suchen, haben die beiden in der Gesamtwertung führenden 'Telefonica' und 'Groupama' eine Route ins offene Meer hinaus gewählt, 'Puma' segelt einen mittleren Kurs. Heute Morgen lag die dicht beisammen segelnde 'Land-Gruppe' in Führung, 'Camper' (Chris Nicholson NZL) liegt 2,1 Meilen vor 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR). Die Zone mit leichten, unkonstanten Winden hat allerdings erst begonnen und die Abstände blieben gering: 'Groupama' am Ende des Feldes liegt nur 29 Meilen zurück. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Montag, 23. April 2012   (Bild © Ian Roman)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 6 - Day 1

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 6 - Day 1 Bei 15-20 kn Wind erfolgte gestern Abend (CET) der Start zur 6. Etappe des Volvo Ocean Race, die von Itajai BRA über 4'800 Meilen nach Miami USA führt. In den kommenden Tagen werden räumliche Winde für ein schnelles Rennen sorgen. Mit 5 Meilen Vorsprung hat sich 'Puma' (Ken Read USA) an die Spitze gesetzt, 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) und weitere 2 Meilen dahinter 'Groupama' (Franck Cammas FRA) sind die ersten Verfolger. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Sonntag, 22. April 2012   (Bild © Paul Todd)

Volvo Ocean Race 2012 - Itajai BRA - 'Groupama' gewinnt In-Port Race

 Volvo Ocean Race 2012 - Itajai BRA - 'Groupama' gewinnt In-Port Race Nach dem die im In-Port Race von Itajai von Beginn an führende 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) nach einer Bahn-Änderung die falsche Marke rundete (der Bericht) und auf den letzten Rang zurückfiel, war der Weg frei für den ersten Sieg in einem Inport-Race für 'Groupama' und Franck Cammas FRA. Das französische Team konnte damit auch in der Gesamtwertung seinen Rückstand auf die Spanier auf 16 Punkte reduzieren. Der Bericht. Heute Sonntag um 18 Uhr CET erfolgt der Start zur 6. Etappe über den Äquator nach Miami USA, der live im Internet mitverfolgt werden kann.
Samstag, 21. April 2012   (Bild © Ian Roman)

Volvo Ocean Race 2012 - Itajai BRA - In-port Race

 Volvo Ocean Race 2012 - Itajai BRA - In-port Race Heute um 14 Uhr Lokal-Zeit (20 Uhr CET) erfolgt in Itajai BRA der Start zum In-port Race. Neben den vier Teams, welche die 5. Etappe zu Ende gesegelt haben, wird voraussichtlich auch 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR) mit am Start sein, welche erst am Donnerstag per Frachter angeliefert wurde und in einer Express-Aktion nun repariert werden konnte. Der Bericht. In den drei nicht zur Gesamtwertung zählenden Kurz-Regatten der Pro-Am-Series, siegte gestern 'Camper' - mit an Bord sind jeweils Sponsoren und Gäste. Der Bericht und das Video.
Mittwoch, 18. April 2012   (Bild © Paul Todd)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 30 - Auch 'Camper' im Ziel

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 30 - Auch 'Camper' im Ziel Als letztes im Rennen verbliebenes Team hat gestern die neuseeländische 'Camper' das Etappen-Ziel in Itajai BRA erreicht, 10 Tage nach den Etappensiegern von 'Puma'. Bereits am Freitag geht es mit dem In-port race von Itajai weiter, am Samstag erfolgt dann der Start zur 6. Etappe in Richtung Miami USA. Heute wird nun auch 'Abu Dhabi' per Frachter in Brasilien angeliefert, dem Team von Ian Walker bleiben nur zwei Tage, um ihre Volvo 70 in Stand zu stellen. Der Tagesbericht.
Samstag, 14. April 2012   (Bild © Diego Fructuoso)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 27

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 27 Heute Morgen fehlten Camper noch 973 Meilen bis ins Ziel in itajai BRA. In den kommenden 48 Stunden erreichen die neuseeländer nun eher flaue Zonen, es wird sich zeigen ob sie die Etappe bis am Montag beenden können - der Race-Viewer.
Mit nur einem Boot, das die 5. Etappe heil überstanden hat, ist das Volvo Ocean Race teilweise scharf kritisiert worden. Auf der Event-Website verteidigen die Skipper das Format, der Bericht.
Freitag, 13. April 2012   (Bild © Hamish Hooper)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 27

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 27 Bei moderateren Bedingungen um die 20 kn setzte 'Camper' mit Chris Nicholson NZL gestern ihren einsamen Weg in Richtung Etappenziel fort, bis Itajai BRA sind es nun noch 1700 Meilen. Dort hat 'Groupama' gestern einen neuen Mast erhalten, den es nun einzurichten gilt. Eng werden dürfte es dagegen für 'Abu Dhabi', dessen Boot erst am 18. April in Itajai BRA per Fracht eintrifft. Am 20. April erfolgt dort bereits das Inport Race, dem Shore Team bleiben 48 Stunden um auf beiden Seiten des Buges je ein 4 Quadratmeter grosses Stück Bordwand einzufügen. Der Race-Viewer und der Tagesbericht.
Donnerstag, 12. April 2012   

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 26

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 26 Als einziges Team ist 'Camper' (Chris Nicholson NZL) in dieser ereignisreichen 5. Etappe noch unterwegs. Nach der Umrundung des Kap Horns gab es für die neuseeländische Volvo 70 mit Winden um die 60 kn bereits wieder einen Härte-Test, der aber ohne Schäden verlief. Die Neusseländer werden voraussichtlich erst am kommenden Montag im Ziel in Itajai BRA eintreffen. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Mittwoch, 11. April 2012   (Bild © Paul Todd)

Volvo Ocean Race 2012 - Itajai BRA - Leg 5 - 'Groupama' auf Rang 3

 Volvo Ocean Race 2012 - Itajai BRA - Leg 5 - 'Groupama' auf Rang 3 Zwar verzögerten flaue Bedingungen vor der Küste Brasiliens die Zielankunft des französischen Teams gestern noch etwas, am Nachmittag erreichte die unter Notrigg segelnde 'Groupama' mit Franck Cammas FRA das Ziel dann aber doch noch. Der Bericht. Noch rund eine Woche unterwegs sein wird die neuseeländische 'Camper', die nach ihrem Reparatur-Stop in Chile heute um Mitternacht (CET) bei moderaten Bedingungen das Kap Horn umrundet hat und noch fast 2'000 Meilen zurückzulegen hat - siehe Race-Viewer und den Bericht. 'Abu Dhabi' hofft, Itajai per Cargo noch rechtzeitig zu erreichen, um beim Inport Race in Brasilien am 20. April wieder mit dabei sein zu können. Der Bericht.
Dienstag, 10. April 2012   (Bild © Yann Riou)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 24 - 'Groupama' im Ziel

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 24 - 'Groupama' im Ziel Noch heute Morgen wird auch 'Groupama' mit Franck Cammas FRA das Ziel in Itajai BRA erreichen. Um 3 Uhr fehlten noch 40 Meilen bis ins Ziel, trotz Notrigg erreicht 'Groupama' immerhin noch 6 kn Geschwindigkeit. Mit dem 3. Etappenrang können sich die Franzosen auf Rang 2 der Gesamtwertung behaupten. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Montag, 9. April 2012   (Bild © Yann Riou)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 23

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 23 Während die beiden siegreichen Teams von 'Puma' und 'Telefonica' das Leben an Land geniessen ist 'Groupama' mit Franck Cammas FRA mit ihrem aus den Überresten des gebrochenen Mastes gebastelten Not-Rigg auf gutem Weg sich Rang 3 zu sichern. Noch fehlen 221 Meilen bis ins Ziel nach Itajai BRA. Einen weiten Weg hat dagegen 'Camper' noch zurückzulegen, die gestern nach ihrem Reparatur-Stop in Puerto Montt an der chilenischen Westküste wieder losgesegelt ist. Noch 2'500 Meilen und die Umrundung des Kap Horns warten auf das neuseeländische Team. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Samstag, 7. April 2012   (Bild © Ian Roman)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 21 - Etappensieg für 'Puma'

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 21 - Etappensieg für 'Puma' Mit gerade mal 12 Minuten Vorsprung auf 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) holte sich in Itajai BRA gestern Nachmittag 'Puma' mit Ken Read USA ihren ersten Etappensieg in dieser Ausgabe des Volvo Ocean Race. Eine logische Siegerin, kam 'Puma' doch als einziges Team ohne grössere Havarien über die Runden. Vom Wetterglück begünstigt, zeigte 'Telefonica' eine beeindruckende Aufholjagd, sie durchquerte den Süd-Atlantik bis nach Brasilien eineinhalb Tage schneller als 'Puma'. Die drittklassierte 'Groupama' (Franck Cammas FRA) hat sich in Punta del Este' aus den Resten des gebrochenen Mastes ein Notrigg gebastelt und ist wieder los gesegelt, um die verbleibenden 650 Meilen bis ins Ziel in Angriff zu nehmen. 'Camper' (Chris Nicholson NZL), die einzig verbliebene Konkurrentin, ist immer noch in Chile zur Reparatur ihrer Volvo 70 und hat noch nicht einmal das Kap Horn passiert. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Freitag, 6. April 2012   (Bild © Diego Fructuoso)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 20 - 'Telefonica' hat aufgeschlossen !

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 20 - 'Telefonica' hat aufgeschlossen ! Die unglaubliche Aufholjagd von 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP ging auch gestern weiter. Die Spanier sind heute Morgen bis auf 15 Meilen an die führende 'Puma' (Ken Read USA) herangerückt und sind mit 24 kn Durchschnittsgeschwindigkeit weiterhin 4 kn schneller als die Amerikaner ! Bis ins Ziel auf der brasilianischen Ferien-Insel Itajai fehlen noch 150 Meilen, bereits heute Nachmittag dürfte das Rennen entschieden sein. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos, u.a. mit einem Bericht von 'Groupama', die daran ist ein Notrigg zu erstellen, um die Etappe trotz gebrochenem Mast noch fertig segeln zu können.
Donnerstag, 5. April 2012   (Bild © Yann Riou)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 19 - Mastbruch auf 'Groupama'

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 19 - Mastbruch auf 'Groupama' Ein Mastbruch auf 'Groupama' (Franck Cammas FRA) setzte gestern dem Match Race zwischen den Franzosen und 'Puma' (Ken Read USA) 550 Meilen vor dem Ziel ein Ende. Franck Cammas FRA will sich nun mit einem Notrigg bis ins Etappen-Ziel durchschlagen und sich Rang 3 sichern. Immer weiter vor rückt dagegen 'Telefonica' (Iker Martinez ESP), die nun nur noch 40 Meilen hinter 'Puma' zurückliegt. In den ab heute abflauenden Winden keine unaufholbare Distanz. Von den beiden in Puerto Montt angelangten havarierten Teams wird 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR) ihre Volvo 70 per Frachter nach Itajai BRA transportieren lassen, 'Camper' (Chris Nicholson NZL) will dagegen das Rennen wieder aufnehmen. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Mittwoch, 4. April 2012   (Bild © Amory Ross-PUMA)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 18

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 18 Auch gestern segelten 'Groupama' (Franck Cammas FRA) und 'Puma' (Ken Read USA) wie bei einer Wochenend-Regatta mehrheitlich in Sichtweite. Die Führung wechselte regelmässig, heute Morgen liegt 'Groupama' mit 3 Meilen Vorsprung wieder in Führung. 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) setzte auch gestern ihre unglaubliche Verfolgungs-Jagd fort. Heute Morgen lagen die Spanier noch 58 Meilen zurück und sind weiterhin 2 kn schneller unterwegs als das Spitzen-Duo ! Bis ins Ziel fehlen noch 720 Meilen. 'Camper' hat unterdessen Puerto Montt an der chilenischen Küste erreicht, die Neuseeländer rechnen mit rund drei Tagen Reparatur-Zeit. 'Abu Dhabi' dürfte heute in Puerto Montt eintreffen. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Dienstag, 3. April 2012   (Bild © Diego Fructuoso)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 17

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 17 Während sich 'Puma' (Ken Read USA) und 'Groupama' (Franck Cammas FRA) an der Spitze bei sehr flauen Bedingungen weiterhin ein enges Duell liefern - der Abstand betrug heute Morgen gerade mal 1,1 Meilen - profitiert die auf Rang 3 segelnde 'Telefonica' weiter von guten Bedingungen uind konnte ihren Rückstand auf 137 Meilen reduzieren. Noch vor drei Tagen lagen die Spanier über 400 Meilen zurück ! Am kommenden Samstag dürften die Sieger im Ziel eintreffen, noch fehlen 930 Meilen bis nach Itajai BRA. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Montag, 2. April 2012   

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 16

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 16 Beinahe in Sichtweite segeln 'Puma' (Ken Read USA) und 'Groupama' (Franck Cammas FRA) seit gestern vor der Küste Argentiniens, die Amerikaner haben mit 6 Meilen Vorsprung die Führung übernommen. Und dies nach mehr als 4'000 gesegelten Meilen ! Von guten Windverhältnissen profitiert auch 'Telefonica' (Iker Martinez ESP), die gestern mehr als 100 Meilen wettmachte und nun noch 273 Meilen zurückliegt. Noch fehlen 1'100 Meilen bis ins Ziel. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Sonntag, 1. April 2012   (Bild © Diego Fructoso)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 15

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 15 Nur kurz dauerte der Reparatur-Stop von 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) in einer Bucht 10 Meilen nach dem Kap Horn. Mit Hilfe der Shore-Crew konnten die Strukturschäden rasch behoben werden. Mit einer Rückenverletzung hat Bowman Antonio Cuervos ESP das Team vorübergehend verlassen, er stürzte in den ruppigen Wellen des Süd-Pazifiks unglücklich, soll in der 6.Etappe aber wieder mit dabei sein. Die Spanier liegen nun 410 Meilen hinter der Spitze, mit dem 3. Etappen-Rang können sie sich aber auf Rang 1 des Gesamtklassemntes behaupten. Ganz vorne hat 'Puma' (Ken Read USA) bis auf 10 Meilen zu 'Groupama' (Franck Cammas FRA aufgeschlossen, die verbleibenden 1450 Meilen bis Itajai BRA dürften ein spannendes Duell bringen. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Samstag, 31. März 2012   (Bild © Yann Riou)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 14

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 14 Heute Nacht haben 'Groupama' (Franck Cammas FRA) und drei Stunden später auch 'Puma' (Ken Read USA) bei rund 20 kn Wind das Kap Horn umrundet. Im Südatlantik kreuzen die beiden nun bei leichten Winden auf. Schneller unterwegs war die auf Rang 3 segelnde 'Telefonica' (Iker Martinez ESP), die in den vergangenen 24 Stunden mehr als 100 Meilen aufholen konnte. Die Spanier werden in Ushuaia ARG, gleich nach der Kap-Horn-Umrundung einen kurzen Reparatur-Stop einlegen, sie hoffen bereits nach 12 Stunden wieder im Rennen zu sein. Der Race-Viewer, der Bericht und die Videos.
Freitag, 30. März 2012   (Bild © Amory Ross-PUMA)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 13

