Alle Nachrichten für IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA

Regatta-Info
loading content
IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA

Sonntag, 8. November 2020– Sonntag, 31. Januar 2021

Website: https://www.vendeeglobe.org/

Regatta-News
Donnerstag, 26. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 18 - Havarie für 'LinkedOut'

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 18 - Havarie für 'LinkedOut' Nun hat es auch den lange führenden Thomas Ruyant FRA mit seiner LinkedOut erwischt: Sein Backbord-Foiler wurde stark beschädigt und kann nicht mehr eingesetzt werden. Der Schaden ist irreparabel, Ruyant will das Rennen aber fortsetzen, obwohl er nur noch auf einem Bug die vollen Geschwindigkeiten erreichen kann - der Bericht. Heute Morgen lag er mit 85 Meilen Rückstand an 2. Stelle hinter Charlie Dalin FRA (Apivia, Foiler). Ein Grossteil des Feldes segelt weiterhin im Einfluss des Hochs von St.Helena und kommt nur langsam vorwärts. Jean Le Cam FRA (Yes we Cam, Non-Foiler) ist weiterhin 3. Als einziger wagt er eine Attacke in Richtung Osten, der direkte Weg zum Kap der guten Hoffnung, sein Rückstand beträgt nun 350 Meilen. Die weiteren Verfolger halten gegen Süden um in 2 Tagen die erste Störung aus Westen zu erreichen. Kevin Escoffier FRA (PRB, Foiler) und Boris Herrmann GER (SeaExplorer, Foiler) folgen mit 486 Meilen Rückstand auf den Rängen 4 und 5, seit nun 2 Tagen segeln sie in Sichtweite - der Bericht mit Video. Alan Roura SUI ist weiterhin 18. mit nun 1044 Meilen Rückstand. Der Race-Tracker und die Berichte.
Mittwoch, 25. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 17

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 17 Das Hoch von St.Helena im Südatlantik erweist sich dieses Jahr als grosses Hindernis, teilweise kommen die Open 60 zum totalen Stillstand. Das Spitzen-Duo konnte sich allerdings weiter absetzen und hat bereits den Breitengrad des Kaps der guten Hoffnung erreicht. Die führende 'Apivia' mit Charlie Dalin FRA ist mit 10kn Geschwindigkeit etwas schneller unterwegs als 'LinkedOut' mit Thomas Ruyant FRA mit nur gerade 6kn. Der Abstand der beiden beträgt heute Morgen 82 Meilen. Erst am Freitag dürften die führenden den Westwindgürtel der Roaring Forties erreichen. Weiterhin an 3. Stelle mit nun bereits 362 Meilen Rückstand folgt Jean Le Cam FRA ('Yes we Cam', Non-Foiler). Boris Herrmann GER ('SeaExplorer', Foiler) folgt auf Rang 6 mit 442 Meilen Rückstand, Alan Roura SUI ist weiterhin 18., er liegt nun 1068 Meilen zurück. Der Race-Tracker und die Berichte.
Dienstag, 24. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 16 - Charlie Dalin FRA übernimmt Führung

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 16 - Charlie Dalin FRA übernimmt Führung Auch das Wetter sorgte bisher für eine aussergewöhnliche Vendée Globe ! Wie schon im Nord-Atlantik sorgen die Windverhältnisse auch im Südatlantik für einen sehr animierten, abwechslungsreichen Renn-Verlauf. Das Spitzen-Duo hat gestern erste flaue Zonen des Hochs von St.Helena erreicht, Charlie Dalin (Apivia, Foiler) konnte sich an Thomas Ruyant FRA (LinkedOut, Foiler) vorbei an die Spitze segeln. Heute Morgen beträgt sein Vorsprung 42 Meilen. Mit 297 Meilen Rückstand ist Jean Le Cam FRA (Yes we Cam, Non-Foiler) weiterhin 3. Auf dem Vormarsch auch Boris Herrmann GER (SeaExplorer, Foiler), der mit 428 Meilen Rückstand hinter Kevin Escoffier FRA (PRB, Foiler) auf Rang 5 vorgerückt ist. Alex Thomson GBR konnte seine Reparatur abschliessen, er hat an 7. Stelle das Rennen wieder aufgenommen. Samantha Davis GBR (Initiatives Coeur, Foiler) bleibt als 10. bestklassierte Frau, Isabelle Joschke FRA/GER (MSCF, Foiler) folgt als 15., Clarisse Cremer FRA (Banque Populaire, Foiler) ist auf Rang 16 vorgerückt. Alan Roura SUI konnte als 18. seinen Rückstand mit 1055 in etwa konstant halten. Der Race-Tracker und die Berichte.
Dienstag, 24. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Alex Thomson GBR zeigt die Struktur-Schäden

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Alex Thomson GBR zeigt die Struktur-Schäden In einem Video führt Alex Thomson GBR durch das Vorschiff seiner Hugo Boss und zeigt die gebrochenen Längs-Verstrebungen, die er in zwei Tagen reparieren konnte. Durch die eher flauen Windverhältnisse hat er im Rennen nur gerade 500 Meilen verloren, seine Hugo Boss scheint nun für den Southern Ocean gerüstet. Das Video.
Montag, 23. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 15

