responsive nav

News Archiv

Montag, 11. April 2011   (Bild © Nico Martinez)
 Olympic%20Worldcup%202011%20%20Trofeo%20Princesa%20Sofia%20%20Palma%20ESP%20%20Die%20Bilanz
Vom Ausgang des ersten europäischen Weltcups des Jahres haben wir bereits gestern berichtet. Einmal mehr erwies sich England mit seinen Olympia-Siegern mit 1. Plätzen bei den Finns (Ben Ainslie GBR), den Lasern (Paul Goodison) und den Starbooten (Percy/Simpson GBR) als die stärkste Nation. Zwei Gesamtsiege gab es aber auch für Frankreich (Charbonnier/Mion siegten bei den 470er-Männer, Dyen Christidis gewannen die Wertung der 49er) und für Neuseeland (Jo Aleh/Bianca Barbarich bei den 470er Frauen und Sara Winther bei den Laser Radial). Je einen ersten Rang gabes für Holland (Dorian Van Rijsselberge, RS:X-Männer), Spanien (Marina Alabau, RS:X-Frauen), die USA (Sally Barkow, Frauen Match-Race). Zufrieden zeigt sich auch das Sailing-Team-Germany mit zwei 2. Rängen (Heiko Kröger bei den 2.4m und Robert Stanjek/Frithjof Kleen GER) und der Österreichische Segelverband, die dank Delle-Karth/Resch AUT bei den 49ern eine Bronze-Medaille eroberten.
Auch vom enttäuschenden Abschneiden des Schweizer Teams haben wir berichtet, eine Stellungnahme der nutzlosen Geldverschwendungs-Maschine Swiss Sailing Team AGmit ihren auch für die Medien-Arbeit rekord-hohen Ausgaben gibt es zur Zeit noch nicht.
Regatta-Info
loading content
Olympic Worldcup - Trofeo Princesa Sofia - Palma ESP

Samstag, 2. April 2011– Samstag, 9. April 2011

Website


« Zurück

loading content
1#1#20079#0#0
 
 
loading content