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 13 Heute werden 'Groupama' mit Franck Cammas FRA und 23 Meilen dahinter auch 'Puma' (Ken Read USA) das Kap Horn erreichen. Abflauende Winde haben die Amerikaner wieder etwas aufrücken lassen. Trotz Vorsicht erreichte 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR gestern einen Top-Speed von 41 kn (!), wenig später meldet das Team allerdings technische Probleme, ihr Boot begann sich zu delaminieren. Heute Morgen zeigt der Race-Viewer einen Total-Stillstand, 'Abu Dhabi' scheint in Richtung Neuseeland abgedreht zu haben - der Bericht. Nach zwei Wochen mit mindestens 7-Meter-Wellen sind die Teams nun erleichtert, den Atlantik zu erreichen. Der Bericht und die Videos.
Donnerstag, 29. März 2012   

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 12

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 12 In der Anfahrt auf das Kap Horn konnte 'Groupama' (Franck Cammas FRA) gestern ihren Vorsprung auf 'Puma' (Ken Read USA) leicht auf 48 Meilen ausbauen. Im Süd-Pazifik weht es weiterhin mit 30-40 kn. Die beiden Teams werden die Süd-Spitze Amerikas voraussichtlich am Freitag Abend passieren, noch fehlen rund 700 Meilen. Bereits zum 9. Mal wird Thomas Coville FRA ('Groupama') den berühmten Felsen umrunden - der Tagesbericht ist heute ihm gewidmet. Dazu der Race-Viewer und die Videos.
Mittwoch, 28. März 2012   

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 11

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 11 Nach der Passage des zweiten Ice-Gate stechen die Volvo 70 nun weiter gegen Süden in die eisigen Zonen des Süd-Pazifiks. Neben weiterhin frischen Winden um die 40 kn machen nun auch die kalten Temperaturen den Teams zu schaffen. An der Spitze konnte 'Groupama' mit Franck Cammas FRA ihren Vorsprung auf die einzig verbliebene Verfolgerin 'Puma' (Ken Read USA) auf 48 Meilen ausbauen. 'Sanya' hat gestern Neuseeland erreicht und wird ihr Boot nun per Fracht nach Miami senden, 'Camper' ist unterwegs an die chilenische Küste und auch 'Telefonica' (Iker martinez ESP) hat gestern bekannt gegeben, dass sie in Ushuaia ARG beim Kap Horn einen Reparatur-Stop einlegen wird. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Dienstag, 27. März 2012   (Bild © Diego Fructoso)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 10 - Auch 'Telefonica' mit Schäden

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 10 - Auch 'Telefonica' mit Schäden Nach 'Abu Dhabi' gleich nach dem Start sowie 'Sanya' und 'Camper' in den vergangenen Tagen hat es offenbar auch die Gesamtführende 'Telefonica' erwischt. Auch das spanische Team erlitt durch die harten Schläge in den Wellen Struktur-Schäden am Bug und hat deshalb seine Geschwindigkeit verlangsamt. Reparatur-Arbeiten sind im Gange, der Rückstand auf die Spitze ist aber auf 270 Meilen angewachsen. 'Groupama' hält weiter die Spitze 31 Meilen vor 'Puma', die Winde haben auf 20 kn abgeflaut. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos. Die beschädigte 'Sanya' wird nach Erreichen von Auckland ihre Volvo 70 auf einen Frachter verladen und erst in Miami wieder ins Geschehen eingreifen - der Bericht.
Montag, 26. März 2012   (Bild © Hamish Hooper)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 9

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 9 Zwar haben die stürmischen Winde für die führenden Teams etwas nachgelassen, eine aufgewühlte See mit Wellen aus verschiedenen Richtungen macht den Teams bei kühlen Temperaturen aber weiterhin zu schaffen - hier ein Video von Telefonica, die gleich zweimal kurz nacheinander von Wellen flachgelegt wurde. Die havarierte neuseeländische 'Camper' wird die chilenische Küste anlaufen, um die im Bug gebrochene Verstrebung dort zu reparieren. An der Spitze liegt weiterhin 'Groupama' (Franck Cammas FRA), die ihren Vorsprung auf 'Puma' (Ken Read USA) auf 48 Meilen ausdehnen konnte. 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) liegt bereits 178 Meilen zurück. Bis zum Kap Horn dauert die Höllenfahrt noch weitere vier Tage. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Sonntag, 25. März 2012   (Bild © Yann Riou)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 8 - Böen bis 60 kn

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 8 - Böen bis 60 kn Wie erwartet haben die vier Spitzen-Teams gestern das Zentrum der Front mit Durchschnitts-Windstärken von 40 kn und Böen von über 60 kn erreicht. Die Teams segeln im Überlebens-Modus und haben auf 18-20 kn abgeremst. Laut Iker Martinez ESP wäre es einfach, mit mehr als 30 kn Geschwindigkeit zu segeln, das Boot würde die aber kaum mehr als 10 Minuten schadlos überstehen. An der Spitze lag heute Morgen weiterhin 'Groupama' (Franck Cammas FRA) mit 50 Meilen Vorsprung auf 'Puma' (Ken Read NZL) und 75 Meilen vor 'Telefonica' (Iker Martinez ESP). Die neuseeländische 'Camper' (Chris Nicholson NZL) musste dagegen einen Reparatur-Stop einlegen und ist nun bereits mehr als 200 Meilen zurück. Der Race-Viewer, der Bericht und die Videos.
Samstag, 24. März 2012   (Bild © Yann Riou)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 7

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 7 In den stürmischen Bedingungen des Southern Ocean mit Winden um die 40 kn hat die Spitze gestern das erste auf dem 47. südlichen Breitengrad liegende Ice-Gate passiert. Die Teams segeln bereits im Sicherheits-Modus, doch die ärgsten Bedingungen kommen erst - die dicken roten Windpfeile auf dem Race-Viewer werden Teams und Boote in den kommenden 48 Stunden testen. Neu in Führung liegt 'Groupama' (Franck Cammas FRA) mit einem Vorsprung von 16 Meilen auf 'Telefonica' (Iker Martinez ESP), 'Camper' (Chris Nicholson NZL) ist mit 29 Meilen Rückstand auf Rang 3 zurückgefallen. Der Tagesbericht und die spektakulären, nass-kalten Videos.
Freitag, 23. März 2012   (Bild © Amory Ross-PUMA)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 6 - Aus für 'Sanya'

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 6 - Aus für 'Sanya' Die Roaring Forties haben das Feld seit gestern mit Winden über 40 kn fest im Griff. Die in Führung liegende 'Sanya' erlitt eine schwere Havarie und muss nach Neuseeland zurückkehren. Die Stange des Steuerbord-Ruders brach, riss ein ansehnliches Loch in den Rumpf, das Boot halste unkontrolliert. Erst nach längerer Zeit hatte das Team das Boot wieder unter Kontrolle und konnte die mehrern Tonnen Wasser auspumpen. Es wird sich zeigen, ob sie das Rennen nochmals aufnehmen können. Zurück nach Neuseeland werden sie gut 5 Tage benötigen. An der Spitze haben die Teams auf Survival-Modus umgestellt, in den nächsten 5 Tagen werden eisige Winde aus Süden mit 40-50 kn Material und Teams testen. 'Camper' (Chris Nicholson NZL) liegt rund 4 Meilen vor 'Groupama' (Franck Cammas FRA), 'Puma' (Ken Read USA) und 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) folgen nur wenig dahinter. Der Race-Viewer, der Bericht und die Videos.
Donnerstag, 22. März 2012   (Bild © Andres Soriano)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 5 - Die Schussfahrt beginnt

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 5 - Die Schussfahrt beginnt In der Nacht auf heute hat das Feld den ersten Störungs-Ausläufer aus Westen erreicht und unter Spi nun auf über 20 kn Durchschnitts-Geschwindigkeit beschleunigt. Das High-Speed-Rennen in den Roaring Forties zum Kap Horn ist lanciert. Neu an der Spitze liegt 'Team Sanya' mit Mike Sanderson NZL. Das chinesische Team (neu mit 49er-Olympia-Sieger Martin Kirketerp DEN) ist als einziges mit einer Volvo 70 der älteren Generation unterwegs und hatte bisher auf den vielen Amwind-Kursen grosse Mühe mit zu halten. Auf den Gleitkursen erhoffen sie sich nun einiges. Mit 10 Meilen Rückstand folgt 'Groupama' (Franck Cammas FRA) auf Rang 2, 'Camper' (Chris Nicholson NZL) liegt 15 Meilen hinter den Leadern. Einiges Terrain eingebüsst hat die Gesamtführende 'Telefonica' (Iker Martinez ESP), die mit 55 Meilen Rückstand an 5. Stelle liegt. Den Spaniern droht zudem auch noch ein Vermessungs-Protest, da sie in der 4. Etappe offenbar mehr Segel mitgeführt hatten, als erlaubt. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Mittwoch, 21. März 2012   

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 4

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 4 Wie auf Grund des Wetterberichtes vorher zu sehen war, ist die Spitze im flauen Zentrum eines Hochdruck-Gebietes abgebremst worden und nahe zusammengerückt. An der Spitze lag heute Morgen 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) mit gerade mal 0,2 Meilen Vorsprung auf 'Groupama' (Franck Cammas FRA), die 5er-Spitzengruppe liegt innerhalb von nur 11 Meilen und kommt mit Geschwindigkeiten zwischen 4 undn5 kn nur langsam voran. Gelegenheit für die mit Verspätung gestartete 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR) ihren Rückstand wett zu machen, sie profitiert weiter von guten Bedingungen und segelt mit 12 kn. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Dienstag, 20. März 2012   (Bild © Yann Riou)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 3

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 3 Nach einem längeren Raumschot-Schlag bei rund 20 kn Wind erreichen die ersten fünf Teams heute das flaue Zentrum eines Hochdruckgebietes, das Feld dürfte sich wieder etwas zusammenschieben. 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP führt mit 11 Meilen Vorsprung auf 'Groupama' (Franck Cammas FRA), 'Camper' (Chris Nicholson NZL) folgt 15 Meilen hinter den Spaniern auf Rang 3. Der Reparatur-Stop hat 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR) weit zurückgeworfen, den Rückstand von 306 Meilen werden sie aber heute um einiges verkürzen können. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Montag, 19. März 2012   (Bild © Paul Todd)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 2

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 5 - Day 2 Die ruppigen Amwind-Bedingungen haben bereits am ersten Tag nach dem Start in Auckland ein Opfer gefordert: 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR musste bereits nach vier Stunden wegen einer gebrochenen Schot-Wand, an der auch das J4-Vorsegel befestigt ist, umkehren. Die Reparatur ist bereits ausgeführt und das Team wieder im Rennen. Allerdings zieht im Golf von Hauraki gerade das Zentrum des Sturmtiefs mit Winden gegen 60 kn vorbei, es gilt im Schutz des Ufers abzuwettern. Für die Spitze des Feldes hat der Wind unterdessen auf rund 25 kn abgeflaut, bei räumlichen Winden sind die Teams mit Geschwindigkeiten über 20 kn unterwegs. Es führt 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) 9 Meilen vor 'Camper' (Chris Nicholson NZL) und 16 Meilen vor 'Puma' (Ken Read USA). Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Sonntag, 18. März 2012   (Bild © Paul Todd)

Volvo Ocean Race 2012 - Auckland NZL - Leg 5 - Day 1

 Volvo Ocean Race 2012 - Auckland NZL - Leg 5 - Day 1 Heute Morgen um 2 Uhr CET sind die sechs Teams des Volvo Ocean Race zur 5., mit 6'700 Meilen längsten Etappe gestartet, die sie in den Southern Ocean und ums Kap Horn führen wird. Bereits in den ersten 24 Stunden werden sie ein erstes Tiefdruckgebiet mit Winden zwischen 30 und 50 Knoten erreichen. Bei Redaktions-Schluss um 7 h CET lag 'Team Sanya' mit Mike Sanderson NZL mit 0,1 Meilen Vorsprung auf 'Abu Dgabi' (Ian Walker GBR) in Führung. Das Feld liegt im Golf von Hauraki aber noch dicht beisammen, die am Ende des Feldes segelnde 'Groupama' (Franck Cammas FRA) weist einen Rückstand von 0,9 Meilen auf. Der Race-Viewer, die Berichte und das Video vom Start.
Samstag, 17. März 2012   (Bild © Ian Roman)

Volvo Ocvean Race 2012 - Auckland NZL - Sieg für 'Camper' im Inport Race

 Volvo Ocvean Race 2012 - Auckland NZL - Sieg für 'Camper' im Inport Race Vor begeistertem Publikum gelang 'Camper' mit Chris Nicholson NZL bei rund 20 kn Wind ein Heimsieg beim Inport Race von Auckland. Es ist der erste Sieg des neuseeländischen Teams, das sich bisher noch nicht wie gewünscht in Szene setzen konnte. 'Puma' (Ken Read USA) und 'Groupama' (Franck Cammas FRA) belegen die Ehrenplätze. In der Gesamtwertungsind die Neuseeländer als 3. nun bis auf drei Punkte an 'Groupama' herangerückt. Der Bericht.
Morgen Sonntag erfolgt der Start zur 6'700 Meilen langen 5. Etappe rund um's Kap Horn nach Brasilien.
Donnerstag, 15. März 2012   (Bild © Marc Bow)

Volvo Ocean Race 2012 - Auckland NZL - Practice Race

 Volvo Ocean Race 2012 - Auckland NZL - Practice Race Vier der sechs Teams beteiligten sich gestern vor Auckland am Practice Race. Ian Walker GBR und seine 'Abu Dhabi' gewannen einmal mehr in einer der Kurzregatten. Nicht dabei waren 'Sanya' das mit der Installation eines neuen Riggs beschöftigt ist sowie 'Puma', dessen Team es vorzog, Segel zu testen. Der Bericht. Am Sonntag um 14 Uhr CET erfolgt der Start zur fünften, mit 6'700 Meilen längsten Etappe des Rennens um's Kap Horn nach Itajai BRA. Ein Härtetest für Teams und Yachten, auf den langen Vorwindstrecken im Southern Ocean werden neue Geschwindigkeits-Rekorde erwartet. Die Vorschau.
Mittwoch, 14. März 2012   (Bild © Ian Roman)

Volvo Ocean Race 2012 - Auckland NZL - Heute Practice Race

 Volvo Ocean Race 2012 - Auckland NZL - Heute Practice Race In 24-Stunden-Schichten haben die Shore-Teams in den vergangenen vier Tagen die Volvo 70 der sechs Teams überholt. Mit der Königs-Etappe rund ums Kap Horn steht der grösste Härte-Test kurz bevor, der Start erfolgt am Sonntag. Selbst 'Groupama' konnte ihr Leck am Bug rechtzeitig reparieren, und gestern konnten alle sechs Yachten eingewassert werden. Heute steht das Practice Race auf dem Programm, am Samstag erfolgt das In-Port-Race von Auckland und am Sonntag geht's mit der 5. Etappe weiter nach Brasilien. Der Bericht.
Montag, 12. März 2012   (Bild © Ian Roman)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Auckland NZL