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 15 Das Feld der 32 im Rennen verbliebenen Teilnehmer hat sich weiter in die Länge gezogen. Bisher haben erst 19 den Äquator überquert, die Spitze profitiert weiterhin von guten Bedingungen. Das Spitzen-Duo Thomas Ruyant FRA (LinkedOut, Foiler) und Charlie Dalin (Apivia, Foiler) segelt heute Morgen praktisch in Sichtweise, Ruyants Vorsprung ist auf 7 Meilen geschrumpft. Heute dürften die beiden durch das Hoch von St.Helena etwas abgebremst werden - der Bericht. Alex Thomson GBR (Hugo Boss, Foiler) ist weiterhin mit der Reparatur seines Struktur-Schadens beschäftigt. Offenbar ist eine Längs-Verstrebung im Bug gebrochen, mit Hilfe der Funk-Ratschläge des Technik-Teams ist der Engländer am Laminieren der Karbon-Strebe - der Bericht (engl. oder franz.). Jean Le Cam FRA (Yes we Cam, Non-Foiler) konnte seinen Rückstand dank frischerer Winde auf 250 Meilen verkürzen und ist auf Rang 3 vorgerückt. Nur knapp dahinter eine 6er-Verfolger-Gruppe mit Boris Herrmann GER (SeaExplorer, Foiler) auf Rang 8 und Samantha Davis GBR als 10. Alan Roura SUI ist weiterhin 18., er konnte seinen Rückstand auf 1002 Meilen verkürzen. Der Race-Tracker und die Berichte.
Sonntag, 22. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 14 - Havarie für Alex Thomson GBR

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 14 - Havarie für Alex Thomson GBR In der Nacht auf heute meldete der an 2. Stelle segelnde Alex Thomson GBR Struktur-Schäden an seiner 'Hugo Boss'. Wie schwer diese sind, ist noch nicht bekannt, Thomson musste allerdings stark abbremsen und ist mit nur noch 6kn unterwegs. Es wird sich weisen, ob Reparaturen möglich sind. Thomas Ruyant FRA '(LinkedOut', Foiler) hält weiterhin die Führung, sein Vorsprung auf Charlie Dalin FRA ('Apivia', Foiler) beträgt heute Morgen 38 Meilen. Thomson folgt mit 73 Meilen Rückstand auf Rang 3. Das Spitzentrio ist bereits in den Einfluss des Hochs von St.Helena geraten und wurde durch leichtere Winde etwas abgebremst. Dies hat dem an 4. Stelle segelnden Jean Le Cam FRA '(Yes we Cam', Non-Foiler) erlaubt etwas aufzuholen. Sein Rückstand beträgt heute Morgen 275 Meilen. Knapp dahinter folgt eine nur gerade 100 Meilen auseinander liegende 6-er-Gruppe mit u.a. Boris Herrmann GER auf Rang 6 ('SeaExplorer', Foiler, Rückstand 355 Meilen) und Samantha Davis GBR auf Rang 10 ('Initiatives Coeur', Foiler, Rückstand 417 Meilen). Alan Roura SUI (La Fabrique') ist weiterhin 18., sein Rückstand beträgt nun 1058 Meilen. Der Race-Tracker und die Berichte.
Samstag, 21. November 2020   (Bild © Pierre Bouras)

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 13 - Thomas Ruyant FRA übernimmt Führung

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 13 - Thomas Ruyant FRA übernimmt Führung Nach drei Tagen Hochgeschwindigkeits-Segeln hat Thomas Ruyant FRA (LinkedOut, Foiler) in der Nacht auf heute die Führung übernommen. Dank einem direkteren Kurs in Richtung Kap der guten Hoffnung und etwas frischeren Winden als der westlicher segelnde Alex Thompsom GBR (Hugo Boss, Foiler) liegt Ruyant heute Morgen 23 Meilen vor dem Engländer. Unverändert auf Rang 3 Charlie Dalin FRA (Apivia, Foiler) mit 75 Meilen Rückstand. Als nächste Hürde wartet nun das flaue Hoch von St.Helena, das weit in den Süden reicht, mit weiteren Veränderungen im Klassement darf gerechnet werden. Auf Rang 4 folgt weiterhin Jean Le Cam FRA (Yes we Cam, Non-Foiler), der nun 272 Meilen zurückliegt und von einer 6er-Gruppe Foiler gejagt wird, darunter Boris Herrmann GER (SeaExplorer, Foiler) auf Rang 7, Rückstand 364 Meilen und Samantha Davis GBR (Initiatives Coeur, Foiler) auf Rang 9 (Rückstand 400 Meilen). Alan Roura SUI ist weiterhin 18., sein Rückstand ist auf 967 Meilen angewachsen. Der Race-Tracker, die Berichte und eine ausführliche Video-Zusammenfassung der ersten Rennwoche.
Freitag, 20. November 2020   (Bild © Jean-Marie Liot)

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 12 - Heute Führungs-Wechsel ?

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 12 - Heute Führungs-Wechsel ? In den südlichen Passat-Winden erreichen die führenden Foiler-Open 60 nun Höchstgeschwindigkeiten und Tages-Distanzen von über 500 Meilen. Alex Thomson GBR (Hugo Boss, Foiler) weist heute Morgen nur noch 4 Meilen Vorsprung auf Thomas Ruyant FRA (LinkedOut, Foiler). Noch schneller unterwegs ist Charlie Dalin FRA (Apivia, Foiler), er schaffte ein 24-Stunden-Mittel von mehr als 21 kn und liegt nur noch 44 Meilen zurück. Jean Le Cam FRA kann ohne Foils nicht mithalten, er liegt als 4. nun 170 Meilen zurück. Boris Herrmann GER (SeaExplorer, Foiler) ist mit 232 Meilen Rückstand 7., Samanth Davis GBR (Initiatives Coeur, Foiler) folgt auf Rang 9. Alan Roura SUI (La Fabrique, Foiler) ist weiterhin 17., sein Rückstand beträgt nun 734 Meilen. Der Race-Tracker und die Berichte.
Donnerstag, 19. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 11 - Aequator überquert

