Olympic News from Rio de Janeiro BRA - Erste Reaktion der ISAF auf die Wasser-Qualität

Dienstag, 28. April 2015   
 Olympic News from Rio de Janeiro BRA  Erste Reaktion der ISAF auf die WasserQualitaet
Rund zwei Monate nachdem bekannt geworden ist, dass die Stadt Rio die (bescheidenen) Massnahmen zur Verbesserung der miserablen Wasser-Qualität auf dem Olympia-Revier aus finanziellen Gründen eingestellt hat, gibt es nun offenbar doch noch eine Reaktion des Weltsegel-Verbandes ISAF. Sollte Rio nicht sofort und wirksam Massnahmen gegen die Verschmutzung einleiten, droht die ISAF mit der Verschiebung der Olympia-Regatten aufs offene Meer ausserhalb der Guanabara-Bucht. Allerdings müssten die Teilnehmer trotzdem jeden Tag die verseuchte Bucht durchqueren und auch im offenen Meer gibt's keine Trinkwasser-Qualität: An den Stränden der Copacabana gibt es jedes Jahr für einige Monate ein Badeverbot auf Grund der Wasser-Verschmutzung. Dafür dürften die Winde um einiges stärker und konstanter sein. Der aus Rio stammende zweifache Olympia-Medaillen-Gewinner Lars Grael BRA plädiert schon seit längerem für eine Verschiebung der Segel-Wettbewerbe nach Buzios, das Traum-Revier Brasiliens rund 150km nördlich von Rio fernab von jeder Grosstadt. Der Bericht.


« Zurück

loading content
1#1#35446#0#0
 
 
loading content