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Auckland NZL Am vergangenen Samstag ging die vierte Etrappe des Volvo Ocean Race mit dem Sieg von 'Groupama' zu Ende. Innerhalb von nur 14 Stunden erreichten alle 6 Teams das Ziel. Nun in Auckland geht das Rennen für die Shore-Teams weiter: Bis am kommenden Samstag müssen die Yachten wieder einsatzbereit sein, dann findet das Inport Race statt, bevor am Sonntag zur 5. Etappe ums Kap Horn gestartet wird. Viel Arbeit gibt es vor allem bei 'Groupama', die kurz vor dem Ziel einen Wasser-Einbruch erlitt - gegen 1'000 Liter ! Bereits ist die lecke Stelle am Bug herausgesägt und die Laminierung im Gange. Der seit Samstag strömende Regen erschwert die Arbeit zusätzlich. Franck Cammas rechnet aber damit, dass seine 'Groupama' rechtzeitig einsatzbereit ist. Der Bericht und die Gesamt-Rangliste nach vier Etappen.
Sonntag, 11. März 2012   (Bild © Ian Roman)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Auckland NZL - Day 21

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Auckland NZL - Day 21 Mit mehr als 12 Stunden Vorsprung gewann 'Groupama' mit Franck Cammas FRA und seinem Team gestern wie erwartet die 4. Etappe des Volvo Ocean Race. Dahinter wurde es eng: 'Puma' mit Ken Read USA sicherte sich Rang 2 mit 48 Minuten Vorsprung auf 'Telefonica' (Iker Martinez ESP), gar nur 1 min 32 sec betrug der Vorsprung der Spanier auf 'Camper' (Chris Nicholson NZL) - und dies nach 5'250 gesegelten Meilen ! In der Gesamtwertung führt weiterhin 'Telefonica', neu auf Rang 2 folgt nun 'Groupama' mit 18 Punkten Rückstand und auch 'Puma' auf Rang 3 konnte den Rückstand zu den Spanieren etwas verkleinern. Der Etappen-Stop in Auckland dauert nur kurz, bereits am kommenden Sonntag erfolgt der Start zur 5. Etappe - der Königs-Etappe rund ums Kap Horn nach Brasilien. Der Bericht und die Videos.
Samstag, 10. März 2012   (Bild © Yann Riou)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 20 - Groupama kurz vor Etappensieg

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 20 - Groupama kurz vor Etappensieg Nur noch 80 Meilen fehlten heute der führenden 'Groupama' mit Franck Cammas FRA bis ins Etappen-Ziel Auckland. Bereits gestern Nachmittag passierten die Franzosen die Nord-Spitze Neuseelands, während die drei nur gerade 6 Meilen auseinander liegenden Verfolger erst heute Morgen an der neuseeländischen Küste angelangt sind. Zur Zeit hält 'Puma' (Ken Read USA) Rang 2, 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) und 'Camper' (Chris Nicholson NZL) folgen 5, resp 6 Meilen dahinter. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Freitag, 9. März 2012   (Bild © Yann Riou)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 19

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 19 Bereits in der Ziel-Anfahrt befindet sich 'Groupama' mit Franck Cammas FRA - mit einem Vorsprung von 135 Meilen und noch 300 Meilen bis ins Etappenziel Auckland ist den Franzosen der Etappen-Sieg wohl kaum mehr zu nehmen. Spannend wird's dahinter: 'Puma' mit Ken Read USA ist nun wieder auf Rang 2, 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP folgt nur 5 Meilen dahinter, weitere 2 Meilen zurück liegt 'Camper' mit Chris Nicholson NZL. Am Ende des Feldes hat 'Team Sanya' mit Mike Sanderson NZL massiv aufgeholt und liegt noch 17 Meilen hinter 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR) zurück. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Donnerstag, 8. März 2012   

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 18

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 18 Nach der Passage einer Leicht-Wind-Zone hat die führende 'Groupama' mit Franck Cammas FRA nun bereits wieder frische Winde erreicht. Zwar ist ihr Vorsprung heute Morgen (CET) auf 92 Meilen geschrumpft, die nun konstanten und auf gegen 30 kn auffrischenden Winde dürften bis ins 562 Meilen entfernte Etappenziel Auckland NZL allerdings ausreichen. Neu auf Rang 2 vorgestossen ist 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP, 'Puma' folgt aber nur 20 Meilen dahinter. Bis nach Auckland dürfte es noch ein spannendes Match Race geben. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Mittwoch, 7. März 2012   (Bild © Amory Ross-PUMA)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 17

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 17 Im Speed-Rennen in Richtung Neuseeland konnte sich 'Groupama' mit Franck Cammas FRA bei moderaten 15 kn gestern weiter absetzen. Der Vorsprung beträgt nun 820 Meilen vor dem Ziel bereits 122 Meilen. Angesichts der sich nun bessernden Windprognosen dürften die Franzosen kaum mehr von der Spitze zu verdrängen sein. Dahinter ist das Duell um Rang 2 entbrannt: 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP konnte gestern einige Meilen auf 'Puma' (Ken Read USA) aufholen, der Rückstand der weiterhin rund 2 Knoten schneller segelnden Spanier beträgt heute Morgen noch 29 Meilen. Die Zielankunft wird für Freitag Abend (CET) erwartet. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Dienstag, 6. März 2012   (Bild © Nick Dana)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 16

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 16 Dank frischeren Winden und einem besseren Winkel zum räumlich einfallenden Wind konnte 'Groupama' mit Franck Cammas FRA gestern ihren Vorsprung weiter ausbauen. 'Puma' (Ken Read USA) liegt bereits 102 Meilen zurück, 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP ist als 3. bereits 159 Meilen zurück. Die Verfolger hoffen nun auf die flauen Winde in der Anfahrt auf Neuseeland, wo es taktisch nochmals interessant werden könnte. Noch fehlen 1'150 Meilen bis ins Ziel. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Montag, 5. März 2012   (Bild © Hamish Hooper)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 15

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 15 Keine Veränderungen brachte der gestrige Tag, bei konstanten Passat-Winden ist das Feld unterwegs in Richtung Süden. Heute steht die Passage der Südsee-Inseln Vanuatu und Neu-Kaledonien auf dem Programm. Noch immer liegt Franck Cammas FRA mit seiner 'Groupama' an der Spitze, 75 Meilen dahinter folgt 'Puma' mit Ken Read USA, die Gesamtführende 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP liegt mit 125 Meilen Rückstand auf Rang 3. Bis ins Ziel fehlen noch 1'450 Meilen, in der Anfahrt auf Neuseeland dürfte das Wetter nocheinmal wechseln. Voraussichtliche Zielankunft ist am kommenden Samstag. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Sonntag, 4. März 2012   (Bild © Paul Todd)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 14

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 14 Im weit aufgefächerten Feld sind die Abstände gestern bei abflauenden Winden angewachsen. Entscheidend wird allerdings sein, wer zuerst die frischeren südlichen Passat-Winde erreicht. Vorläufig liegt die Gruppe im Osten mit 'Groupama' (Franck Cammas FRA) und 'Puma' (Ken Read USA) deutlich voraus, die drittklassierte 'Telefonica' (Iker Martinez ESP), welche die Solomonen-Inseln im Westen passiert, liegt 150 Meilen zurück. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Samstag, 3. März 2012   

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 13

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 13 Bei guten Raunschot-Bedingungen um die 20 kn überquerte das Feld gestern den Äquator und wird nun entlang der Südsee-Inseln weiter gegen Süden segeln, erneut wartet eine flaue Zone auf die sechs Teams. bereits etwas abgebremst wurde die führende 'Groupama' mit Franck Cammas FRA, ihr Vorsprung auf 'Puma' (Ken Read USA) beträgt aber weiterhin 78 Meilen. Am schnellsten unterwegs ist die auf Rang 3 liegende 'Telefonica' (Iker Martinez ESP), die als westliches Boot noch von besseren Windbedingungen profitiert und nur noch 90 Meilen zurückliegt. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Freitag, 2. März 2012   

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 12

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 12 Heute wird das Feld den Äquator in Richtung Süden überqueren. Zur Zeit stecken die Teams in der innertropischen Konvergenz-Zone, die im Pazifik etwas weiter südlich liegt als im Atlantik. Die beiden am weitesten im Osten positionierten Teams profitieren von den stärksten Winden, 'Groupama' mit Franck Cammas FRA hat ihren Vorsprung aug 86 Meilen ausgebaut, 'Puma' (Ken Read USA) folgt neu auf Rang 2, 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) als Dritte ist bereits mehr als 100 Meilen zurück. Der Race-Viewer, der Bericht und die Videos.
Donnerstag, 1. März 2012   

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 11

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 11 Seit gestern haben die nord-östlichen Passat-Winde weiter aufgefrischt, die sechs Team segeln nun mit hohen Geschwindigkeiten über 20 kn direkt in Richtung Auckland. Als östlichstes Boot ist 'Groupama' mit Franck Cammas weiterhin am schnellsten unterwegs und weist nun 84 Meilen Vorsprung auf 'Puma' (Ken Read USA) auf. Mit 94 Meilen Rückstand auf die führenden ist 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP nun auf Rang 3 vorgerückt. Der Race-Viewer und der Tagesbericht.
Mittwoch, 29. Februar 2012   (Bild © Paul Todd)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 8

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 8 Endlich hat das Feld die langersehnten Passat-Winde erreicht und ist nun mit hohen Geschwindigkeiten unterwegs in Richtung Süden. In den Spitzen erreichen die Volvo 70 mehr als 30 kn, gut möglich, dass in den nächsten zwei Tagen der 24-Stunden-Rekord des Rennens, gehalten bisher von 'Camper' mit 556 Meilen, gebrochen wird. Das Klassement hat sich stabilisiert, 'Groupama' mit Franck Cammas FRA führt mit 81 Meilen Vorsprung auf 'Camper' (Chris Nicholson NZL), nur wenig dahinter folgt 'Puma' (Ken Read USA). Am Freitag werden die Teams den Äquator erreichen, in den Doldrums sind weitere Verschiebungen zu erwarten. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Dienstag, 28. Februar 2012   

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 9

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 9 Bei weiterhin moderaten Bedingungen mit 12-18 kn Wind beginnen die Teams mitten im Pazifik langsam gegen Süden in Richtung Auckland abzubiegen. 'Groupama' mit Franck Cammas FRA führt das Feld an, 34 Meilen dahinter folgt 'Camper' (Chris Nicholson NZL), der Rückstand der drittklassierten 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) beträgt bereits 64 Meilen. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Montag, 27. Februar 2012   (Bild © Amery Ross-PUMA)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 8

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 8 Noch immer hält das Feld gegen Osten, die nördlichsten Teams profitieren immer mehr von den frischeren Winden. 'Puma' ist nun bereits auf Rang 3 vorgerückt, ihr Rückstand ist auf 40 Meilen geschrumpft. Neu an der Spitze liegt 'Groupama' mit Franck Cammas FRA ihr Vorsprung auf 'Camper' beträgt 19 Meilen, Der Race-Viewer und der Tagesbericht.
Sonntag, 26. Februar 2012   

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 7

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 7 Die schwierig zu durchschauenden Verhältnisse hielten auch gestern an. Der Angriff von 'Puma' (Ken Read USA) ganz im Norden scheint sich bisher auszuzahlen. Als schnellstes Boot der Flotte konnten sie gestern über 100 Meilen gut machen, verbleiben aber weiterhin am Schluss des Feldes, bedeutet ihre Strategie doch einen grossen Umweg in Richtung Auckland. Eine gegensätzliche Taktik leitete gestern 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP ein, die als nun südlichstes Team auf Rang 2 vorgerückt sind, nur noch 14 Meilen hinter der weiterhin führenden 'Camper' (Chris Nicholson NZL). Bis zu den Passatwinden sind aber wohl weitere 1000 Meilen gegen Osten zu segeln, bevor gegen Süden und Auckland abgebogen werden kann. Der Poker geht weiter ! Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Samstag, 25. Februar 2012   (Bild © Amery Ross)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 6

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 6 Eine windlose Zone hält das Feld weiterhin im Norden gefangen. Auch das Spitzen-Quartett hat unterdessen wieder zurück gegen Norden gewendet, in der Hoffnung auf Passat-Winde und eine Störungs-Zone die sich von Japan her nähert. Damit näherten sich die Teams dem Ziel in den letzten 24 Stunden kaum. Die Abstände haben sich weiter vergrössert, 'Camper' (Chris Nicholson NZL) liegt nun 39 Meilen vor 'Groupama' (Franck Cammas FRA). Bereits 252 Meilen beträgt der Rückstand von 'Puma' (Ken Read USA), ganz im Norden ist das amerikanische Team nun aber seit einigen Stunden mit 17 kn massiv schneller als der Rest des Feldes unterwegs. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Onboard-Videos.
Freitag, 24. Februar 2012   (Bild © Nick Dana)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 5

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 5 Auf ihrer Suche nach den Passat-Winden hielt das Feld auch gestern bei moderaten Bedingungen zuerst weiter gegen Osten. Am Nachmittag wendeten die ersten vier Teams gegen Süden während 'Puma' (Ken Read USA) und 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) ihren nordöstlichen Kurs fortsetzten und entsprechen Meilen verloren. Ihre Strategie ist es, das windarme Tiefdruck-Gebiet im Süden zu umfahren um danach mit einem besseren Winkel zum Wind in den Passat-Winden in Richtung Süden abzubiegen. Erst in ein paar Tagen wird sich zeigen, welche Taktik den Erfolg bringt. Zur Zeit liegt 'Camper' (Chris Nicholson NZL) mit 6 Meilen Vorsprung auf 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR) und 7 Meilen auf 'Groupama' (Franck Cammas FRA) in Führung. Der Race-Viewer, die Videos und die Berichte.
Donnerstag, 23. Februar 2012   (Bild © Yann Riou)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 4

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 4 Nur wenige Meilen von der Süd-Taiwanesischen Küste passierte das Feld gestern die Strasse von Luzon. Bei moderaten Winden um die 12 kn ziehen alle sechs teams weiter gegen Osten auf der Suche nach etwas mehr Wind. Mehrmals wechselte die Führung, heute Morgen CET lag 'Groupama' mit Franck Cammas FRA 7 Meilen vor 'Camper' und Chris Nicholson NZL. Zwischendurch lag auch 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP an der Spitze, nun sind die Spanier wieder zuhinterst mit 31 Meilen Rückstand. Der Race-Viewer und der Tagesbericht.
Mittwoch, 22. Februar 2012   

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 3

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 3 Den langen Amwindschlag durch das ruppige chinesische Meer haben bisher alle 6 Teams heil überstanden. Heute wird das Feld die Strasse von Luzon zwischen Taiwan im Norden und den Philippinen im Süden passieren und kann danach gegen Süden in Richtung Auckland abfallen. An der Spitze liegt weiterhin 'Camper' mit Chris Nicholson NZL, 13 Meilen dahinter folgen 'Groupama' (Franck Cammas FRA) und 'Sanya' (Mike Sanderson NZL). Die in der Gesamtwertung führenden 'Telefonica' und 'Puma' liegen mit 28 resp. 35 Meilen Rückstand am Ende des Feldes. Der Race-Viewer und der Tagesbericht.
Dienstag, 21. Februar 2012   (Bild © Andres Soriano)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 2