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 11 - Aequator überquert Die Spitzengruppe hat gestern den Aequator überquert und hält in den südlichen Passat-Winden weiter direkt gegen Süden. Alex Thomson GBR (Hugo Boss, Foiler) führt das Feld weiter an, Thomas Ruyant FRA (LinkedOut, Foiler) und Charlie Dalin FRA (Apivia, Foiler) rückten aber auf: Ruyant liegt als 2. nur noch 38 Meilen zurück. Der an 4. Stelle segelnde Jean Lea Cam (Yes we Cam, Non-Foiler) konnte seinen Rückstand auf Thomson GBR von 114 Meilen auch am dritten Tag in Folge konstant halten. Boris Herrmann GER ist mit 225 Meilen Rückstand nun 7., Alan Roura SUI verlor einen Rang und folgt mit 566 Meilen Rückstand auf Rang 18. Der Race-Tracker und die Berichte.
Mittwoch, 18. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 10

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Day 10 Alex Thomson GBR scheint heute Morgen die Doldrums bereits passiert zu haben, mit bereits guter Geschwindigkeit in den südlichen Passat-Winden wird er noch heute Morgen den Aequator passieren. Knapp 10 Tage nach dem Start liegt das Feld mehr als einen Tag hinter dem aktuellen Rekord zurück. Zumindest für die Spitze, Alex Thomson GBR (Hugo Boss, Foiler) führt weiterhin mit nun noch 69 Meilen Vorsprung auf Thomas Ruyant FRA (LinkedOut, Foiler). Jean Le Cam FRA (Yes we Cam!, Non Foiler) konnten seinen Rückstand von 113 Meilen halten. Auf dem Weg nach vorne ist Charlie Dalin FRA (Apivia, Foiler), der als 4. nur noch 5 Meilen hinter Le Cam zurückliegt. Immer besser in Fahrt kommt Boris Herrmann GER (SeaExplorer, Foiler), er ist mit 233 Meilen Rückstand auf Rang 7 vorgerückt. Samantha Davies GBR (Initiatives Coeur, Foiler) folgt als 8. Alan Roura SUI (La Fabrique, Foiler), ist mit nun 233 Meilen Rückstand weiterhin 17. Der Race-Tracker und die Berichte (Engl/franz).
Dienstag, 17. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 9

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 9 Bei idealen Bedingungen rasen die Foiler-Open 60 in den Passat-Winden mit durchschnittlich gegen 20kn in Richtung Süden. Jean Le Cam FRA (Yes we Cam, Non-Foiler) büsste einiges an Distanz ein, neu auf Rang 2 nun Thomas Ruyant FRA (LinkedOut, Foiler), der seinerseits bereits 104 Meilen hinter Alex Thomson GBR (Hugo Boss, Foiler) zurückliegt. Auf dem Vormarsch auch Charlie Dalin FRA (APIVIA, Foiler), sein Rückstand beträgt 149 Meilen. Samantha Davis FRA (Initiatives Coeur, Foiler) und Boris Herrmann GER liegen gleichauf an 8. und 9. Stelle, ihr Rückstand beträgt 279 Meilen. Alan Roura SUI ist als 18. nun 629 Meilen zurück, hat nun aber in den Passat-Winden beschleunigt und die Flauten-Zone hinter sich gelassen. Der Race-Tracker, die Berichte und das Video des Tages mit On-Board-Aufnahmen.
Dienstag, 17. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 9 - Charal zurück im Rennen

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 9 - Charal zurück im Rennen Heute Nachmittag wird Jérémy Beyou FRA mit seiner 'Charal' in Sables d'Olonne nochmals zur Vendée starten. Der grosse Favorit beschädigte bei einer Kollision mit Treibgut seine Foils und das Ruderblatt und musste umkehren. Sein Rückstand auf Alex Thomson GBR beträgt zum Start jetzt 2500 Meilen - der Bericht. Nicolas Troussel FRA, der gestern den Masten seiner LinkedOut verlor und nun unter Motor in Richtung Kanarische Inseln unterwegs ist (4 Tage !), hat das Rennen als erster definitiv aufgegeben. Der Bericht
Sonntag, 15. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 7

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 7 Nach der turbulenten Start-Woche mit der Passage zweier stürmischer Tiefdruck-Fronten hat die Spitzen-Gruppe nun endlich die Passat-Winde erreicht. Bei Sonne und gut segelbare Bedingungen zieht sich das Feld weiter in die Länge. Alex Thomson GBR (Hugo Boss) konnte die Vorteile seiner Foiler (+5kn) nutzen und hat sich die Führung zurückgeholt. Jean Le Cam FRA (Yes we Cam, Non Foiler) folgt 23 Meilen dahinter auf Rang 2. Mit Benjamin Dutreux FRA (OMIA) auf Rang 3 (Rückstand 80 Meilen) und Damien Séguin FRA (Apicil, Rückstand 120 Meilen) sind auch die weiteren Verfolger ohne Foils unterwegs. Nun in den Passat-Winden dürfte es in den nächsten Tagen zu einem Speed-Rennen mit Vorteilen für die Foiler werden. Boris Herrmann GER (SeaExplorer) ist mit 192 Meilen Rückstand 10., Alan Roura SUI hält sich weiterhin auf Rang 17, sein Rückstand ist auf 292 Meilen angewachsen. Der Race-Tracker und die Berichte (engl/fra).
Samstag, 14. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 6

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 6 Eine unruhige Nacht gab es für das Feld der Vendée Globe: Westlich des Tiefs Theta wehte es teilweise mit mehr als 50kn. Die Open 60 älterer Bauart ohne Foils schlugen sich in den ruppigen Verhältnissen etwas besser als die Foiler. Alex Thomson GBR (Hugo Boss, Foiler) führt das Feld zwar weiterhin an, Jean Le Cam FRA (Yes we Cam, Non-Foiler) rückte aber heute Morgen bis auf 3,3 Meilen heran. Auf Rang 3 folgt mit Benjamin Dutreux FRA (OMIA, Non-Foiler) ein zweiter Nicht-Foiler, sein Rückstand beträgt 60 Meilen. Damien Seguin FRA (Apicil, Non Foiler), der Leader der ersten beiden Renntage, rückte auf Rang 6 vor, sein Rückstand beträgt 98 Meilen. Weiterhin bestklassierte Frau ist Samantha Davis GBR (Initiatives Coeur, Foiler) auf Rang 8. Boris Herrmann GER (Seaexplorer, Foiler) verbesserte sich mit 129 Meilen Rückstand auf Rang 12. 209 Meilen beträgt der Rückstand des nun an 17. Stelle segelnden Alan Roura SUI (La Fabrique, Foiler). Der Race-Tracker und die Berichte.
Freitag, 13. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 5 - Die Foiler drehen auf

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 5 - Die Foiler drehen auf Am westlichen Rand des Tiefdruck-Wirbels über den Azoren gab es gestern endlich ausreichend Wind für die Foiler, die erstmals ihr Geschwindigkeits-Potential ausspielen konnten und nun an die Spitze vorgerückt sind. Einzig der erstaunliche Jean Le Cam FRA ('Yes we Cam', Non Foiler) konnte sich mit seiner bisher fehlerfreien Strategie in der Spitzengruppe halten: Als 2. liegt der Veteran des Feldes - 61 Jahre - mit 31 Meilen Rückstand hinter Alex Thomson GBR an 2. Stelle. 10 Meilen dahinter folgt mit Thomas Ruyant FRA (Linkedout, Foiler) ein weiterer Favorit. Bereits 65 Meilen beträgt der Rückstand des an 4. Stelle segelnden Charlie Dalin FRA (Apivia, Foiler). Samantha Davies GBR (Initiatives Coeur, Foiler) weist als beste Frau auf Rang 9 bereits knapp 100 Meilen Rückstand auf. Boris Herrmann GER (Seaexplorer, Foiler) ist mit 132 Meilen Rückstand 13., Alan Roura SUI (La Fabrique, Foiler), der zwischenzeitlich bis auf Rang 13 vorrückte, ist heute Morgen 18. mit 168 Meilen Rückstand.
Bereits wartet die nächste Herausforderung auf das Feld: Es gilt einen kräftigen Tiefdruck-Wirbel mit Winden bis zu 60kn zu passieren ! Verschiedene STrategien zur Umfahrung werden diskutiert, erfahrungsgemäss erwischt es aber meist den einen oder anderen ! Die Vendée Globe bleibt ein Rennen der Superlative ! Der Race-Tracker und die Berichte.
Freitag, 13. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 5 - Die Havarien

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 5 - Die Havarien Der grosse Favorit des Rennens Jérémy Béyou FRA (Charal, Foiler) ist weiterhin auf dem Rückweg nach Sables d'Olonne, wo er morgen Samstag eintreffen wird. Nach einer Analyse der durch eine Kollision mit Treibgut entstandenen Schäden, wird er entscheiden, ob er das Rennen wieder aufnehmen kann. Bis am kommenden Mittwoch ist ein Neustart noch möglich - hier der Bericht. Armel Tripon FRA (L'Occitane, Foiler) hat nach seiner Reparatur-Pause wieder Anschluss gefunden ans Feld, er lag heute Morgen 296 Meilen zurück. Gleich dreimal musste der an 8. Stelle segelnde Maxime Sorel FRA (V&B Mayenne, Non-Foiler) den Mast erklimmen, um ein ausgerauschtes Fall einzufädeln - der Bericht mit Video. Sébastien Destremau FRA (Merci, Non Foiler) musste gestern den Mast erklimmen, um ein eingeklemmtes Fall zu befreien. Nun scheint seine Open 60 wieder in Ordnung zu sein, am Ende des Feldes - Rückstand 419 Meilen - hat er das Rennen wieder aufgenommen - der Bericht.
Freitag, 13. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 5 - Alan Roura SUI

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 5 - Alan Roura SUI Nachdem Alan Roura SUI verhalten ins Rennen gestartet ist, profitierte er mit seiner foilenden 'La Fabrique' gestern ebenfalls von den frischeren Winden und rückte zeitweise bis auf Rang 13 vor. Heute Morgen ist er 18. und kämpft mit flaueren Bedingungen, während die Gruppe vor ihm bereits vom Einfluss der neuen Störung profitieren kann. Hier sein jüngster Bericht.
Donnerstag, 12. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 4