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 4 - Day 2 Wie erwartet hat das Feld bereits kurz nach dem Start die ruppigen Bedingungen im südchinesischen Meer erreicht. 25 kn Gegenwind und kurze, steile 4-Meter-Wellen rütteln die Teams durch. Bis zur Strasse von Luzon bei den Philippinen wird es nun rund 450 Meilen so weitergehen. Neu an der Spitze liegt die neuseeländische 'Camper' mit Chris Nicholson NZL, 3,5 Meilen dahinter folgt 'Groupama' mit Franck Cammas FRA. 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) folgt als 3. mit 10 Meilen Rückstand, während die Gesamt-Zweite 'Puma' (Ken Read USA) erst wenig von ihrem Rückstand aufholen konnte und am Schluss des Feldes mit 31 Meilen Rückstand segelt. Die Event-Website und die Videos.
Montag, 20. Februar 2012   (Bild © Ian Roman)

Volvo Ocean Race 2012 - Sanya CHN - Leg 4 - Day 1

 Volvo Ocean Race 2012 - Sanya CHN - Leg 4 - Day 1 Gestern um 22 h (CET) erfolgte der Start zur 4. Etappe von Sanya CHN nach Auckland,nachdem ausser Programm ein 43-Meilen-Kurzrennen entlang der Insel Sanya gesegelt wurde, um den Monsoon-Sturm im chinesischen Meer vorbei ziehen zu lassen. Das Klassement des Kurzrennens bestimmte die Start-Reihenfolge, Siegerin 'Telefonica' konnte mit einem Vorsprung von 2 min 32 sec auf 'Groupama' ins Rennen gehen. Als letzte startete 'Puma' mit 39 min Rückstand - die Amerikaner lagen das ganze Kurzrennen lang in Führung, blieben am kurz vor dem Ziel in einem Flautenloch stehen und wurden vom gesamten Feld umfahren. Heute Morgen nach 9 Stunden Renndauer hat 'Groupama' mit Franck Cammas FRA die Führung übernommen, 'Telefonica' folgt 0,5 Meilen dahinter. Noch immer warten ruppige Bedingungen auf die Teams, heute Abend dürften sie die Sturmgebiete mit weiterhin massiven Wellen, aber nur noch rund 30 kn Wind erreichen. Der Bericht und die Videos.
Sonntag, 19. Februar 2012   (Bild © Ian Roman)

Volvo Ocean Race 2012 - Sanya CHN - 'Telefonica' gewinnt Inport Race

 Volvo Ocean Race 2012 - Sanya CHN - 'Telefonica' gewinnt Inport Race Nach dem das spanische Team bereits alle Etappen gewonnen hat, blieben Iker Martinez ESP und sein Team nun bereits zum zweiten Mal auch in einem Inport Race siegreich. In einem engen Duell mit 'Puma' konnte sich 'Telefonica' zum Schluss durchsetzen. Erst zwei Tage vor dem Start hatten die Spanier noch ihren Mast gewechselt - offenbar gelang es schnell die richtigen Einstellungen zu finden. Der Bericht und das Video des Inport Race.
Der stürmische Wetterbericht hat die Rennleitung zu einer Umstellung des Programmes veranlasst. Anstelle des Startes zur 4. Etappe nach Auckland, steht heute ein Ein-Tages-Rennen entlang der Küste Sanyas auf dem Programm. Erst am Montag - sofern der 40-Knoten Monsoon bis dann etwas abgeflaut hat - wird zur 5'500 Meilen Etappe gestartet. Der Bericht.
Samstag, 18. Februar 2012   

Volvo Ocean Race 2012 - Sanya CHN - Das Inport Race ist unterwegs

 Volvo Ocean Race 2012 - Sanya CHN - Das Inport Race ist unterwegs Heute Morgen um 7 h starteten die 6 Teams zum Inport Race von Sanya. Mit 20 kn ablandigem Wind und flachem Wasser sind die Bedingungen ideal. Das Rennen wird live im Internet übertragen und dürfte rund eine Stunde dauern. Für den Start zur morgigen 4. Etappe über 5'200 Meilen nach Auckland hat sich der Wetterbericht weiter verschlechtert: Vom mehr als 40 kn Wind und 10-Meter-Wellen ist nun die Rede. Der Start wird ebenfalls ab 7 Uhr morgens im Internet zu sehen sein. Die Vorschau.
Freitag, 17. Februar 2012   

Volvo Ocean Race 2012 - Sanya CHN - Es geht weiter !

 Volvo Ocean Race 2012 - Sanya CHN - Es geht weiter ! Morgen Samstag starten die sechs Teams des Volvo Ocean Race zum Inport Race von Sanya CHN. Die Prognosen sagen moderate, aber ablandige Winde voraus. Am Sonntag erfolgt dann der Start zur 4. Etappe von der chinesischen Ferien-Insel nach Auckland. Sobald die Yachten aus dem Windschatten Sanyas segeln, wird es gleich wieder zur Sache gehen: 30-45 kn Wind und 6-8 Meter hohe Wellen werden Teams und Yachten gleich von Beginn an wieder massiv beanspruchen. Das Trainings-Race von gestern musste mangels Wind dagegen abgebrochen werden. Die Vorschau.
Montag, 6. Februar 2012   

Volvo Ocean Race 2012 - Sanya CHN - Leg 3 - Day 15

 Volvo Ocean Race 2012 - Sanya CHN -  Leg 3 - Day 15 Mit viel Applaus des zahlreich erschienen chinesischen Publikums erreichte gestern 'Team Sanya' als letzte das Etappenziel in ihrem Heimathafen Sanya. Der Bericht. In der Gesamtwertung führt 'Telefonica' (Iker Martinez ESP)nach ihren drei Etappen-Siegen mit 15 Punkten Vorsprung auf 'Camper' (Chris Nicholson NZL), 9 Punkte dahinter folgt 'Groupama' (Franck Cammas FRA). 'Puma' mit Ken Read USA wurde für ihren 24-Stunden-Rekord von 355 Meilen in dieser Etappe ausgezeichnet - der Bericht. Die Videos der 3. Etappe.
Sonntag, 5. Februar 2012   (Bild © Andres Soriano)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 3 - Day 14 - Sanya CHN

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 3 - Day 14 - Sanya CHN Als letzte wird heute gegen Mittag 'Team Sanya' das Ziel in ihrem chinesischen Heimat-Hafen eintreffen. Als einzige Volvo 70 der alten Generation hatten Skipper Mike Sanderson NZL und sein Team auf den langen Raumkursen keine Chance gegen die Boote der neusten Generation. Bereits gestern eroberten sich 'Camper', 'Puma' und 'Abu Dhabi' die Ränge 3-5. In der Gesamtwertung baute 'Telefonica' mit ihrem dritten Etappensieg die Führung weiter aus. Am 18. Februar erfolgt dann der Start zum Inport Race in Sanya, am 19. Februar starten die Teams zur 4. Etappe nach Auckland NZL. Die Event-Website.
Samstag, 4. Februar 2012   (Bild © Ian Roman)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 3 - Day 13 - Etappensieg für 'Telefonica'

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 3 - Day 13 - Etappensieg für 'Telefonica' Heute Morgen um 4 h CET hat 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP das Ziel der dritten Etappe von Abu Dhabi nach Male (Teil 1) und Male nach Sanya (Teil 2) erreicht und damit alle drei bisher gesegelten Etappen gewonnen. Gegen 7 h wird 'Groupama' mit Franck Cammas FRA als 2. im Ziel erwartet. Noch offen ist das Rennen zwischen 'Camper' und 'Puma' um Rang 3, die beiden liegen 100 Meilen vor dem Ziel nur 14 Meilen auseinander. Der Bericht und die Videos.
Freitag, 3. Februar 2012   

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 3 - Day 12

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 3 - Day 12 Noch 320 Meilen fehlten der weiterhin führenden 'Telefonica' heute Morgen bis ins Ziel auf der chinesischen Ferien-Insel Sanya. Aufkreuzen bei 25 kn Wind und einer steilen 3-Meter-Welle stand auch gestern auf dem Programm, in der Ziel-Anfahrt dürfte der Wind nun allerdings abflauen, so dass das Feld nochmals zusammenrücken wird. Noch ist nichts entschieden, 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) führt mit 23 Meilen Vorsprung auf 'Groupama' (Franck Cammas FRA), 'Camper' (Chris Nicholson NZL), 'Puma' (Ken Read USA) und 'Abu Dhabi' (Ian Walker GBR) liegen rund 50 Meilen hinter den Spaniern zurück. Voraussichtliche Ziel-Ankunft ist morgen Samstag Mittag. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Donnerstag, 2. Februar 2012   (Bild © Nick Dana)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 3 - Day 11

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 3 - Day 11 Unterdessen hat es im südchinesischen Meer auf 25 kn Nordwind aufgefrischt, etwas weniger als vorhergesagt. In einem langen Amwindschlag haben die weiterhin führenden 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) und 10 Meilen dahinter auch 'Groupama' (Franck Cammas FRA) die vietnamesische Küste erreicht. Die mehr als 100 Meilen zurückliegende 'Puma' (Ken Rad USA) hat als einzige einen Angriff gewagt und vorzeitig nach Osten gewendet. Weniger Strömung und eine 30°-Winddrehung gegen Osten könnte den Amerikanern heute den Anschluss an die Spitze bringen. Bis ins Ziel fehlen noch etwas mehr als 500 Meilen oder rund zwei Tage. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Mittwoch, 1. Februar 2012   

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 3 - Day 10

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 3 - Day 10 Gestern passierte das Feld bei leichten Winden die zu Indonesien gehörenden Natuna-Inseln - insgesamt 270 Inseln - auf ihrem Weg nach Norden. Die vier Meilen auseinander liegenden 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) und 'Groupama' (Franck Cammas FRA) haben sich nun deutlich vom Feld abgesetzt, 'Puma' (Ken Read USA) liegt bereits 58 Meilen zurück. Die nördlichen Monsoon-Winde beginnen nun langsam aufzufrischen, der harte Teil dieser Etappe steht den Teams noch bevor. Bis ins Etappenziel auf der Insel Sanya CHN fehlen den Führenden noch 790 Meilen oder etwa zweieinhalb Tage. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Dienstag, 31. Januar 2012   (Bild © Yann Riou)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 3 - Day 9

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 3 - Day 9 Gestern hat das Feld Singapur passiert und das südchinesische Meer erreicht. Bis ins Etappenziel auf der chinesischen Ferien-Insel Sanya warten nun fünf Tage Kreuzkurs in auffrischenden nördlichen Monsoon-Winden auf die Teams. Vor allem die letzten Tage dürften mit 30 kn Wind und ruppigen Wellen äusserst anspruchsvoll werden. Neue in Führung liegt nun 'Groupama' mit Franck Cammas FRA, die als erste in Richtung Norden gewendet hat, mit 4,1 Meilen Rückstand folgt 'Puma' (Ken Read USA) auf Rang 2, 'Telefonica', 5 Meilen hinter 'Groupama', ist auf Rang 3 zurückgefallen. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Montag, 30. Januar 2012   (Bild © Hamish Hooper)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 3 - Day 8

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 3 - Day 8 Die Strasse von Malakka wird ihrem Ruf gerecht: Leichte unkonstante Winde, massiver Schiffs-Verkehr (die Teams zählen bis zu 50 Signale auf ihrem Radar), ein Teil davon unbeleuchtete Fischerboote sowie Unmengen von Treibgut (siehe Bericht) fordern höchste Konzentratiion. 'Puma' beschädigte eines der seitlichen Schwerter bei einer Kollison mit Treibholz. 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) und 1,5 Meilen dahinter 'Groupama' (Franck Cammas FRA) haben sich leicht abgesetzt, 'Puma' folgt mit 17,5 Meilen Rückstand auf Rang 3. Heute werden die ersten fünf Teams Singapur erreichen und im chinesischen Meer in Richtung Norden abbiegen. 'Team Sanya' (Mike Sanderson NZL), 150 Meilen hinter 'Telefonica' segelnd, wird noch einen Tag länger in der Strasse von Malakka segeln. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Sonntag, 29. Januar 2012   (Bild © Yann Riou)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 3 - Day 7

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 3 - Day 7 Die unkonstanen Bedingungen in der Strasse von Malakka haben auch gestern zu Leader-Wechseln geführt, in der Nacht auf heute hat 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP die Führung wieder übernommen und liegt nun 6 Meilen vor der aufgerückten 'Groupama' (Franck Cammas FRA) an der Spitze. Die neuseeländische 'Camper' (Chris Nicholson NZL) blieb bei einem Angriff in Ufernähe stehen und ist auf Rang 4 zurückgefallen. Der Race-Viewer, die Videos und der Tagesbericht.
Samstag, 28. Januar 2012   

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 3 - Day 6

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 3 - Day 6 Bei unkonstanten Winden kam es gestern in der Einfahrt zur Strasse von Malakka mehrmals zu Führungs-Wechseln im dicht beisammen segelnden Feld. Heute Morgen lag nun 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP wieder an der Spitze, 7 Meilen vor 'Puma' (Ken Read USA) und 16,7 Meilen vor 'Camper' (Chris Nicholson NZL). 21 Meilen hinter den Spaniern ist auch Franck Cammas FRA und seine 'Groupama' in der Spitzen-Gruppe mit dabei. Bei Geschwindigkeiten um die 12 kn geht es auf direktem Weg durch diese 500 Meilen lange und meist befahrene Wasser-Strasse der Welt. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Freitag, 27. Januar 2012   (Bild © Diego Fructoso)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 3 - Day 5

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 3 - Day 5 Mit einem kleinen Vorsprung von 2 Meilen wird 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP heute Mittag als Führende in die Strasse von Malakka einbiegen. 'Camper' (Chris Nicholson NZL) folgt auf Rang 2, 'Puma' (Ken Read USA) ist mit 5 Meilen Rückstand auf die Spanier ebenfalls dicht dran. Leichte und unkonstante Winde dürften die kommenden zwei Tage prägen. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Donnerstag, 26. Januar 2012   

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 3 - Day 4

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 3 - Day 4 Bei weiterhin moderaten Bedingungen hat das Feld nun gegen Norden gewendet und wird heute die Einfahrt zur 500 Meilen langen Strasse von Malakka passieren. Neu an der Spitze liegt nun 'Camper' mit Chris Nicholson NZL, die Verfolger liegen aber dicht dahinter: 'Puma' (Ken Read USA) weist 1,8 Meilen Rückstand auf, 'Groupama' (Franck Cammas FRA) und 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) folgen mit 4 Meilen Rückstand. Nun gilt es die dichtbefahrene Malakka-Strasse mit ihren leichten und unkonstanten Winden möglichst unbeschadet zu überstehen, das Rennen um den Etappen-Sieg dürfte dann erst im südchinesischen Meer beginnen. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Mittwoch, 25. Januar 2012   (Bild © Hamish Hooper)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 3 - Day 2