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 4 Die Vendée Globe 2020 übertrifft seit dem Start alle Erwartungen in Sachen Spannung und besonderen Ereignissen ! Seit dem Start sorgt eine für diese Jahres-Zeit ungewöhnliche Wetterlage für ein äusserst ausgeglichenes Rennen, die nicht-foilenden Aussenseiter führen das Klassement weiter an. In der Nacht auf heute vereinigte sich das zuvor in eine nördliche und südliche Gruppe aufgeteilte Feld wieder. Der ganz im Süden segelnde Jean Le Cam FRA ('Yes we Cam') hat die Führung übernommen, Benjamin Dutreux FRA ('OMIA?, non-foil) und Nicolas Troussel FRA ('Corum', foil), beide ebenfalls aus dem Süden, folgen knapp dahinter. Mit 17 Meilen Rückstand ist Samantha Davis GBR ('Initiatives Coeur', Foil) auf Rang 4 beste der nördlichen Gruppe. Mit 58 Meilen Rückstand ist Boris Herrmann GER ('Seaexplorer, Foil) nun 16., Alan Roura SUI ('La Fabrique, Foil) konnte sich mit 69 Meilen Rückstand auf Rang 17 verbessern. Der Race-Tracker und die Berichte.
Donnerstag, 12. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 4 - Weitere Havarien

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 4 - Weitere Havarien Die erste Front mit frischen Winden um die 40kn hat gestern zu weiteren Havarien geführt. Prominentestes Opfer die Mitfavoritin 'Charal' mit Jéremy Béyou FRA, welche nach Kollision mit Treibgut mit beschädigtem Ruder und Kiel sowie Verdacht auf weitere Struktur-Schäden nach Les Sables d'Olnne zurückkehrt - der Bericht. Heute Nacht hat auch Sébastien Destremau FRA ('Merci', Non-Foil) abgedreht und ist unterwegs zurück nach Frankreich, die Ursachen sind bei Redaktions-Schluss noch nicht bekannt. Nach Fabrice Amedeo FRA ('Newrest', Non-Foil), der das Rennen nach seiner frühen Rückkehr wieder aufgenommen hat, konnte auch Armel Tripon FRA ('L'Occitane', Foil), der bereits auf dem Rückweg nach Europa war, das Rennen wieder aufnehmen. Beide vermeldeten Schaden am (Hook, der Fixierung des Fockfalls oben im Masten.
Der Bericht.
Mittwoch, 11. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 3

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 3 Nach der Passage des Kap Finisterre gestern hatte sich das Feld aufgeteilt: Eine Gruppe im Norden segelte der Kaltfront im Westen entgegen, die heute Nacht bis 40kn und 5-Meter-Wellen gebracht hat. Ganz im Süden hat eine weitere Gruppe den direkten Weg gewählt, sie führt denn auch das Gesamt-Klassement an. Eine weitere Gruppe segelte in der Mitte. Heute Morgen hat die Nord-Gruppe ebenfalls gegen Süden abgedreht, trotz frischerer Winde erreichen die favorisierten Foiler-Boote heute Morgen allerdings kaum höhere Geschwindigkeiten als die Non-Foiler im Süden. Das Klassement wird heute Morgen von Maxime Sorel FRA (ohne Foils) angeführt, auf Rang 2 mit 13 Meilen Rückstand folgt Maxime Troussel FRA (Corum), der einzige Foiler in der Süd-Gruppe. Jean Le Cam ist mit 15 Meilen Rückstand auf Rang 3. Die Front aus Westen hat heute Nacht ein erstes prominentes Opfer gefordert: Armel Tripon FRA (L'Occitane) musste Richtung Spanien abdrehen, nachdem seine Befestigung des Fock-Falls brach. Offenbar ein Schwachpunkt der neuen Open 60, ist er doch bereits der dritte mit einem Schaden an dieser Stelle. Fabrice Amedeo FRA, der schon kurz nach dem Start nach Sables d'Olonne zurückkehren musste, ist heute Nacht wieder gestartet. Boris Herrmann GER ist mit bereits 97 Meilen Rückstand auf Rang 20, Alan Roura SUI folgt als 25. mit 123 Meilen Rückstand. Der Race-Tracker und die Berichte.
Dienstag, 10. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 2

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 2 Als Held der ersten 40 Rennstunden hat Paralympic Gold-Medallist Damien Séguin FRA (hier ein Video-Bericht seines ersten Tages) in der Nacht auf heute als erster das Kap Finisterre an der Nordwest-Spitze Spaniens erreicht. Während die favorisierten Foiler in den leichten südwestlichen Winden der Biscaya einen nördlicheren Kurs und (damit einen Umweg) segeln mussten, um ihre Geschwindigkeit halten zu können, segelten die Open 60 älterer Bauart einen direkteren Weg und setzten sich an die Spitze. Heute Morgen ist es nun allerdings sehr flau, das Feld ist zusammen gerückt. Heute Abend erreicht eine Front aus Westen die iberische Halbinsel, die Karten werden neu gemischt. Mit Jéremy Beyou FRA ('Charal') und Nicolas Troussel FRA ('Corum') haben heute Morgen erstmals die Foiler-Open-60 die Spitze übernommen, als 3. mit 6 Meilen Rückstand ist Jean Le Cam FRA erster Nicht-Foiler auf Rang 3. Einige Favoriten liegen bereits zurück: Alex Thomson GBR (Hugo Boss) ist mit 30 Meilen Rückstand 13., Boris Herrmann GER folgt als 15. Bisher diskret unterwegs ist Alan Roura SUI, der zur Zeit mit 66 Meilen Rückstand auf Rang 28 liegt. Morgen dürfte sich das Klassement stark verändert präsentieren. Der Race-Tracker und die Berichte.
Dienstag, 10. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 2