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 3 - Day 2 Bei weiterhin moderaten Bedingungen zieht das Feld auf einem langen Steuerbord-Schlag in Richtung Osten. 'Puma' mit Ken read USA liegt weiterhin an der Spitze mit 1,7 Meilen Vorsprung auf 'Camper' (Chris Nicholson GBR). Zu den Gewinnern des gestrigen Tages gehört 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP, die ihren Rückstand (17 Meilen) in etwa halten konnte und damit auf Rang 4 vorgestossen ist. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Dienstag, 24. Januar 2012   (Bild © Yann Riou)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 3 - Day 2

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 3 - Day 2 Auf einem langen Amwind-Schlag sind die sechs Teams unterwegs in Richtung Osten und haben in der Nacht auf heute im Süden Sri Lanka passiert. Taktisch lassen die Verhältnisse zur Zeit wenig Optionen, im Speed-Rennen liegt weiterhin 'Puma' mit Ken Read USA an der Spitze, in den vergangenen 12 Stunden konnte 'Camper' (Chris Nicholson NZL) aber bis auf 1,3 Meilen aufrücken. 'Groupama' und Franck Cammas FRA folgen mit 2,8 Meilen Rückstand als Dritte. Überraschend schwer tut sich die im Gesamt-Klassement führende 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP, die als letzte bereits 15 Meilen Rückstand aufweist. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Montag, 23. Januar 2012   (Bild © Ian Roman)

Volvo Ocean Race 2012 - Leg 3, Part II - Day 1

 Volvo Ocean Race 2012 - Leg 3, Part II - Day 1 Bei moderaten 10 kn erfolgte gestern auf den Malediven der Start zum zweiten Teil der 3. Etappe, die über rund 3'000 Meilen zu chinesischen Ferien-Insel Sanya führt. Als Erste hat Puma (Ken Read USA) die Führung übernommen, heute Morgen lagen die Amerikaner 1,2 Meilen vor 'Groupama' (Franck Cammas FRA) und 1,8 Meilen vor 'Camper' (Chris Nicholson NZL). Bereits heute werden die sechs Teams die Strasse von Malakka erreichen, die mit ihrem dichten Schiffs-Verkehr für zusätzliche Herausforderungen sorgen dürfte. Der Bericht und der Race-Viewer.
Sonntag, 22. Januar 2012   (Bild © Ian Roman)

Volvo Ocean Race 2012 - Malé MDV - Leg 3, Part 2 - Heute um 9 h CET Start

 Volvo Ocean Race 2012 - Malé MDV - Leg 3, Part 2 - Heute um 9 h CET Start Heute um 9 Uhr erfolgt auf den Malediven - dort lag offenbar der 'geheime, sichere Hafen' - der Start zum 2. Teil der 3. Etappe. Diese dürfte einige Überraschungen bereit halten. Vor vier Jahren entuppte sich das letzte Teilstück dieser Etappe durch die süd-chinesische See als ruppigster Abschnitt des ganzen Rennens. Wie immer wird der Start live im Internet übertragen. Die Vorschau.
Freitag, 20. Januar 2012   (Bild © Paul Todd)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2 - Auch Team Sanya im Ziel

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2 - Auch Team Sanya im Ziel Gestern beendete auch Team Sanya den ersten Teil der zweiten Etappe im unbekannten Hafen am indischen Ozean und sicherte sich damit noch einige Punkte für die zweite Etappe. Am Sonntag erfolgt an gleicher Stelle nun der Start zum 2. Teil der 3. Etappe, die über 4'000 Meilen nach China führt. Neben der Strasse von Malakka die mit ihren hunderten von unbeleuchteten Fischer-Booten ein Risiko für die sechs Teams darstellt dürfte vor allem der Schlussteil mit einer langen Kreuz bei ruppigen Bedingungen gegen Norden für die ENtscheidung sorgen. Der Bericht und eine Video-Vorschau auf die dritte Etappe.
Mittwoch, 18. Januar 2012   (Bild © Paul Todd)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2- 'Team Sanya' in der Ziel-Anfahrt

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2- 'Team Sanya' in der Ziel-Anfahrt Während die fünf Teams, welche die zweite Etappe beendet haben, zur Zeit per Frachter unterwegs zum Startort der 3. Etappe sind - hier der aktuellste Bericht - kämpft sich das chinesische Team 'Sanya' nach seinem Reparatur-Stop in Madagaskar weiter durch den indischen Ozean. Immerhin haben Mike Sanderson NZL und sein Team die Doldrums hinter sich gelassen und segeln nun bei guten Passat-bedingungen und Geschwindigkeiten über 20 kn in Richtung des nicht mehr allzu fernen (aber immer noch geheimen) Zieles. Von dort aus werden sie mit dem Feld am 23. Januar zum 2. Teil der 3. Etappe starten. Der Bericht.
Montag, 16. Januar 2012   

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 3

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 3 Nach dem Sprintrennen vom Samstag, das erneut von 'Abu Dhabi' und Ian Walker GBR gewonnen wurde, werden die fünf Volvo 70 nun auf einen Frachter verladen und in den sicheren Starthafen im indischen Ozean gebracht, wo um den 25. Januar der Start zum 2. Teil der 3. Etappe erfolgt. Während des Stop-Overs in Abu Dhabi hatten die Teams erstmals Zeit, sich um das Fine-Tuning ihrer Yachten zu kümmern. Ian Walker GBR und Ken Read USA, Skipper von 'Puma', sahen beim Sprintrennen bereits erste Erfolge ihrer Bemühungen. Der Bericht und die Video-Zusammenfassung des ersten Teils der 3. Etappe.
Sonntag, 15. Januar 2012   (Bild © Paul Todd)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Abu Dhabi UAE - Leg 3, Part I - 'Abu Dhabi' gewinnt auch Sprint'

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Abu Dhabi UAE - Leg 3, Part I  - 'Abu Dhabi' gewinnt auch Sprint' Bei guten Bedingungen erfolgte gestern der Start zum ersten Teil der 3. Etappe, ein 100-Meilen Sprint-Rennen bis nach Sharjah. Zwei Meilen vor dem Ziel gelang es Ian Walker GBR und seinem Team mit 'Abu Dhabi' die Spanier von 'Telefonica' noch zu überholen und nach dem Inport Race vom Freitag gestern einen weiteren Heimsieg zu feiern. In der Gesamtwertung hat sich allerdings nichts verändert, 'Telefonica' liegt weiterhin vor 'Camper' und 'Groupama' an der Spitze. Die fünf Yachten werden nun verladen und zum Start des 2. Teils der Etappe in den geheimen Hafen am indischen Ozean transportiert. Von dort aus gehts zur chinesischen Ferien-Insel Sanya CHN. Der Bericht und das Video des Tages.
Samstag, 14. Januar 2012   (Bild © Ian Roman)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Abu Dhabi UAE - Sieg für 'Abu Dhabi' im Inport Race

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Abu Dhabi UAE - Sieg für 'Abu Dhabi' im Inport Race Mit einem Heimsieg sorgten Ian Walker GBR und sein Team beim Inport Race von Abu Dhabi für Begeisterung unter den Zuschauern. Im bei leichten Winden ausgetragenen Rennen belegten 'Groupama' und 'Camper' die Ränge 2 und 3, die in der Gesamtwertung führende 'Telefonica' musste mit dem letzten Rang vorlioeb nehmen. An der Reihenfolge im Gesamt-Klassement hat sich allerdings nichts geändert. Der Bericht und das Video des Inport Race. Heute um 11 h CET erfolgt nun der Start zur 3. Etappe in Richtung Sanya. Der erste Teil führt die Teams heute über 100 Meilen an die Mündung des arabischen Golfes. Das Rennen wird live im Internet übertragen.
Freitag, 13. Januar 2012   (Bild © Paul Todd)

Volvo Ocean race 2011/2012 - Abu Dhabi UAE - Heute Inport Race

 Volvo Ocean race 2011/2012 - Abu Dhabi UAE - Heute Inport Race Heute Morgen um 11 Uhr CET starten die fünf Teams, welche die zweite Etappe beendet haben, zum Inport Race in Abu Dhabi. Das voraussichtlich bei leichten Winden ausgetragene Rennen wird etwa 60 Minuten dauern und kann im Internet live mitverfolgt werden. Morgen Samstag erfolgt dann der Start zum ersten, kurzen Teil der 3. Etappe, der an die Mündung des arabischen Golfes führt. Von dort werden die Yachten via Cargo zum unbekannten Hafen im indischen Ozean transportiert, wo zum zweiten Teil der 3. Etappe in Richtung Sanya CHN gestartet wird. Die Vorschau.
Dienstag, 10. Januar 2012   (Bild © Marc Bow)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Abu Dhabi UAE

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Abu Dhabi UAE In Abu Dhabi bereiten sich die fünf Teams, welche die 2. Etappe bereits beendet haben, auf das Inport Race vom Samstag und den Start zur dritten Etappe am Sonntag vor. 'Team Sanya' hat nach der Reparatur des Riggs das Rennen wieder aufgenommen und ist unterwegs an den 'unbekannten' Etappen-Ort im indischen Ozean. Dort erfolgt dann auch der Start zum 2. Teil der 2. Etappe, das Team von Mike Sanderson NZL will von dort an wieder dabei sein, schliesslich geht es in den Heimat-Hafen Sanya CHN. Die Event-Website
Donnerstag, 5. Januar 2012   

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Abu Dhabi UAE - Leg 2/Part 2 - Sieg für 'Groupama'

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Abu Dhabi UAE - Leg 2/Part 2 - Sieg für 'Groupama' Im 98-Meilen Sprintrennen, das die zweite Etappe des Volvo Ocean Race beendete, siegten Franck Cammas FRA und sein Team dank überlegenem Raum-Schot-Speed vor 'Telefonica' und Iker Martinez ESP. Die Spanier wurden damit auch Gesamtsieger der 2. Etappe und bauten ihre Führung in der Gesamtwertung weiter aus. Der Bericht und die Videos.
Mittwoch, 4. Januar 2012   

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2, Part II - Heute Start

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2, Part II - Heute Start Pünktlich bei unserem Redaktionsschluss um 7 h CET erfolgt an der Einfahrt zum arabischen Golf der Start zum zweiten Teil der 2. Etappe. Das Sprintrennen führt über 98 Meilen nach Abu Dhabi. Bei frischen Winden um die 25 kn gibt es zuerst einen 17 Meilen langen Kreuz-Kurs, danach folgt der Zielschuss als ein rund dreistündiges Raumschot-Gleiten ins Ziel. Die Entscheidung dürfte also gleich zu Beginn der Etappe fallen. Diese wird live im Internet übertragen. Die Vorschau. Die mit beschädigtem Rigg im ersten Teil der Etappe ausgeschiedene 'Sanya' wird voraussichtlich morgen das Rennen wieder aufnehmen, um wenigstens den ersten teil der Etappe zu beenden. Der Bericht.
Dienstag, 3. Januar 2012   (Bild © Ian Roman)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2 - Morgen Start zum Sprintrennen

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2 - Morgen Start zum Sprintrennen Die auf Grund der Piraten-Gefahr zwei geteilte Etappe im indischen Ozean wird morgen an der Einfahrt zum arabischen Golf fortgeführt. In einem Sprint-Rennen über 98 Meilen wird die zweite Etappe zu Ende gesegelt. Der Start erfolgt um 7 h CET morgens und kann via Race-Viewer (erstmals mit 60-Sekunden-Updates) mit verfolgt werden. Die via Cargo transportierten Yachten treffen erst heute am (unbekannten) Start-Ort ein. Die Vorschau.
Mittwoch, 28. Dezember 2011   

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2 - Finish

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2 - Finish Nach dem Ende der zweiten Etappe wurden die fünf im Rennen verbliebenen Volvo 70 gestern bereits auf einen Frachter verladen, heute geht die Reise los in Richtung arabischer Golf, wo der Start zum zweiten Teil dieser Etappe erfolgen soll. Der Bericht. In der Gesamt-Wertung baute 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) nach dem Etappensieg ihre Führung auf 7 Punkte aus. 'Camper' (Chris Nicholson NZL) und 'Groupama' (Franck Cammas FRA) folgen auf den Rängen 2 und 3. Die Event-Website.
Dienstag, 27. Dezember 2011   

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2 - Day 16 - Etappen-Sieg für 'Telefonica'

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2 - Day 16 - Etappen-Sieg für 'Telefonica' Irgendwo im indischen Ozean - aus Sicherheits-Gründen ist der Ziel-Ort weiter unbekannt - ging gestern die zweite Etappe des Volvo Ocean Race zu Ende. In einem Hitchcock-Finale gelang es 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) kurz vor dem Ziel beim nächtlichen Aufkreuzen entlang der Küste die lange führende 'Camper' (Chris Nicholson NZL) zu überholen. Dabei kam es sogar zu einer Wegrechts-Situation, die beiden Teams verzichteten zum Schluss aber auf Proteste. Mit zwei Minuten Vorsprung erreichten die Spanier erneut als erste das Ziel, hinter 'Camper' belegten 'Puma' (Ken Read USA) und 'Groupama' (Franck Cammas FRA) das Ziel auf den Rängen 3 und 4. Die fünf Yachten werden nun per Cargo in den arabischen Golf transportiert, dort gibt es dann nochmals eine eintägige Sprint-Etappe nach Abu Dhabi. Der wenig ergiebige Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Sonntag, 25. Dezember 2011   

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2 - Day 14

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2 - Day 14 Die Durchquerung der innertropischen Konvergenz-Zone hat zu einigen Veränderungen im Klassement geführt. Am Besten durch die unkonstanten Bedingungen kam die neuseeländische 'Camper' mit Chris Nicholson NZL sie liegt nun in den nördlichen Passat-Winden 16,7 Meilen vor 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP. 'Groupama' (Franck Cammas FRA) folgt mit 79 Meilen Rückstand auf Rang 3. Der Race-Viewer, die Videos und der Tagesbericht.
Freitag, 23. Dezember 2011   

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2 - Day 12

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2 - Day 12 Als erste hat 'Groupama' mit Franck Cammas FRA gestern die innertropische Konvergenz-Zone des indischen Ozeans erreicht und wurde damit massiv abgebremst. Zur Zeit kommt 'Groupama' mit gerade mal 4 kn vorwärts. Heute Morgen betrug ihr Vorsprung auf 'Puma' (Ken Read USA) nur noch 46 Meilen, aber auch die Verfolger spüren nun die leichten Winde. Der Race- Viewer, der Bericht und die Videos.
Donnerstag, 22. Dezember 2011   

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2 - Day 11

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2 - Day 11 Bei süd-östlichen Winden um die 20 kn segelt das Feld nun direkt in Richtung Norden, wohin die Etappe führen wird, bleibt allerdings weiterhin ungewiss. Heute wird das Feld die 'Stealth-Zone' vor der Küste Ost-Afrikas erreichen und aus Sicherheits-Gründen im Race-Viewer nicht mehr zu sehen sein. Der Angriff von 'Groupama' hat sich ausgezahlt, ihr Vorsprung auf die ersten Verfolger beträgt unterdessen 83 Meilen ('Puma') bzw 97 Meilen ('Telefonica'). Erst bei Erreichen der innertropischen Konvergenz-Zone dürfte das Feld wieder etwas zusammengeschoben werden. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Mittwoch, 21. Dezember 2011   