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 2 Als Held der ersten 40 Rennstunden hat Paralympic Gold-Medallist Damien Séguin FRA (hier ein Video-Bericht seines ersten Tages) in der Nacht auf heute als erster das Kap Finisterre an der Nordwest-Spitze Spaniens erreicht. Während die favorisierten Foiler in den leichten südwestlichen Winden der Biscaya einen nördlicheren Kurs und (damit einen Umweg) segeln mussten, um ihre Geschwindigkeit halten zu können, segelten die Open 60 älterer Bauart einen direkteren Weg und setzten sich an die Spitze. Heute Morgen ist es nun allerdings sehr flau, das Feld ist zusammen gerückt. Heute Abend erreicht eine Front aus Westen die iberische Halbinsel, die Karten werden neu gemischt. Mit Jéremy Beyou FRA ('Charal') und Nicolas Troussel FRA ('Corum') haben heute Morgen erstmals die Foiler-Open-60 die Spitze übernommen, als 3. mit 6 Meilen Rückstand ist Jean Le Cam FRA erster Nicht-Foiler. Einige Favoriten liegen bereits zurück: Alex Thomson GBR (Hugo Boss) ist mit 30 Meilen Rückstand 13., Boris Herrmann GER folgt als 15. Bisher diskret unterwegs ist Alan Roura SUI, der zur Zeit mit 66 Meilen Rückstand auf Rang 28 liegt. Morgen dürfte sich das Klassement stark verändert präsentieren. Der Race-Tracker und die Berichte.
Montag, 9. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 1

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Day 1 Mit etwas mehr als einer Stunde Verspätung starteten die 33 Solo-Skipper gestern bei moderaten Bedingungen und Sonne zu ihrer Weltumrundung. Bei südlichen Winden versucht das Feld, baldmöglichst im Westen eine erste Front zuerreichen, die es ihnen ermöglicht mit einer Wende Richtung Süden zu halten. Erwartungsgemäss zogen die Favoriten vorne weg, heute Morgen zeigt das Klassement allerdings die südlichsten Boote in Führung. Maxime Sorel FRA führt mit 0,3 Meilen Vorsprung auf Jean Le Cam FRA, 2,4 Meilen dahinter ist Paralympic-Goldmedallist Damien Séguin FRA auf Rang 3. Als erster der nördlichen Gruppe folgt Favorit Jérémy Beyou FRA mit seiner 'Charal' auf Rang 4. Ganz im Norden ist zur Zeit auch Boris Herrmann GER, er liegt 16 Meilen zurück und ist damit vorläufig 19. Verhalten gestartet ist Alan Roura SUI, zur Zeit an 20. Stelle mit 21,5 Meilen Rückstand. Der Race-Tracker. Bereits ist auch eine erste Havarie zu vermelden: Fabrice Amedo FRA ist nach Les Sables d'Olonne zurück gekehrt, um einen Defekt des Genua-Falls zu reparieren. Der Bericht.
Sonntag, 8. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Start um 13.02h CET

Nach jahrelangen Vorbereitungen starten die 33 Teilnehmer der Vendée Globe 2020 heute Mittag zu ihrem Abenteuer rund um den Globus. Erwartet werden rund 15kn südliche Winde, was den 16 mit Foils ausgestatteten Open 60 erlauben wird, ihr hohes Geschwindigkeits-Potenzial von Beginn weg auszuspielen. Ein Spektakel der fliegenden Yachten erwartet uns ! Die offizielle Vorschau.
Sonntag, 8. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Das Start-Prozedere

Das Auslaufen zum Start war früher bereits ein grosses Publikums-Spektakel, mit dem Corona-bedingten Zuschauer-Verbot wird es dieses Jahr etwas ruhiger sein. Die Ausfahrt durch den Kanal des Hafens wird aber ab 8h bereits LIVE übertragen. Als erster verlässt Armel Tripon FRA mit seiner 'Occitane' den Quai, danach geht es im 4-Minuten-Takt weiter bis Ari Huusela FIN den Reigen schliesst. Den Teilnehmern bleiben danach auf dem Wasser rund 3 Stunden für die Start-Vorbereitungen, bis die Bord-Techniker das Boot verlassen müssen. Um 13.02h erfolgt der Start, nach 7 Meilen gilt es eine Kontroll-Marke zu passieren - das Programm.
Sonntag, 8. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Alan Roura SUI

Die Schweiz war an den vergangenen Vendée Globe seit 2000 stets vertreten. Alan Roura SUI hat vor 4 Jahren die Nachfolge von Dominique Wavre SUI und Bernard Stamm SUI angetreten. Als jüngster Teilnehmer mit dem ältesten Boot gelang ihm eine beachtlicher 12. Rang. Diesmal möchte sich der Genfer in den ersten 10 klassieren und hofft, die Weltumrundung in weniger als 80 Tagen zu absolvieren. Auch diesmal ist er mit 27 Jahren der jüngste Teilnehmer, er wird dan Hafen um 9h CET verlassen. Hier sein letzter Bericht.
Samstag, 7. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Die Teilnehmer, eine Übersicht

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Die Teilnehmer, eine Übersicht 33 Teilnehmer aus 11 Nationen gehen morgen Sonntag um 13.02h CET an den Start der Vendée, so viel wie noch nie zuvor. Das Feld teilt sich in Foilers, die je nach Wind bis zu 10kn schneller unterwegs sein werden, und die Non-Foilers älterer Bauart. Eine Experten-Runde mit u.a. dem zweifachen Vendée-Sieger Michel Désjoyeaux FRA hat die Chancen der einzelnen Teilnehmer beurteilt. Und auch die offizielle Website bringt eine Übersicht des Feldes.
Samstag, 7. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Live-Übertragung des Startes

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Live-Übertragung des Startes Der Start zur Vendée Globe morgen um 13.02h CET wird rund um den Globus live Übertragen: Alleine in Frankreich werden 20 Sender Bilder bringen, so auch TF1, TF2 und TV3. In Deutschland ist der Start auf ZDF, RTL und dem NDR zu verfolgen. In der Schweiz sind sowohl SRF als auch RTS mit dabei. .....und natürlich...bereits ab 8h morgens, übernehmen auch wir mit unseren www.sailing-news.ch die offiziellen Übertragungen. Der Bericht.
Freitag, 6. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Noch 48 Stunden bis zum Start

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Noch 48 Stunden bis zum Start Am Sonntag um 13h CET starten die 33 Solo-Skipper in Les Sables d'Olonne zu ihrer Weltumrundung. Die Vendée Globe ist dieses Jahr DAS Top-Ereignis des Segelsportes, angesichts der grossen Zuschauer-Zahlen beim Start und im Internet, sogar des Weltsportes überhaupt. Die Teilnehmer halten sich zur Zeit in der Quarantaine mit Sport und mit Studien der Wetter-Berichte in Form. Der Bericht.
Mittwoch, 4. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - 24'296 Meilen

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - 24'296 Meilen 24'296 Meilen, ziemlich genau 45'000 km ist die direkte Distanz der diesjährigen Vendée Globe. Die Renn-Leitung hat am vergangenen Samstag die Sicherheits-Zonen im Südatlantik definiert, mit denen einerseits die Treib-Eis-Zonen gesperrt werden und andererseits der Maximal-Abstand zur Küste Australiens definiert wird, damit eventuelle Rettungs-Aktionen der australischen Küsten-Wache in nützlicher Frist noch möglich sind. Die Treib-Eis-Zonen werden weiter durch Sateliten überwacht und können während dem Rennen angepasst werden. Der Bericht.
Mittwoch, 4. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Damien Séguin FRA

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Damien Séguin FRA Der mehrfache Paralympic-Medallist Damien Séguin FRA wird als erster Segler mit einer Behinderung an den Start der Vendée Globe gehen. Séguin wurde ohne seine linke Hand geboren und wird die vielseitigen handwerklichen Anforderungen an Bord seiner Open 60 unter erschwerten Bedingungen meistern müssen. Die Winchen seiner 'Groupe Apicil' sind mit einem Handschuh ausgerüstet, so dass er ohne Einschränkungen kurbeln kann. Das offizielle Portrait und ein Interview.
Dienstag, 3. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Moderate Windprognosen für Sonntag

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Moderate Windprognosen für Sonntag Wenn am kommenden Sonntag die 33 Solo-Skipper zu ihrer Non-Stop-Weltumrundung starten, dürften Sonne und moderate Winde für einen sanften ersten Tag mit südlichen Winden sorgen. Erst am Kap Finisterre im Nordwesten Spaniens frischt es dann auf und dreht auf Südwest. Dies die ersten Windprognosen-
Montag, 2. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Das Sicherheits-Dispositiv

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Das Sicherheits-Dispositiv Die 33 Teilnehmer der Vendée gehen bei ihrer Einhand-Weltumrundung auch ein grosses Sicherheits-Risiko ein. In den ersten Austragungen kam es wiederholt zu Todesfällen und dramatischen Rettungs-Aktionen. Die Sicherheits-Massnahmen haben sich unterdessen stark verbessert. Doch nun mit den Foiler-Yachten und ihren hohen Geschwindigkeiten (bis 70km/h !) droht auch eine Verletzungs-Gefahr, an Bord herrscht Gurten-Pflicht ! Diese lässt sich allerdings nicht immer einhalten, es muss auch gearbeitet werden an Bord. Gut möglich, dass es diesmal zu Unfällen kommt ! Die Renn-Leitung setzt alles daran, das Rennen so sicher wie möglich zu gestalten, die Flotte wird alle 30min via Satellit überwacht, um Probleme rasch erkennen zu können. Der Bericht.
Montag, 2. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Ein Rennen im Dienst der Wissenschaft

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Ein Rennen im Dienst der Wissenschaft 17 der 33 Teilnehmer engagieren sich während des Rennens in Zusammenarbeit mit der International Oceanographic Commission (IOC) der Unesco und der World Meteorological Organization (WMO) auch für die Forschung. Das Rennen führt durch abgelegene Zonen der Weltmeere, die sonst kaum befahren werden und entsprechend spärlich überwacht werden können. So werden während des Rennens 10 Wetter-Bojen ausgesetzt, die regelmässige Daten zum Wetter, zum Salzgehalt und der Wasser-Temperatur erfassen. Zusätzlich werden 3 Argo-Bojen ausgesetzt, die alle 9 Tage auf 2'000m abtauchen können, um in der Tiefsee Messungen vorzunehmen. Fabrice Amedeo FRA und Kojiro Shiraishi JPN nehmen zusätzlich täglich Wasser-Proben, um den Gehalt an Mikroplastik zu messen. Der Bericht.
Montag, 2. November 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Virtual Regatta

Auch dieses Jahr werden wieder mehrere Hundertausend Teilnehmer von zuhause aus am Bildschirm an der Vendée teilnehmen. Ein intensiver Spass, der regelmässige Kontroll-Besuche verlangt; vor 4 Jahren siegten zwei russische Studenten, die sich im 2-Stunden-Takt abwechselten, um den Kurs und die Segel-Einstellungen zu überwachen. Wer zum ersten Mal teilnimmt, kann sich morgen und Ende Woche an einem Online-Seminar über die Anforderungen und Möglichkeiten des virtuellen Rennens informieren. Die Details.
Freitag, 30. Oktober 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Die Frauen