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2 - Day 10

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2 - Day 10 Passat-Winde um die 20 kn aus südöstlicher Richtung erlaubten gestern den fünf Teams bei guter Geschwindigkeit gegen Norden zu halten. Bis zum Äquator und seinen flauen Rossbreiten fehlen noch rund 1'000 Meilen. Der Angriff gegen Osten von 'Groupama' scheint sich auszuzahlen, Franck Cammas FRA und sein Team beschleunigten gestern als erste und haben sich einen Vorsprung von 76 Meilen auf die gleichaufsegelnden 'Puma' (Ken Read USA) und 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) herausgesegelt. 'Team Sanya' ist auf Madagaskar angelangt und versucht das beschädigte Rigg schnellst-möglich wieder in Stand zu stellen. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Montag, 19. Dezember 2011   

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2 - Day 8

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2 - Day 8 Mit einem Angriff gegen Norden hat sich 'Team Sanya' mit Mike Sanderson NZL gestern vom Feld abgesetzt - vorerst mit Erfolg, beträgt doch ihr Vorsprung auf die zweitklassierte 'Puma' heute Morgen mehr als 200 Meilen. 'Team Sanya' wird heute allerdings das Zentrum eines Tiefdruckgebietes passieren, bis zu 50 kn sind vorhergesagt. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Sonntag, 18. Dezember 2011   

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2 - Day 7

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2 - Day 7 Die Wetter-Situation im indischen Ozean macht es für die Navigatoren sehr schwierig, die optimale Route voraus zu sagen. Das Feld der sechs Teams ist entsprechend wieder weit ausgefächert auf dem Weg gegen Norden. Zur Zeit führt 'Team Sanya' mit Mike Sanderson NZL ganz im Norden, die Abstände sind aber weiterhin gering. Noch ist kein stabiles Windsystem in Sicht. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Samstag, 17. Dezember 2011   

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2 - Day 6

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2 - Day 6 Das Feld der sechs Teams hält weiter gegen Osten, die Winde bleiben unkonstant. Neu an der Spitze liegt nin 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR, die Abstände betragen aber nur ein paar Meilen. Ausnahme 'Groupama', die ganz im Süden zur Zeit bei guten Bedingungen fast doppelt so schnell unterwegs ist, allerdings vorläufig mit 90 Meilen noch einen grossen Rückstand aufweist. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Donnerstag, 15. Dezember 2011   

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2 - Day 4

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2 - Day 4 Das Feld mit den sechs Teams hat nun die Küste Afrikas bei guten Bedingungen und mit Geschwindigkeiten von mehr als 20 kn in Richtung Osten verlassen: Die einen wie 'Groupama' etwas früher, die anderen wie 'Telefonica' erst einen halben Tag später. Im Moment scheint sich die Option von Iker Fernandez ESP und seinem Team auszuzahlen, die Spanier setzten sich mit 32 Meilen Vorsprung auf 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR an die Spitze. Über den weiteren Verlauf wird das Hoch im indischen Ozean entscheiden, das die Führenden unter Umständen als erste abbremsen könnte. Für die meisten Skipper ist dieses Gebiet im Gegensatz zum Atlantik navigatorisches Neuland. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Mittwoch, 14. Dezember 2011   (Bild © Hamish Hooper)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2 - Day 3

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 2 - Day 3 Auch gestern kamen die sechs Teams vorerst nur langsam voran auf ihrem Weg ums Kap der guten Hoffnung. Erschwerend kommt der mit 2-3 Kn von Norden her ziehende Agulhas Strom, der die Teams zwingt, nahe an der Küste aufzukreuzen. In der Nacht hat es nun aber aufgefrischt, die Geschwindigkeiten sind auf gegen 20 kn gestiegen, was wiederum bedeutet, dass das Meer in Küsten-Nähe mit dergegenläufigen Strömung sehr unruhig ist - 'boat breaking conditions' - wie es im offiziellen Bericht heisst. 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR hat sich einen Vorsprung von 18 Meilen auf 'Puma' herausgesegelt, 6 Meilen dahinter folgt 'Groupama' mit Franck Cammas FRA. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Montag, 12. Dezember 2011   (Bild © Andres Soriano)

Volvo Ocean race 2011/2012 - Capetown RSA - Leg 2 - Start in die Flaute

 Volvo Ocean race 2011/2012 - Capetown RSA - Leg 2 - Start in die Flaute Bei sehr flauen Bedingungen erfolgte gestern in Kapstadt der Start zur 2.Etappe des Volvo Ocean Race in Richtung Abu Dhabi, bzw in Richtung Sicherheits-Stop an einem noch unbekannten Ort (Malediven ?). Bei Geschwindigkeiten von 1-3 kn kommen die sechs Teams kaum voran iund haben nach nun mehr als 12 Rennstunden noch nicht einmal das Kap der guten Hoffnung passiert. Es führt 'Groupama' mit Franck Cammas FRA 1 Meile vor 'Camper' mit Chris Nicholson NZL. 'Telefonica' (Iker Martinez ESP), Siegerin der ersten Etappe segelt zuhinderst im Feld mit einem Rückstand von bereits 17 Meilen. Der Race-Viewer, der Bericht vom Start und die Videos.
Sonntag, 11. Dezember 2011   (Bild © Paul Todd)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Capetown RSA - Inport Race

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Capetown RSA - Inport Race Mit einem Sieg im Import Race von Kapstadt machte 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP gestern die Schlappe wett, die er beim Inport Race in Alicante als letzter einstecken musste. Bei auffrischenden Winden bis zu 25 kn lag lange 'Puma' (Ken Read USA) an der Spitze, fiel zum Schluss aber noch hinter 'Camper' (Chris Nicholson NZL) auf Rang 3 zurück. Der Bericht und die Videos. Heute um 15 Uhr erfolgt nun der Start zur zweiten Etappe nordwärts durch den indischen Ozean, das Ziel des Zwischenstops ist noch unbekannt, zum Schluss werden die Teams in Abu Dhabi ankommen. Der Wetterbericht mit einer sich aufbauenden Hochdruckzelle sorgt bei den Navigatoren für Kopfzerbrechen. Die Vorschau. Der Start des Rennens kann live im Internet mitverfolgt werden.
Samstag, 10. Dezember 2011   (Bild © Ian Roman)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Capetown RSA - Heute Start zum Inport Race

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Capetown RSA - Heute Start zum Inport Race Um 15 Uhr starten heute Nachmittag die sechs Teams des Volvo Ocean Race zum Inport Race vor Kapstadt. Mit 15 kn dürfte der Wind nicht allzu stark wehen, ideale Bedingungen für eine letzte Testfahrt vor der nächsten Etappe. Gestern fand bereits eine nicht zur Gesamt-Wertung zählendes Show-Race statt, 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR und 'Team Sanya' mit Mike Sanderson NZL gewannen je einen Lauf. Das Inport-Rennen kann live im Internet mitverfolgt werden. Die offizielle Vorschau.
Freitag, 9. Dezember 2011   (Bild © Paul Todd)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Capetown RSA - Inport Race - Morgen Start

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Capetown RSA - Inport Race - Morgen Start Morgen erfolgt vor Kapstadt der Start zum Inport-Race. Der Wetterbericht sieht sowohl für das Kurzrennen als auch für den Start zur 2. Etappe am Sonntag windige Bedingungen mit 25-30 kn Wind voraus - mit Besorgnis ziehen die Skipper Vergleiche zum Start der ersten Etappe - der Bericht. Alle Teams sind wieder mit dabei, 'Puma'-Skipper Ken Read USA befürchtet allerdings, dass sein Team in der kommenden Etappe nicht wird mithalten können, nachdem die besten Teams fast drei Wochen im Renneinsatz ihre Volvo 70 optimieren konnten. Der Bericht. Aus Sicherheits gründen will die Rennleitung das erste Zwischenziel der 2. Etappe so lange wie möglich geheim halten. Wir tippten gestern auf La Réunion oder Madagaskar, Gerüchte weisen aber auch auf die Malediven hin. Der Bericht.
Donnerstag, 8. Dezember 2011   (Bild © Paul Todd)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Capetown RSA - Inport Race

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Capetown RSA - Inport Race In zwei Tagen erfolgt am Samstag das Inport Race von Kapstadt, 24 Stunden später starten die Teams dann zur zweiten Etappe in Richtung Abu Dhabi. Als letzte der havarierten Yachten wurde gestern die chinesische 'Sanya' von Skipper Mike Sanderson NZL wieder eingewassert, nach dem die komplette Bug-Partie des Bootes ausgewechselt wurde. Die anderen Teams nutzten den Tag für Trainings auf dem Wasser. Die zweite Etappe wird wegen der Piraten-Gefahr vor der ostafrikanischen Küste in einem noch unbekannten Hafen - vermutlich auf La Réunion oder Madagaskar - unterbrochen, die Yachten werden dann per Cargo bis nach Djibouti gebracht. Von dort aus gibts dann nochmals einen Sprint bis Abu Dhabi. Der Bericht und die Videos.
Dienstag, 6. Dezember 2011   

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Capetown RSA - Inport Race

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Capetown RSA - Inport Race Als letztes Team sollte heute 'Puma' in Kapstadt eintreffen, das vom Frachter 'Bremen' von den Tristan da Cunha Inseln nach Südafrika transportiert wurde. Das Team nutze die Zeit an Bord um alle nur möglichen Vorbereitungs-Arbeiten zu leisten, die für die Instandstellung notwendig sind. Bereits am kommenden Samstag erfolgt der Start zum Inport Race in Kapstadt, bis dann sollte der neue Mast stehen und eingetrimmt sein. Der Bericht und die Event-Website.
Samstag, 3. Dezember 2011   (Bild © Amery Ross-PUMA)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Tristan da Cunha BRA - 'Puma' auf Frachter verladen

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Tristan da Cunha BRA - 'Puma' auf Frachter verladen In einer heiklen Operation in einer Bucht der abgelegenen Atlantik-Insel Tristan da Cunha wurde gestern bei ordentlich Dünung die Volvo 70 von 'Puma' auf einen Frachter gehievt, der das Boot bis am 6. Dezember nach Kapstadt transportieren soll. Skipper Ken Read ist überzeugt, dass das amerikanische Team beim nächsten Inport Race am 11. Dezember wieder mit dabei sein wird. Der Bericht.
Donnerstag, 1. Dezember 2011   

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Capetown RSA

Nachdem am Dienstag auch 'Groupama' als letzte die erste Etappe des VOR 11/12 beendet hat, sind gestern nun die beiden Volvo 70 'Abu Dhabi' und 'Sanya' auf einem Frachter in Südafrika eingetroffen. 'Abu Dhabi' muss ihren gebrochenen Mast ersetzen während 'Team Sanya' den ganzen Bug ihrer Yacht auswechseln muss, nachdem dieser Leck geschlagen wurde. 'Puma' wartet immer noch auf der Süd-Atlantik-Insel Tristan da Cunha auf ihren Frachter, das amerikanische Team dürfte erst am 6. Dezember in Kapstadt entladen werden. Der Bericht.
Mittwoch, 30. November 2011   (Bild © Paul Todd)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Capetown - Day 25

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Capetown - Day 25 Mit drei Tagen Rückstand auf die siegreiche 'Telefonica' erreichte gestern 'Groupama' als 3. das Etappenziel in Kapstadt. Trotz des grossen Rückstandes, der sich nach einem frühen Angriff von Franck Cammas und seinem Team im Atlantik aufgebaut hatte, zeigte sich Cammas zufrieden, ohne Schäden durch gekommen zu sein. Der Bericht und die Videos.
Heute wird auf der mitten im Südatlantik gelegenen Vulkan Insel Tristan de Cunho die havarierte 'Puma' auf einen Frachter geladen, der am 6. Dezember in Kapstadt eintreffen sollte. Der Start zum ersten Inport-Race in Kapstadt erfolgt dann am 11. Dezember. Onshore Manager Kimo Worthington berichtet, was es für das Team von 'Puma' alles zu tun gab in den vergangenen Tagen, an Schlaf war kaum zu denken. Der Bericht.
Dienstag, 29. November 2011   (Bild © Ian Roman)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 24

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 24 Mehr als zwei Tage nach der Ziel-Ankunft der siegreichen 'Telefonica' wird 'Groupama' mit Franck Cammas FRA weiterhin vom Wetter-Pech verfolgt. Während ihre Konkurrenten bei frischen Winden rasch das Etappen-Ziel Kapstadt erreichten, kämpft das französische Team nun mit flauen Bedingungen. Heute Morgen um 4 h fehlten ihr noch 198 Meilen, angesichts der reduzierten Geschwindigkeit (6 kn) dürfte es Mittwoch Morgen werden bis zur Ziel-Ankunft. Der Bericht.
Montag, 28. November 2011   (Bild © Ian Roman)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 23

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 23 Nach einer eher Durchquerung des Atlantiks bei eher moderaten Bedingungen gab es gestern Morgen für die zweitklassierte 'Camper' vor der Küste Südafrikas nochmals ein richtig ruppiges Finale mit mehr als 40 kn Wind. Mit kleinstmöglicher Besegelung erreichte das neuseeländische Team mit Skipper Chris Nicholson NZL gegen Mittag das Ziel in Kapstadt. Morgen Dienstag wird dann auch 'Groupama' mit Franck Cammas FRA als letzte im Rennen verbliebene Volvo 70 das Ziel erreichen. Der Bericht und das Video des Tages.
Sonntag, 27. November 2011   (Bild © Paul Todd)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 22 - Capetown RSA - 'Telefonica' als Siegerin im Ziel

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 22 - Capetown RSA - 'Telefonica' als Siegerin im Ziel Nach 21 Tagen und 5 Stunden hat die spanische 'Telefonica' mit dem zweifachen Olympia-Medaillen-Gewinner Iker Martinez ESP gestern Abend bei Sonnen-Untergang das Ziel der ersten Etappe in Kapstadt erreicht. Heute Morgen ist auch die neuseeländische 'Camper' mit Chris Nicholson NZL im Kapstadt eingetroffen. 'Groupama' mit Franck Cammas FRA wird mit ihrem Rückstand von rund 600 Meilen erst morgen Montag in Kapstadt erwartet. Die die drei mit Schäden ausgeschiedenen Teams 'Puma', 'Abu Dhabi' und 'Team Sanya' befinden sich dagegen weiterhin im Rennen gegen die Zeit, um ihre Racers rechtzeitig zum Start der 2. Etappe am 9. Dezember startklar zu bekommen. Vor allem für 'Puma', die mit gebrochenem Mast noch im Südatlantik treibt, ein logistisch anspruchsvolles Unterfangen. Der Race-Viewer, die Videos und der Bericht.
Samstag, 26. November 2011   

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 22 - 'Telefonica' in der Ziel-Anfahrt

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 22 - 'Telefonica' in der Ziel-Anfahrt Wie erwartet hat sich das Wetter in den vergangenen 24 Stunden weiter zu Gunsten von 'Telefonica' entwickelt. Mit der Störung zogen die Spanier mit Skipper Iker Martinez ESP davon und werden in der Nacht auf morgen Sonntag das Ziel in Kapstadt erreichen. Ihr Vorsprung auf 'Camper' (Chris Nicolson NZL) beträgt heute Morgen fast 200 Meilen, 'Groupama' (Franck Cammas FRA) blieb im Hoch von St.Helena zeitweise fast vollständig stehen und folgt mit einem Rückstand 719 Meilen. Der Race-Tracker, die Berichte und die Videos.
Freitag, 25. November 2011   (Bild © Hamish Hooper)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 21

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 21 Mit der erwarteten Front beschleunigten die drei im Rennen verbliebenen Volvo 70 weiter auf teilweise mehr als 30 kn. 'Camper' mit Chris Nicholson NZL gelang mit 565 Meilen in 24 Stunden das beste Etmal, die Neuseeländer rückten zwischenzeitlich bis auf 80 Meilen an die führende 'Telefonica' heran. Heute Morgen nun sind die Spanier die letzten, die von den frischen Winden profitieren können und nun wieder davon ziehen. 700 Meilen vor dem Ziel sind die Abstände auf 125 ('Camper') und 435 ('Groupma') angewachsen. Bereits am Samstag Abend wird 'Telefonica' in Kapstadt erwartet. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos, u.a. vom Treibstoff-Transfers des Frachters an 'Puma'.
Donnerstag, 24. November 2011   (Bild © Diego Fructoso)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 20

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 20 Die Schussfahrt hat begonnen. Bei nordwestlichen Winden zwischen 30 und 40 kn rasen die drei Volvo 70 nun in Richtung Osten dem Ziel in Kapstadt zu. Am besten positioniert ist die führende 'Telefonica' (Iker Martinez ESP), die bereits Spitzengeschwindigkeiten von über 30 kn erreichte. Die Abstände vergrössern sich nun wieder und 'Telefonica' dürfte auch am längsten von der Front profitieren. 'Camper' (Chris Nicholson NZL) lag heute Morgen 114 Meilen zurück, 'Groupama' (Franck Cammas FRA) folgt 337 Meilen dahinter. Der Race-Viewer, der Bericht und die Videos. Die havarierte 'Puma' wurde in der Zwischenzeit von einem Frachter mit 600 l Treibstoff versorgt und kommt nun etwas schneller voran in Richtung Tristan de Cunha Inseln, von wo aus sie per Frachter nach Südafrika transportiert werden soll. Der Bericht.
Mittwoch, 23. November 2011   (Bild © Diego Fructuoso)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 19

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 19 Mit Durchchnitts-Geschwindigkeiten von über 20 kn jagen die drei im Rennen verbliebenen Volvo 70 in Richtung Süden. Der angesichts der moderaten Bedingungen unerwartete Mastbruch von 'Puma' hat die Teams veranlasst, ihre Yachten nicht mehr allzu sehr ans Limit zu forcieren. Am Schnellsten unterwegs war 'Groupama' mit Franck Cammas FRA, die ihren Rückstand auf 299 Meilen reduzieren konnte. Auch 'Camper' mit Chris Nicholson NZL konnte einige Meilen gut machen und liegt noch 103 Meilen hinter der führenden 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) zurück. Bis ins Ziel fehlen noch 1750 Meilen. Die mit Not-Rigg noch etwa 3 kn schnelle 'Puma' ist nun logistisch gefordert, um rechtzeitig zum Start der zweiten Etappe in Kapstadt einzutreffen, noch ist keine Lösung gefunden. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Dienstag, 22. November 2011   (Bild © Amery Ross-PUMA)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 18 - Mastbruch auf 'Puma'

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 18 - Mastbruch auf 'Puma' Ereignisreicher Tag im Südatlantik ! Bei 20-25 kn Wind erwischte es gestern Nachmittag auch 'Puma'. Aus bisher noch unbekannten Gründen brach bei der auf einem räumlichen Kurs segelnden 'Puma' der Mast, verletzt wurde niemand. Die Amerikaner führten das Rennen lange an und lieferten sich mit 'Telefonica' seit dem Start ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Als erstes wird das Team nun die nahegelegenen Tristan da Cunha-Inseln unter Notrigg anlaufen, danach erfolgt ein Rennen gegen die Zeit um rechtzeitig zum Start der zweiten Etappe in Kapstadt einzutreffen. Der Bericht mit den Bildern.
Einen Unfall gab es auch auf der neuseeländischen 'Camper', wo Bowman Mike Pammenter NZL in einer Welle in die Wanten geschleudert wurde und mit ausgeschlagenen Zähnen und Schnittwunden im Gesicht gepflegt werden musste. Er soll aber bereits heute wieder einsatzfähig sein. Der Bericht. Mit nur noch drei der sechs Teams im Rennen hat das Rennen etwas an Spannung verloren. Immerhin wurde die führende 'Telefonica' (Iker martinez ESP) am Rande des Hochs von St. Helena etwas abgebremst, sodass 'Camper' (Chris Nicholson NZL) bis auf 92 Meillen aufrücken konnte. 'Groupama' (Franck Cammas FRA) holte ebenfalls auf un liegt 272 Meilen hinter 'Telefonica'. Der Race-Viewer, die Videos und die Berichte.
Montag, 21. November 2011   (Bild © Telefonica)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 17

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 17 Bei 15-20 kn Passat-Winden erreichen die Volvo 70 im Südatlantik nun Geschwindigkeiten von teilweise über 20 kn. Die Wetter-Vorhersagen prophezeihen eine Front aus Westen, welche den Teams einen schnellen Ritt bis ins Ziel nach Kapstadt erlauben würde. Wann diese Front eintrifft und wo sie verläuft, ist allerdings noch unklar. Das Feld wurde gestern wieder etwas zusammengeschoben: 'Telefonica' führte heute Morgen mit einem Vorsprung von 14 Meilen auf 'Puma', die neuseeländische 'Camper' lag 127 Meilen zurück, 'Groupama' konnte den Rückstand auf 403 Meilen reduzieren. Der führenden 'Telefonica fehlen noch 2'200 Meilen bis ins Ziel, am kommenden Wochenende dürften die Ersten in Kapstadt eintreffen. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Sonntag, 20. November 2011   (Bild © Groupama)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 16

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 16 Bei moderaten Winden und Geschwindigkeiten um die 15 kn hat sich das Feld gestern weiter in die Länge gezogen. Der Vorsprung von 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) auf 'Puma' (Ken Read USA) ist auf 48 Meilen angewachsen. Auch heute dürfte es in diesem Stil weitergehen, erst zu Wochenbeginn erwarten die Navigatoren dann eine Störung aus Westen, die zu schnellen Vorwindfahrten über 20 kn führen wird. Noch fehlen mehr als 2'500 Meilen bis ins Etappen-Ziel. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Samstag, 19. November 2011   (Bild © Camper)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 15

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 15 Auch zwei Wochen nach dem Start zur ersten Etappe liegen 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP und 'Puma' mit Ken Read USA nahezu gleichauf. Dank ihres etwas östlicheren Kurses wird nun wieder 'Telefonica' als Leaderin geführt, ihr Vorsprung auf 'Puma' lag heute Morgen bei 47 Meilen. Die Windverhältnisse im Südatlantik - siehe Race-Viewer - sind allerdings weiter eher flau und unkonstant, es dürfte auch weiterhin zu Veränderungen kommen. Die beiden Verfolger 'Camper' (Chris Nicholson NZL) und 'Groupama (Franck Cammas FRA) liegen 171, respektive 402 Meilen zurück. Der Tagesbericht und die Videos des Tages.
Freitag, 18. November 2011   (Bild © Amery Ross)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 13

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 13 Trotz nicht allzu starker Winde um die 15 kn erreichen die Volvo 70 in Südatlantik konstant Geschwindigkeiten zwischen 12 und 14 kn. Die östliche Wind-Richtung ermöglicht ihnen zur Zeit spitze Raum-Kurse. An der Reihenfolge hat sich nichts geändert, mit heute Morgen 5 Meilen Rückstand jagt 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP die weiterhin führende 'Puma' (Ken Read USA) aber weiterhin unerbittlich. Als letzte wird 'Groupama' (Franck Cammas FRA) heute die Fernando de Noronha-Inseln umrunden. Die Anfahrt auf das immer noch mehr als 3'000 Meilen entfernte Kapstadt dürfte sich angesichts der Windprognosen mit dem Hoch von St. Helena als äusserst schwierig erweisen. Der Race-Tracker, der Tagesbericht und die Videos des Tages.
Donnerstag, 17. November 2011   (Bild © Puma-Amery Ross)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 12

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 12 Noch heute Morgen wird das Spitzen-Duo 'Puma' (Ken Read USA) und 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) die obligatorische Wegmarke der Fernando-de-Noronha-Inseln vor der Küste Brasiliens runden. Die beiden 13 Meilen auseinander liegenden Teams konnten in den auffrischenden südlichen Passat-Winden ihren Vorsprung weiter ausbauen. 'Camper' (Chris Nicholson NZL) liegt nun bereits 150 Meilen zurück, 'Groupama' (Franck Cammas FRA) folgt 400 Meilen hinter den Leadern. Als nächste Hürde folgt nun das flaue Hoch von St. Helena, das zur Zeit weit südlich liegt. Noch fehlen 'Puma' mehr als 3300 Meilen bis ins Ziel. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Mittwoch, 16. November 2011   (Bild © Camper)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 11

 Volvo Ocean Race  2011/2012 - Leg 1 - Day 11 Nur leicht wurde das Spitzen-Duo 'Puma' (Ken Read USA) und 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) bei der Durchquerung der innertropischen Konvergenz-Zone abgebremst und hat nun bereits die südlichen Passat-Winde erreicht. Die beiden Führenden lagen heute Morgen nur gerade 12 Meilen auseinander. Nächstes Ziel sind die Fernando de Noronha-Inseln vor der Küste Brasiliens, die es zu umrunden gilt. Die neuseeländische 'Camper' steckt 107 Meilen dahinter dagegen noch mitten in den Doldrums, 'Groupama' mit 314 Meilen Rückstand konnte bisher noch keine Distanz gut machen. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Onboard-Videos.
Dienstag, 15. November 2011   (Bild © Amery Ross-PUMA)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 10

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 10 In einem Kopf-an-Kopf-Rennen hat das Spitzen-Duo 'Puma' (Ken Read USA) und 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) die innertropische Konvergenz-Zone, die Doldrums, erreicht. Gleich vier mal wechselte gestern die Führung, heute Morgen früh lag 'Puma' mit einem Vorsprung von 5 Meilen an der Spitze. In den nun vorherrschenden leichten Winden haben die beiden etwas von ihrer Geschwindigkeit eingebüsst, 'Camper' (Chris Nicholson NZL) und 'Groupama' (Franck Cammas FRA) sind daran, ihre Rückstände von 157 respektive 336 Meilen etwas zu reduzieren. Noch ist nicht einmal die Hälfte der Etappe gesegelt. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Onboard-Videos von gestern.
Montag, 14. November 2011   (Bild © Amery Ross)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 9

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 9 Seit mehr als 48 Stunden ist das Spitzen-Trio mit 'Puma' (Ken Read USA), 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) und - mit einem grösseren Abstand - 'Camper' (Chris Nicholson NZL) mit mehr als 20 kn unterwegs in Richtung Südatlantik. Als nächstes steht nun der Äquator und die innertropische Konvergenz-Zone an, in der das Feld wieder etwas zusammen rücken dürfte. 'Puma' weist nun einen Vorsprung von 8,6 Meilen auf 'Telefonica' auf, weit zurückgefallen ist dagegen 'Groupama' (Franck Cammas FRA), die nun die afrikanische Küste verlassen hat und über 300 Meilen zurückliegt. Noch sind mehr als 4'000 Meilen zu bewältigen, die Etappe birgt noch einige Hindernisse. Der Race-Viewer, der Tagesbericht und die Videos.
Samstag, 12. November 2011   (Bild © Hamish Hooper)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 7

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 7 Die aussergewöhnliche Windsituation mit dem fehelnden Passat-Wind-Gürtel macht den Rennverlauf zur Zeit seh spannend. 'Groupama' mit Franck Cammas FRA kommt bei moderaten Küsten-Winden entlang Afrikas weiterhin ordentlich voran, das Verfolger-Trio hat auf seiner Suche nach Wind nun endlich einen Störungs-Ausläufer aus Westen erwischt und auf über 20 kn beschleunigt. Entsprechend ist der Rückstand kleiner geworden. Heute Morgen beträgt der Abstand zu Groupama noch 180 Meilen. Die gestern nochmals gestartete 'Abu Dhabi' mit Skipper Ian Walker GBR wird die erste Etappe nun doch auch aufgeben, um in Kapstadt in Ruhe das neue Rigg einrichten zu können. Sie ist unterwegs nach Lissabon, wo sie in den nächsten Tagen auf einen Frachter verladen werden soll. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos des Tages.
Freitag, 11. November 2011   (Bild © PUMA Amery Ross)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 6

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 6 Auch am sechsten Tag der ersten Etappe profitierte Franck Cammas FRA und sein 'Groupama'-Team von den etwas frischeren Winden an der Küste Afrikas. Nach der Passage der kanarischen Inseln ist 'Groupama' nun bereits 200 Meilen voraus, hat allerdings die Passat-Winde ebenfalls noch nicht erreicht. Mit einer von Westen her nahenden Störung dürften auch 'Telefonica', 'Puma' und 'Camper' heute wieder in Fahrt kommen. 'Abu Dhabi' hat gestern das Rennen wieder aufgenommen und wird heute die Strasse von Gibraltar passieren, ihr Rückstand beträgt 950 Meilen. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Donnerstag, 10. November 2011   (Bild © Tim Stonton)

Volvo Ocean Race 2011/12 Leg 1 - Day 5

 Volvo Ocean Race 2011/12 Leg 1 - Day 5 Die fehlenden Passat-Winde sorgen weiter für strategische Ausflüge: Während 'Groupama' nahe an der marokkanischen Küste bei leichten, achterlichen Winden gut vorankommt und heute die kanarischen Inseln passiert, sind 'Puma', 'Camper' und 'Telefonica' ganz gegen Westen abgebogen, auf der Suche nach der nächsten Störung. Vorläufig scheint die Rechnung von Franck Cammas FRA auf zu gehen, das französische Team weist einen Vorsprung von mehr als 40 Meilen auf. Gestern Abend hat nun auch 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR das Rennen wieder aufgenommen, nachdem das Boot repariert und ein neuer Mast gestellt werden konnte. Der Race-Viewer und die Berichte. Dazu die Videothek, zu sehen sind die Schäden bei 'Team Sanya' und ein On-board-Interview mit Iker Martinez und Javi Fernandez ESP, die vorgestern zu den Weltseglern des jahres 2011 ernannt wurden.
Mittwoch, 9. November 2011   (Bild © Amery Ross)