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Die Frauen Nach der Corona-bedingten Schliessung des Hafens von Les Sables d'Olonne ist es ab heute ruhig auf den Quais. Der Start zum Rennen in 9 Tagen wird aber programmgemäss stattfinden. Unter den 33 Teilnehmer finden sich gleich 6 Frauen, ein neuer Rekord: Mit ihrer 4. Teilnahme gehört Samantha Davis GBR zu den erfahrensten Skippern des Rennens. Obwohl ihre Open 60 bereits 10-jährig ist, gehört die Engländerin zum erweiterten Favoritenkreis. 'Initiatives Coeur' belegte mit Jérémy Beyou FRA an der letzten Vendée Rang 3 und war dieses Jahr in den Vorbereitungs-Regatten stets vorne mit dabei. Gute Chancen kann sich auch die deutsch-französische Doppel-Bürgerin Isabelle Joschke GER/FRA ausrechnen. Obwohl zum ersten mal mit dabei, gelangen ihr in den Vorbereitungs-Regatten gute Resultate. Auch sie segelt eine ältere Open 60, die allerdings optimal mit Foils aufgerüstet wurde. Die junge Clarisse Cremer FRA segelte sich vor 3 Jahren als 2. der Mini-Transat ins Rampenlicht. Ihre Open 60 hat das Rennen 2012/13 mit François Gabart FRA bereits einmal gewonnen und wurde unterdessen ebenfalls mit Foils aufgerüstet. Für Clarisse Cremer ist es allerdings die erste Weltumrundung. Bereits 22-jährig ist die Open 60 von Alexa Barrier FRA,die 2009/10 bereits einmal an der Vendée Globe teilgenommen hat, das Rennen allerdings aufgeben musste. Dazwischen war sie u.a. in der Figaro-Einhand-Klasse, im 6m JI und in der Class 40 aktiv. Zum ersten mal mit dabei ist Pip Hare GBR, die mit dem ehemaligen 'Superbigou' von Bernard Stamm SUI das Rennen in Angriff nimmt. Vor 4 Jahren erreichte Alan Roura SUI mit dem nun 22-jährigen Boot ein beachtliches Resultat. Miranda Merron GBR gehörte zu den dominerenden Figuren in der Class 40. Nun nimmt sie die Vendée mit einer Open 60 in Angriff, die vor 14 Jahren für Dominique Wavre SUI knstruiert wurde. Auch sie segelt ohne Foils.
Donnerstag, 29. Oktober 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Die Favoriten

 IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA - Die Favoriten Mit den neuen Foiler Open 60 wurden die Karten der IMOCA neu gemischt. Gleich 10 Neukonstruktionen sowie 6 ältere, aber neu mit Foils ausgestatteten Open 60 gehen an den Start. Das Corona-bedingt eingeschränkte Vorbereitungs-Programm ermöglichte nur wenige Vergleiche. Stets vorne mit dabei war Jérémy Beyou FRA mit seiner 'Charal'. Beyou konnte bereits 2018 erste Testfahrten mit seinem neuen Boot absolvieren und hatte damit die Gelegenheit, die Technik weiter zu optimieren. Beyou ist bereits zum 4. mal an der Vendée mit dabei, nach zwei Aufgaben beendete er das Rennen 2016 auf Rang 3. Einen starken Eindruck hinterliess auch 'L'Occitane' mit Armel Tripon FRA, der seine Offshore-Karriere mit einem Sieg an der Mini-Transat 2003 startete und nun seine erste Vendée Globe segelt. Seine Open 60 verfügt über einen runden Bug, wie die schnellsten Mini und Class 40-Yachten. Ebenfalls immer vorne mit dabei war 'Apivia' mit Charlie Dalin FRA, der ebenfalls zum ersten mal mit dabei ist. Obwohl 'PRB' von Kevin Escoffier FRA bereits 10-jährig ist, scheint die Aufrüstung mit Foils gut gelungen zu sein, in den Vorbereitungs-Regatten war er stets vorne mit dabei. Grösster Favorit ist wohl Alex Thomson GBR mit seiner 'Hugo Boss'. Der Engländer ist bereits zum 5. mal mit dabei und beendete die letzten beiden Vendées auf den Rängen 3 und 2. Doch für alle gilt es erstmals ohne Havarie durchzukommen ! Die Event-Website mit den News.
Dienstag, 27. Oktober 2020   

IMOCA Open 60 - Vendée Globe - Les Sables d'Olonne FRA

In 12 Tagen erfolgt in Les Sables d'Olonne FRA der Start zur Vendée Globe. Die Einhand-Nonstop-Weltumrundung ist dieses Jahr der Höhepunkt des Segelsportes. Ein Rennen der Superlative erwartet uns: Die Hälfte des 33 Teilnehmer-starken Feldes ist mit Foils ausgestattet, es darf mit einem neuen Rekord (bisher 74 Tage) gerechnet werden, auch wenn wohl einige mit Havarien ausscheiden werden. Bis zum Start werden wir nun täglich berichten, die Favoriten vorstellen und alle Informationen rund um das einzigartige Rennen zusammen tragen. Die Event-Website bringt tägliche Berichte über die Teilnehmer und Teilnehmerinnen, gleich 6 Frauen gehen diesmal an den Start. Bereits seit 10 Tagen ist das Race Village in Les Sables d'Olonne geöffnet, es bietet den Besuchern wie immer viel Renn-Atmosphäre und tägliche Unterhaltung, hier das Programm. Auch von zuhause aus kann man via die virtuelle Vendée Globe mit dabei sein, jeweils mehrere 100'000 Teilnehmer sind während 3er Monate täglich am Bidlschirm mit dabei !


« Zurück
loading content
1#1#0#0#0
 
 
loading content