Volvo Ocean Race 2011/12 - Leg 1 - Day 4

 Volvo Ocean Race 2011/12 - Leg 1 - Day 4 Nach dem turbulenten Start zum Volvo Ocean Race blieben die Bedingungen gestern leicht. Die vier im Rennen verbliebenen Teams sind auf der Suche nach Wind. Heute Morgen um 3.00 h CET war es erneut 'Groupama' mit Franck Cammas FRA, die ganz unter Land an der marokkanischen Küste die Führung übernommen hat. Die übrigen drei Teams versuchen ihr Glück im Westen. Sie folgen mit etwa 10 Meilen Rückstand auf die Franzosen. Der Bericht. Schneller als erwartet hat 'Abu Dhabi' seinen Masten ersetzen können und wird heute voraussichtlich Alicante zum zweiten Mal verlassen und das Rennen wieder aufnehmen. Der Bericht. Dazu wie immer der Race-Viewer und die Videos.
Dienstag, 8. November 2011   (Bild © Ian Roman)

Volvo Ocean Race 2011/12 - Leg 1 - Day 3

 Volvo Ocean Race 2011/12 - Leg 1 - Day 3 Nach dem fulminanten Auftakt zum Volvo Ocean Race haben die vier im Rennen verbliebenen Teams vor der Küste Afrikas nun eine flaue Zone mit sehr unkonstanten Winden erreicht. 'Groupama' mit Franck Cammas FRA und 'Camper' mit Chris Nicholson NZL versuchen sich nahe an der afrikanischen Küste in Richtung Süden zu bewegen, während 'Puma' (Ken Read USA) und 'Telefonica' (Iker Martinez ESP) ihr Glück im Westen suchen, in der Hoffnung eine Störung zu erwischen. Heute Morgen früh lag 'Groupama' an der Spitze, das Feld liegt allerdings weiterhin nur 12 Meilen auseinander, die Geschwindigkeiten liegen zwischen 4 und 7 kn. Der Bericht.
Bereits zu Ende ist die erste Etappe für 'Team Sanya' von Mike Sanderson NZL. Das chinesische Team hat die Etappe offiziell aufgegeben und versucht nun, ihre Volvo 70 rechtzeitig zum Start der 2. Etappe zu reparieren und nach Kapstadt zu transportieren. Der Bericht.
Ian Walker GBR und seine 'Abu Dhabi'-Team werden dagegen voraussichtlich am Donnerstag mit neuem Mast das Rennen wieder aufnehmen können - auch dazu ein Bericht. Die Videos des Tages und der Race-Viewer.
Montag, 7. November 2011   (Bild © Yann Riou)

Volvo Ocean Race 2011/12 - Leg 1 - Day 2 - Auch 'Team Sanya' ausgeschieden

 Volvo Ocean Race 2011/12 - Leg 1 - Day 2 - Auch 'Team Sanya' ausgeschieden Die ruppigen Bedingungen mit starken westlichen Winden, welche die 6 Teams zwangen, durch die Strasse von Gibraltar aufzukreuzen, hat gestern nach dem Mastbruch von 'Abu Dhabi' ein zweites Opfer gefordert: 'Team Sanya' mit Skipper Mike Sanderson NZL erlitt aus bisher unbekannten Gründen einen Strukturschaden am Rumpf und verzeichnet einen starken Wasser-Einbruch. Die einzige Volvo 70 der älteren Generation hat einen Hafen an der Südspanischen Küste angelaufen, noch ist unklar ob sie das Rennen wird fortsetzen können. Die vier im Rennen verbliebenen Teams haben unterdessen die Strasse von Gibraltar passiert, es führt die neuseeländische 'Camper' mit Chris Nicholson NZL mit 3 Meilen Vorsprung auf 'Telefonica' und Iker Martinez ESP. 'Groupama' mit Franck Cammas folgt mit 19 Meilen Rückstand auf Rang 3. Die Winde haben unterdessen abgeflaut. Der Race-Viewer, die Berichte und die Videos.
Sonntag, 6. November 2011   (Bild © Paul Todd)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 2 - Mastbruch auf 'Abu Dhabi'

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Leg 1 - Day 2 - Mastbruch auf 'Abu Dhabi' Kräftige westliche Winde haben im Mittelmeer für ungemütliche erste 24 Stunden auf Amwindkursen gesorgt. 'Abu Dhabi' erlitt gar einen Mastbruch, und musste unter Motor den Rückweg nach Alicante antreten. Das Team von Ian Walker GBR will das Rennen aber schnellstmöglich fortsetzen. Ein Reserve-Mast ist bereits unterwegs nach Alicante. Der Bericht. Die verbleibenden fünf Teams kreuzen nahe beieinander entlang der Küste Südspaniens in Richtung Gibraltar. 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP führt heute Morgen um 4 Uhr mit zwei Meilen Vorsprung auf 'Camper' (Chris Nicholson NZL) und 2,5 Meilen vor 'Puma' (Ken Read USA). Der Bericht, der Race-Viewer und die Videos.
Samstag, 5. November 2011   (Bild © Ian Roman)

Volvo Ocean Race 2011/12 - Alicante ESP - Heute Start zur ersten Etappe

 Volvo Ocean Race 2011/12 - Alicante ESP - Heute Start zur ersten Etappe Heute um 14 UHR CET starten die sechs Team in Alicante zum Volvo Ocean Race 2011/12. Nach einer Runde vor dem Hafen steht die Passage des Mitelmeers bis Gibraltar auf dem Programm, danach geht es südwärts durch den Atlantik bis nach Kapstadt, insgesamt 6500 Meilen. Mit zahlreichen Attraktionen - u.a. auch ein Feuerwerk - wird im Race Village gefeiert, der spanische Kronprinz Felipe, 1992 selbst Olympia-Teilnehmer, wird den Start an Bord von 'Telefonica' mitsegeln. Der Bericht. Der Start kann im Internet live mitverfolgt werden.
Freitag, 4. November 2011   (Bild © Ian Roman)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Alicante ESP - Morgen Start zur 1. Etappe

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Alicante ESP - Morgen Start zur 1. Etappe Morgen um 14 Uhr erfolgt in Alicante ESP der Start zur ersten Etappe des diesjährigen Volvo Ocean Race. Über rund 6'500 Meilen geht es südwärts durch den Atlantik bis nach Kapstadt RSA. Mit Ausnahme von Mike Sanders NZL, der mit seiner 'Sanya' als einziger mit einer 'alten' Volvo 70 antritt, haben die fünf übrigen Teams grosse Ambitionen. Der Start kann morgen ab 13.45 live im Internet mitverfolgt werden. Die Event-Website. Im Rahmen-Programm des Race Villages von Alicante fand bis gestern auch eine Historical Regatta mit ehemaligen Whitbread-Yachten der 70er und 80er-Jahre statt. Allerdings gab es kaum Wind, die Stars der Weltumrundungen, u.a. war auch Pierre Fehlmann SUI mit dabei, hatten trotzdem ihren Spass. Der Bericht.
Sonntag, 30. Oktober 2011   (Bild © Paul Todd)

Volvo Ocean Race 2011/12 - Alicante ESP - Abu Dhabi gewinnt erstes Inport Race

 Volvo Ocean Race 2011/12 - Alicante ESP - Abu Dhabi gewinnt erstes Inport Race Mit dem ersten, bei zuerst 15, danach abflauenden Winden ausgetragenen Inport Race begann gestern in Alicante das Volvo Ocean Race 2011/12. Mit einem fehlerfreien Rennen segelten sich Ian Walker GBR und sein 'Abu Dhabi'-Team an die Spitze des ersten Zwischenklassementes - sie siegten mit gleich 14 Minuten Vorsprung ! Auf den Rängen 2 und 3 folgen 'Puma' mit Ken Read USA und 'Camper' mit Chris Nicholson NZL. Am kommenden Samstag folgt in Alicante nun der Start zur ersten Etappe in Richtung Südafrika. Der Tagesbericht und die Videos des Tages.
Samstag, 29. Oktober 2011   (Bild © Ian Roman)

Volvo Ocean Race 2011/12 - Alicante ESP - Heute Start zum ersten Inport Race

 Volvo Ocean Race 2011/12 - Alicante ESP - Heute Start zum ersten Inport Race Heute um 14 Uhr erfolgt der offizielle Start zum Volvo Ocean Race mit einem ersten Inport Race vor Alicante. Im bei 8-10 kn Wind ausgetragenen Practice Race von gestern zeigte die neuseeländische 'Camper' mit Chris Nicholson NZL von Beginn an, dass mit ihr zu rechnen ist. 'Abu Dhabi' mit Ian Walker GBR und 'Puma' mit Ken Read belegten die Ehrenplätze. Der Bericht vom Practice Race. Das Inport Race kann heute ab 14 Uhr live auf der Event-Website mitverfolgt werden. Während bei den Inport Races gute Starts und eine optimale Taktik entscheidend sein werden, zählt bei den Offshore Etappen neben der Strategie vor allem auch die Bootsgeschwindigkeit. Es ist ein äusserst ausgeglichenes Rennen zu erwarten. Die Vorschau.
Freitag, 28. Oktober 2011   (Bild © Paul Todd)

Volvo Ocean Race - Alicante - Morgen erstes Inport Race

 Volvo Ocean Race - Alicante - Morgen erstes Inport Race Morgen geht's los ! Mit den Inport Races von Alicante starten die sechs Teams des Volvo Ocean Race am Wochenende in ihr Abenteuer, der Start zur ersten Etappe erfolgt am 5. November. Danach werden die Teams für 8 Monate unterwegs sein, 10 Etappen-Stops rund um den Globus einlegen und gegen 40'000 Meilen zurücklegen. Mit Ausnahme des chinesischen 'Team Sanya' unter Skipper Mike Sanderson NZL verfügen alle Teams über eine Volvo 70 der neusten Generation, der Ausgang des Rennens ist so offen wie noch nie. Vorschriftsgemäss haben die Teams gestern ihre Crew-Listen veröffentlicht. Eine Vorschau auf die Inport-Races.
Mittwoch, 19. Oktober 2011   (Bild © Ainhoa Sanchez)

Volvo 70 - Volvo Ocean Race 2011/2012 - Auch 'Abu Dhabi' qualifiziert

 Volvo 70 - Volvo Ocean Race 2011/2012 - Auch 'Abu Dhabi' qualifiziert Mit einem 'Tagesausflug' nach Benidorm und zurück hat gestern auch 'Abu Dhabi' die vorgeschriebenen Qualifikations-Meilen vollständig abgesegelt. Das Team des zweifachen englischen Olympia-Medaillen-Gewinners Ian Walker hatte anlässlich der Qualifikations-Regatta in der Flaute den Motor angeworfen und wurde deshalb von der Rennleitung mit einer 111-Meilen langen Zusatz-Schlaufe bestraft. Der Bericht.
Sonntag, 16. Oktober 2011   (Bild © Paul Todd)

Volvo Ocean race 2011/2012 - Alicante ESP - Race Village öffnet seine Türen

 Volvo Ocean race 2011/2012 - Alicante ESP - Race Village öffnet seine Türen Seit gestern ist das Race Village in Alicante für die Zuschauer geöffnet. Bis zum Start am 29. Oktober - es stehen Inport-Races auf dem Programm, bzw zum Start zur ersten Etappe nach Kapstadt am 6. November haben Teams und Sponsoren die Gelegenheit sich und das Rennen zu präsentieren. Ausserdem stehen Konzerte oder Kurzregatten im hafen auf dem Programm. Zur Eröffnung gab es gestern Abend ein Feuerwerk - der Bericht.
Mittwoch, 12. Oktober 2011   (Bild © Ian Roman)

Volvo Ocean Race 2011/2012 - Alicante ESP

 Volvo Ocean Race 2011/2012 - Alicante ESP Die Vorbereitungen der Teams und der Organisatoren für den Start zum ersten Inport-Race des Volvo Ocean Race am 29. Oktober laufen auf Hochtouren. Ian Walker GBR und sein 'Abu Dhabi'-Team werden demnächst nochmals zu einer 111-Meilen-Qualifikations-Runde auslaufen müssen, nachdem sie die Qualifikations-Regatta vom Wochenende abgebrochen hatten und unter Motor nach Alicante zurückgekehrt sind. Der Bericht. Prominenten besuch gab es gestern im Race Village, das am kommenden Samstag offizielle eröffnet wird. Die spanische Fussball-National-Mannschaft - ihres Zeichens amtierende Weltmeister - war zu Besuch und schaute sich die Volvo 70 von Innen an. Fernando Torres etwa zeigte sich beeindruckt von der Enge im Inneren der Yachten, für einen Probeschlag wäre er aber wohl durchaus zu motivieren. Der Bericht.
Montag, 10. Oktober 2011   (Bild © Ian Roman)

Volvo 70 - Volvo Ocean Race 2011/2012 - Alicante ESP

 Volvo 70 - Volvo Ocean Race 2011/2012 - Alicante ESP Gestern Morgen früh erreichten die 6 Teams nach ihrem Testrennen rund um die Balearen nach knapp zwei Tagen den Starthafen Alicante wieder. Haupsächlich ging es darum, alle Sicherheits-Massnahmen nochmals durch zu spielen, das Rennen erlaubte aber auch erste Vergleiche zwischen den sechs Yachten. Als erste erreichte 'Telefonica' mit Iker Martinez ESP das Ziel, alle Skipper waren sich allerdings einig, dass die Unterschiede zwischen den Booten äusserst minim sind - das am 29. Oktober startende Rennen dürfte so spannend wie noch nie werden. Der Bericht und die Videos.
Sonntag, 9. Oktober 2011   

Volvo 70 - Volvo Ocean Race 2011/12 - Qualification Race - Day 2

 Volvo 70 - Volvo Ocean Race 2011/12 - Qualification Race - Day 2 Nach einem schnellen Beginn sind die sechs Teams gestern bei ihrer Anfahrt auf die Balearen durch flaue Bedingungen abgebremst worden. Mit einer etwas südlicheren Route scheinen 'Telefonica' (Iker Martinez ESP), 'Puma' (Ken Read USA und 'Team Sanya' (Cameron Dunn NZL) zuerst frischere Winde erreicht zu haben. Von den Balearen geht es heute zurück nach Alicante. Das Rennen dient ausschliesslich zu Trainingszwecken, der Start zum VOR erfolgt am 29. Oktonber. Der Bericht.
Samstag, 8. Oktober 2011   (Bild © Paul Todd)

Volvo 70 - Volvo Ocean Race 2011/2012 - Alicante ESP - Start zum Qualifikations-Rennen

 Volvo 70 - Volvo Ocean Race 2011/2012 - Alicante ESP - Start zum Qualifikations-Rennen Gestern starteten die sechs für das Volvo Ocean Race eingeschriebenen Teams zum Qualification race, das über 600 Meilen rund um Mallorca und zurück nach Alicante führt. Ziel des Rennens ist der Test der Sicherheits-Systeme, so müssen alle Teams u.a. auch ein Mann-über-Bord-manöver ausführen. Für die Teams ist das rund zwei tage dauernde rennen aber auch ein erster Vergleich mit der Konkurrenz. Die neuseeländische 'Camper' wusste am Start zu beindrucken und übernahm die führung. Der Bericht.


« Zurück
loading content
1#1##0#0
 
 
loading content